header
Verein 08.04.2018 von Burkhard Wengorz

Innere Werte überzeugten

1. Herren des SV Lilienthal-Falkenberg punktet auch im Heimspiel gegen den VSK Osterholz-Scharmbeck mit 5:0 Toren

Erfolgreicher Einstand im eigenen Stadion

Die Zuschauer beim heutigen Heimspiel der 1. Herren Mannschaft des SV Lilienthal Falkenberg mussten schon aufmerksam hinschauen. Im zweiten Spiel nach dem Trainerwechsel von Michael Rickers siegte der aktuelle Tabellenneunte der Bezirksliga Lüneburg Staffel 3 mit 5:0 Toren über den VSK Osterholz-Scharmbeck. In dieser Heimbegegnung konnte die Heimmannschaft im Kreisderby überzeugen und sich auch beweisen.

Rüdiger Mohr neuer Cheftrainer im SV Lilienthal Falkenberg

Auf der Kommandobrücke steht nun Rüdiger Mohr. Der ehemalige Co-Trainer trägt nun die Verantwortung bei der 1. Herren und hat in den ersten beiden Spielen beim TuS Bothel (2:1) und gegen den VSK (5:0) nun alles richtig gemacht. Die Bilanz nach zwei Spielen ist somit erfolgreich. Mit zwei Siegen und 7:1 Toren feierte man einen starken Einstand.

Die Mannschaft spielte im Stadion Schoofmoor gegen die Kreisstädter enorm auf, führte zur Pause mit 1:0 und setzte das erfolgreiche Spiel in Durchgang zwei fort. Die weiteren Tore fielen in der Schlussphase.

Wie sagte es schon Franz Beckenbauer: "geht raus und spielt Fußball". Hinter Rüdiger Mohr steht im übrigen ein intaktes Funktionsteam. Als spielender Co-Trainer gibt derzeit Christian Holldorf den Takt vor. Mit seiner Erfahrung gibt er der Mannschaft die Richtung vor.

Nils Koehle traf in Bothel doppelt und besorgte gegen den VSK das 3:0

Nils Koehle konnte in Bothel und gegen den VSK überzeugen und krönte seine Leistung mit drei Toren. Den Führungstreffer im Schoofmoor Stadion erzielte Alexander Lohs (19.). In der Schlussphase trafen Christian Holldorf (2:0, 66.), Nils Koehle (3:0, 87.), Jules bertrand Bingana (4:0, 88.) und Arne Schlüter (5:0, 31.)

Starkes Funktionsteam

Hinter dem Trainer Rüdiger Mohr steht ein intaktes Funktionsteam. Mit Maike und Thomas Koehle sowie dem Physo Michael Rothgeber steht ein eingespieltes Betreuerteam zur Verfügung.

Pascal Klinckradt neuer Teammanager

Ganz neu ist dagegen Pascal Klinckradt. Nach seiner schweren Verletzung kümmert er sich nun als Teammanager um die Belange der Mannschaft. Pascal kommt aus der LIFA-Jugend, kennt somit den Verein und ist das ideale Bindeglied zwischen Mannschaft, Vorstand und der Jugendabteilung.

Derbysieg wurde im Vereinsheim gefeiert

Nach der Partie folgte im Vereinsheim die "dritte Halbzeit" mit einem kleinen Imbiss. Dafür sorgten Maike und Thomas Koehle mit ihrer fürsorglichen Art. Man merkt, die Spieler fühlen sich wieder pudelwohl.

So unscheinbar es derzeit klingen mag, so sehr überzeugt nicht nur die Mannschaft sondern auch das ganze Trainer / Betreuerteam.

Die nächsten Spiele finden in Hülsen und gegen den Worpswede statt

Am Sonntag, den 15. April kommt es zur nächsten Partie. gespielt wird um 15 Uhr beim SV Vorwärts Hülsen. Zum nächsten Heimspiel begrüßt man am Sonntag, 22. April um 15 Uhr im Stadion Schoofmoor den FC Worpswede.

Fotos: Rückblende (1) unser neuer Teamleiter Pascal Klinckradt in Aktion, Rückblende (2) Jules Bertrand Bingana in Aktion. Er kam nach einem kurzen Gastspiel vom Bremen Ligisten BSC Hastedt zurück nach Lilienthal, Die Abwehr steht. bisher musste man in 18 Spielen nur 20 Gegentore hinnehmen.

Verein 02.04.2018 von Burkhard Wengorz

Erinnerungen an ein außergewöhnliches Fußballjahr

„Verdammt lang her“ – Erinnerungen an zwei außergewöhnliche Fußballjahre 2004 / 2005 im SV Lilienthal Falkenberg

Die Fußballwelt freute sich 2006 auf die Weltmeisterschaft und der SV Lilienthal Falkenberg beendete die Spielserie im Jugendfußball mit der Herbst und Winterrunde.2004 / 2005.  Es begann eine außergewöhnliche Fußballgeschichte in diesem Zeitraum.

Konnte man sich in den ersten Jahren nach der Vereinsgründung 1992 schon auf allen Ebenen positiv auf Kreis und Bezirksebene zeigen, wurden die Jahre 2004 und 2005  wohl die besten in der Vereinsgeschichte des SV Lilienthal Falkenberg.

600 Vereinsmitglieder und 21 Jugendmannschaften

Unter dem Vorsitz vom heutigen Ehrenvorsitzenden Manfred Paul Kiehn und Jugendleiter Burkhard Wengorz wurde mit dem jüngsten Sohn von Christoph Gerstmann das 600.Vereinsmitglied begrüßt.. Neun Herrenmannschaften und 21 Jugendmannschaften liefen in diesem Zeitraum für den SV Lilienthal Falkenberg auf.

15 Schiedsrichter waren aktiv

Stolz war man auch auf 15 Schiedsrichter, die auf Kreis und sogar auf Bezirksebene aufliefen Im jüngsten Sportverein der Gemeinde Lilienthal stand der Spaß im Mittelpunkt. Auch die vielen Vereinsaktivitäten im Jugendbereich trugen für die positive Entwicklung bei..

Fest verbunden war der Schiedsrichterbereich  durch Hans Werner "HW" Behrens und Harry Peters. Die beiden verstorbenen Vereinsmitglieder kümmerten sich mit viel Hingabe und Herzblut um die Schiedsrichter.

"Sepp Herberger Preis" erhalten 

Die bis dahin größte Auszeichnung gab es mit der „Sepp Herberger Plakette“, die der Jugendbereich 1996 auf dem Kreistag erhielt. Emotionen und Spaß standen für den jüngsten Sportverein in der Gemeinde Lilienthal im Blickpunkt.

Unser Jugendbüro wurde eröffnet

Bei so vielen Mannschaften musste eine noch bessere Organisation und Logistik her. So konnte man im Jugendbereich mit Regina Kohlmann eine "Fußballmutter" gewinnen, Im Blickpunkt standen die Arbeiten im Jugendbüro mit der Mitgliederverwaltung, Organisation der Jugendaktivitäten und dem Spielbetrieb.

Blicken wir auf unsere Jugendmannschaften, die sich sportlich auf Kreis und Bezirksebene zeigen konnten. In der Wintersaison 2004 erreichten fünf Mannschaften eine Hallenendrunde. Die E 2 Junioren holte sich völlig verdient den Hallentitel. Trainiert wurde die Mannschaft von Gerolf Wolpmann und Peter Papendiek.

A, B und C Jugend spielten mit Erfolg in der Bezirksliga Lüneburg

Die Herbstserie verlief ausgezeichnet. Unsere A, B und C Jugend, die alle in der Bezirksliga Lüneburg spielten, konnten gute Mittelplätze belegen. Auf Kreisebene ragte besonders die D 1, E 1, F 1 sowie die beiden F 2 Jugend Mannschaften auf, die sich alle mit dem Kreismeistertitel schmücken konnten. Verantwortlich waren insgesamt 45 Jugendtrainer für unsere Jugendmannschaften.

Umfangreiches Sportangebot

Auch das Freizeitangebot wurde besonders im Jugendbereich groß geschrieben. Der Kontakt zwischen dem SV Lilienthal Falkenberg und SPW Stadskanaal blühte auf. 2005 begrüßte man den SPW Nachwuchs nicht nur im Schoofmoor, sondern auch bei Hallenturnieren. „Saalfußball“ in Turnierform war für die Niederländer was ganz Neues und man genoss die Wochenenden in den Lilienthaler Familien.. Immer dabei unsere damalige Bürgermeisterin Monica Röhr, Egon Hastedt aus der Sportkonferenz und Partnerschaftsgruppe und der verstorbene Rudi Kleinstraat. aus der Stichting Stadskanaal.

"Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin"

Es war auch die Zeit der vielen Kontakte. So gab es einen regen Austausch zum FC Wacker 1921 Lankwitz aus Berlin. Die C Jugend nahm im neuen Jahr 2005 am erstmals ausgespielten Gedächtnisturnier von der verstorbenen Wacker Legende Kurt Konnopka teil und holte sich gleich beim Premierenturnier den großen Wanderpokal.

Kooperation mit Werder Bremen

Aber auch der Kontakt zum SV Werder Bremen wurde aufgebaut. Unser Chef Manfred Paul konnte für die Jugend die Kooperation besiegeln - die bis heute noch anhält.

Grundschule Trupermoor ist dabei

Das Jahr 2005 war auch ein besonderes Jahr. Nach den erfolgreichen Kooperationen mit den Grundschulen Falkenberg und der Schroeterschule kam mit der Grundschule Trupermoor nun die dritte Schule dazu.

 Der „Lilien Cup“ für die E und D Jugend waren in diesem Zeitraum große Turnierevents. Für sein Projekt in Afrika erhielt Gerolf Wolpmann, der diese Turniere auch unterstützte, einen Scheck überreicht.

Gäste aus dem Westerwald und der Landeshauptstadt Hannover

Gäste begrüßte man in Lilienthal mit Hannover 74 und dem TSV Dierdorf aus dem schönen Westerwald. Beide Vereine waren in der Jugendherberge Worpswede und suchten einen Spielpartner. Auch die Fußballschule Millerntor gab im Schoofmoor ein Gastspiel. Der Kontakt wurde über die Volksbank aufgebaut.

Eine Ausfahrt nach Bad Segeberg zu den Karl May Festspielen für den jüngsten Nachwuchs und eine Spanienfahrt für die älteren Jugendlichen rundete das Sportjahr ab.

Tragischer Unfall vom Jugendleiter aus Julesminde aus Dänemark

Aber es gab auch ein trauriges Kapitel in unserer Jugendabteilung. Zu Gast war der dänische Verein IF Julesminde. Auf der Rückfahrt verunglückte der Jugendleiter mit seiner Frau die privat anreisten. Beide erlagen ihren schweren Verletzungen.

Nachwuchs ist gut aufgestellt / neuer A Jugendtrainer wurde mit Bernd Goldschmidt ein ehemaliger Werder Profi / C Jugend holte erstmals den Fair Play Pokal im Bezirk Lüneburg

Für die Saison 2005 / 2006 war der Fußballnachwuchs im SV Lilienthal Falkenberg weiterhin gut aufgestellt. Der sportliche Höhepunkt sei an dieser Stelle noch einmal gesagt. Unsere C 1 Jugend errang den Fair Play Pokal auf Bezirksebene und nahm an Endrundenturnier in der Sportschule Barsinghausen teil. Gleich fünfmal in Folge konnte die C Jugend diesen Titel unter ihrem Coach Reiner Tienken gewinnen.  Der krönende Höhepunkt war die Niedersachsenmeisterschaft 2009.

Für die A Jugend konnten wir den ehemaligen Werder Profi Bernd Goldschmidt als Trainer gewinnen. Zusammen mit Gerd Pols und Walter Ferstl bildete man ein gutes Team in der Bezirksliga. Man nahm erstmals am Conti Cup, den NFV Pokal teil. .

Burkhard Wengorz, Herbert Oeßelmann und Uwe Hans kümmerten sich um die Bezirksliga der B Jugend. In einem dramatischen Finale schaffte man den Klassenerhalt und machte den SV Drochtersen Assel durch den 3:2 Erfolg über den FC Hagen Uthlede zum Meister.  Reiner Tienken und Carl Bernhardt waren für die C 1 Jugend verantwortlich. Man konnte die Saison mit einem tollen fünften Platz beenden.  Um den Unterbau in der C Jugend kümmerten sich Reiner Cordes und Uwe Lackmann. Mit ihrer C 2 Jugend belegte man in der Kreisliga einen dritten Tabellenplatz.

Jugendleitung war gut aufgestellt

Um die Belange der Jugendabteilung kümmerten sich in diesem Zeitraum Burkhard Wengorz, Peter Papendiek und Matthias Oßmer. Der in diesem Jahr verstorbene Günter Ehrke war als Jugend Koordinator für den jüngeren Nachwuchs verantwortlich. Somit ging der Nachwuchs im SV Lilienthal Falkenberg gut aufgestellt in das neue Jahr.

Fotos:  (1) Martin Stelljes, eine TVF Legende und Mitglied im Jugendausschuss des NFV Kreis Osterholz zusammen mit dem damaligen Platzwart Manfred "Hacke" Kempf  (2) Das Wacker Emblem - Berlin war immer eine Reise wert (3) Mareike Schneider zeigt stolz den Erinnerungsteller des TSV Dierdorf bei der Spielbegrüßung im Schoofmoor Stadion.

 

 

 

 

Verein 11.03.2018 von Burkhard Wengorz

Manfred Paul Kiehn wurde verabschiedet

Auf unserer Jahres- hauptversammlung am Freitag, 9. März im Vereinsheim wurde unser Ehrenvorsitzender Manfred Paul Kiehn vom Vorsitzenden Michael Simon verabschiedet. Rund sieben Jahre hat sich Manfred Paul im Vorstand um die Protokolle gekümmert. Sein Nachfolger ist Claas Reckmann von den Wümme-Tigers.

Weiterhin kümmert sich Manfred Paul um die Sponsoren für unsere Vereinszeitung und ist verantwortlich für das digitale Postfach. Mit seiner Frau Marlis trägt er noch die Verantwortung für die Sportanlage im Sportpark an der Mauersegler Straße.

Manfred Paul ist leidenschaftlicher Fußballer, Sein Herz schlägt für Werder Bremen. In seiner aktiven Zeit spielte er in der Jugend des TV Lilienthal und in den Herren beim TV Falkenberg. Nach Manfred Hilbrecht übernahm Manfred Paul den Vorsitz im SV Lilienthal Falkenberg.

Sein größter Erfolg war die Verpflichtung von Walter Stelljes als Trainer der 1.Herren. In den letzten Jahren hat Manfred Paul einen sportpolitischen Weg eingeschlagen. Er gehört zum Gemeinderat und ist Vorsitzender der Sportkonferenz.

Der Verein und alle Vereinsmitglieder sagen für die langjährige Vereinsarbeit vielen Dank. 

Verein 11.03.2018 von Burkhard Wengorz

Jahreshauptversammlung mit vielen Emotionen

Der SV Lilienthal Falkenberg hielt am Freitag, 9. März im Vereinsheim seine Jahreshauptversammlung ab. Vorsitzender Michael Simon begrüßte dabei 24 Vereinsmitglieder.  In seinem Jahresbericht ging er auf das zurückliegende Jahr 2017 ein.

In seinem Bericht konnte er den 3x Herren, 5 x Altsenioren, Frauenmannschaft und der Freizeitmannschaft ein gutes Zeugnis aussprechen. Im Blickpunkt stand das Jubiläum. Aus seiner Sicht ein tolles Event mit einem großartigen Fest und vielen Aktionen der Jugendabteilung. Bedankt hat sich der Vorsitzende besonders bei der 3.Herren und der Freizeitmannschaft für ihre großartige Unterstützung.

Beim Nachwuchs standen Freundschaftsspiele, Turniere und eine Fahrt nach Bad Segeberg zu den Karl May Festspielen im Blickpunkt.

Im Jugendbereich sind derzeit 15 Mannschaften im Spielbetrieb. Viele Aktionen und Fahrten nach Cuxhaven, Westerstede und Verden sind für dieses Jahr geplant. Über Ostern ist die U 17 Junioren in Spanien.

577 Mitglieder hat der SV Lilienthal Falkenberg. Davon sind 280 Jungen und Mädchen. Die Kassenlage ist stabil. Die Anfragen der Mitglieder wurden vom Kassenwart Carsten Timm mit Zufriedenheit beantwortet. der Haushaltsplan für 2018 wurde einstimmig genehmigt.

Insgesamt elf Ehrungen standen auf dem Programm der Jahreshauptversammlung. Für 60 Jahre Vereinstreue wurde Ludwig Bender geehrt (TVL/SV). Drei Vereinsmitglieder, die den SV gegründet haben wurden für 50 Jahre geehrt. Es sind der Gründungsvorsitzende Manfred Hilbrecht, Manfred Paul Kiehn und Jugendleiter Burkhard Wengorz.

Für 25 Jahre Vereinstreue wurden geehrt: Helmut Stelljes, Rüdiger Behrenthal, Florian Neels, Florian Thien, Matthias von Maurich, Gerolf Wolpmann und Jörn Ellerbusch.

Gewählt wurde auch. Dabei wurde Manfred Paul Kiehn als Schriftführer verabschiedet. Nachfolger ist Claas Reckmann.

Einstimmig wurden Michael Simon als Vorsitzender, Burkhard Wengorz als Jugendleiter und Angelika Neels als Frauenbeauftrage für zwei weitere Jahre gewählt.

Neue Kassenprüfer sind Hans-Dieter Weichler und Ludwig Bender. Für den Ortsjugendring wurden Janis Krause und Alexander Tabeling gewählt.

Unter Punkt Verschiedenes gab es ein dickes Lob für die Frauenmannschaft, 3.Herren, Altsenioren Ü40 und für die Freizeitmannschaft die einen ausgezeichneten Arbeitsdienst leisteten.

Bei den Herren wurde ein neues Organisationsteams vorgestellt. Künftig kümmern sich Pascal Klinckradt, Claas Reckmann und Harald Grimm um die Belange der Herren und der älteren Jugend. Rege diskutiert wurde das Thema Platzpflege und Kunstrasenplatz.

In seinem Schlusswort bedankte sich der alte und neue Vorsitzende Michael Simon für die gute Zusammenarbeit und wies darauf hin, dass die Kommunikation und der Respekt im Umgang miteinander nicht verloren gehen dürfe.

Foto von der Ehrung    

Verein 26.12.2017 von Burkhard Wengorz

Unser Jahresrückblick - Herbst 2017 -

Liebe Fußballfreunde des SV Lilienthal Falkenberg,

das Jahr 2017 zeichnet sich als ein hervorragendes Jahr für den Fußballsport im SV Lilienthal Falkenberg ab. Das Vereinsjubiläum stand im Blickpunkt und hat eine integrative Kraft ausgestrahlt.

Auch nach Abschluss der Herbstrunde können wir mit den Ergebnissen unserer Herren, Senioren, Frauen und Jugendmannschaften sehr zufrieden sein. Durch die aktive und nachhaltige Vereinsarbeit im SV Lilienthal Falkenberg sowie durch die motivierte Arbeit der Trainerteams sind die entscheidend Faktoren gegeben.

Umso mehr freuen sich Vorstand und Jugendleitung, dass die Zusammenarbeit mit den Trainerteams in den zurückliegenden Monaten positiv gestaltet werden konnte.

Vereinsleben soll vor allem Spaß machen. Zur Erinnerung auf die Herbstserie darf ich Euch, liebe Vereinssportler aus dem SV Lilienthal Falkenberg die Jahresberichte aus der Wümme Zeitung / Sonntagskurier noch einmal auf unserer Vereinshomepage übermitteln.

Ich wünsche allen Mannschaften für die anstehende Frühjahrsserie eine erfolgreiche Saison.

Mit freundlichen Grüßen

Burkhard Wengorz / Pressewart    

Verein 11.12.2017 von Burkhard Wengorz

Ehrenrat traf sich bei Erwin Timm

Im Fußball, das weiß jeder, der sich dafür interessiert, dreht sich die Welt ein kleines bisschen schneller als im realen Leben.

So auch im SV Lilienthal Falkenberg. Was läuft gut - und was kann noch besser werden ? Und so traf sich der Ehrenrat - diesmal bei Erwin und Ilse Timm - zu einem strategischen Austausch.

Doch bevor Erwin zu einem köstlichen Frühstück  das Startzeichen gab, verabschiedete sich er bei den Mitgliedern des Ehrenrates und beim Vorsitzenden Michael Simon für die gute enge Zusammenarbeit.

"Manchmal muss man eben hinterfragen", so Erwin Timm in seiner Art über den Fußball und insbesondere über den SV Lilienthal Falkenberg zu denken.

Mit dabei auch Karsten Meyer. Er wird nun die Lücke im Ehrenrat wieder schließen und freut sich auf die Zusammenarbeit. Dann bekam Karsten die Urkunde des Ehrenrates überreicht.

Weiterhin gehören Dietrich Hildebrand, Michael Weinrich, Klaus Harjes und Burkhard Wengorz zu Ehrenrat.

Es folgte ein Dialog durch den Verein. das bestimmende Thema war jedoch die Situation bei der ersten Herren und die bevorstehenden Ziele der Mannschaft. Darüber gab Vereinschef Michael Simon einen umfassenden Bericht. Aber auch die unteren Herren, Senioren und das Frauenteam wurden angesprochen.

Zum Dialog im Jugendbereich informierte Burkhard Wengorz. Um eine bessere Wettbewerbsstruktur zu bekommen, findet in Kürze ein Workshop statt. Aber auch über die Mannschaften, Aktionen und über das Jubiläum konnte er nur gutes berichten.

Erwin Timm verabschiedete sich nun endgültig aus dem Ehrenrat, wünschte seinem Nachfolger ein gutes Gelingen und bedankte sich für die gute Zusammenarbeit mit dem Vorstand und der Jugendleitung.

Der Ehrenrat im SV Lilienthal Falkenberg wünscht allen Fußballern im SV Lilienthal Falkenberg ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr. 

 

Verein 07.08.2017 von Burkhard Wengorz

Unser Vereinsjubläum im SV Lilienthal Falkenberg

„Mehr LIFA geht nicht mehr“

Fußballer des SV Lilienthal Falkenberg feierten ihr Vereinsjubiläum und freuten sich über den Pokalsieg der ersten Herren über den FC Hambergen / Lobreden für den Verein / Entertainerin Elke Ohlrogge begeisterte Publikum / Spielmannzug Lilienthal Falkenberg spielte zum Auftakt

Kaiserwetter herrschte am letzten Wochenende im Sportzentrum Schoofmoor. Genau das richtige Wetter zum Vereinsjubiläum des SV Lilienthal Falkenberg. Am Freitag, 4. August trafen sich 130 Vereinsmitglieder und Ehrengäste zum 25. Jährigen Vereinsjubiläum und hatten viel Spaß.

Zwei Tage später dann das große Pokalderby zwischen der 1.Herren des SV Lilienthal Falkenberg gegen den FC Hambergen. Unter den rund 220 Zuschauern auch die Spieler der 1.Herren nach der Vereinsgründungssaison. Lothar Hering und Frank Lindemann hatten die Spieler zu dieser Pokalbegegnung ins Schoofmoor Stadion eingeladen.

Das Jubiläum wurde mit einem 2:0 Erfolg der 1.Herren versüßt und die vielen Zuschauer konnte somit ganz entspannt die restlichen Stunden dieses Wochenende genießen.

Doch zurück zum Jubiläum. Am 7. April 1992 wurde der SV Lilienthal Falkenberg gegründet. Unter den Gästen im Festzelt auch Manfred Hilbrecht, der Gründungsvorsitzende. „Ich denke wir haben alles richtig gemacht“, frohlockte er an diesem Abend.

Mit dabei waren auch Erwin Timm, Gerd Pols, Wolfgang Kommnick und Burkhard Wengorz. Sie gehörten zum  Gründungvorstand. „Erwin, Gerd und Burkhard sind immer noch dabei und waren meine Stützen“, so Manfred Paul Kiehn. Er war nach Manfred Hilbrecht der zweite Vereinsvorsitzende. Es folgten Herbert Neels und der heutige Vorsitzende Michael Simon.

„Das war ein großer Bahnhof“, nannten Christoph Gerstmann (Stellvertreter) und Carsten Timm (Kassenwart) diese Feier. Für das Gesamtkonzept, Durchführung und Organisation war der Ehrenvorsitzende verantwortlich. „Alles hat gut geklappt – ich bin zufrieden“, so am späten Abend die positive Bilanz von Manfred Paul.

Zum Empfang gab es Fotos aller Gäste mit dem Vorstand. Dann nahmen alle ihre Plätze ein und der Spielmannszug Lilienthal Falkenberg eröffnete mit drei schwungvollen Musikstücken den Abend. Dass unser Vorsitzender Michael Simon ein wenig nervös war – sei nur am Rande erwähnt. Aus den Spielleuten machte er gleich Sportler.

Dann übernahm Friedhelm Wentrot das Mikrofon und führte durch den Abend. Zuvor gab es für den Festwirt Jürgen Bohling von Schützenhof Hüttenbusch und für sein Team einen großen Beifall. Das Buffet, das er für die Gäste zauberte kam gut an. Auch die musikalische Unterhaltung kam bei den Gästen an.

Friedhelm Wentrot stellte nun die einzelnen Ehrengäste vor. So begrüßte er den stellvertretenden Landrat Andre Hilbers, Axel Miesner, der Mitglied im Niedersächsischen Landtag ist, die Kreissportbund Chefin Edith Hünecken und natürlich unseren Bürgermeister Kristian Tangermann, der erstmals ganz offiziell beim SV Lilienthal Falkenberg zu Gast war. Unser Bürgermeister ist auch am kommenden Wochenende bei den Jugendturnieren zu Gast und übernimmt die Siegerehrung.

Der Fußballkreis wurde durch Eckehard Schütt und Jürgen Stehnken vertreten. Anwesend war auch die Spielleiterin der Herren Bezirksliga Claudia v. Kredowski. Als letzten Ehrengast wurde dann unter großem Beifall Egon Hastedt begrüßt.

Egon Hastedt bekam einen großen Applaus. Der ehemalige Vorsitzende und Ehrenvorsitzende des TV Falkenberg und Vorsitzende des TC Falkenberg hat entscheidend an der Gründung des SV Lilienthal Falkenberg mitgewirkt.

In allen Reden der Ehrengäste wurde klar: der SV Lilienthal Falkenberg ist im Kreis Osterholz und in der Gemeinde Lilienthal ein bedeutsamer Verein der geschätzt wird. Besonders seine Jugendarbeit ist einer der großen Imagefaktoren in unserer Gemeinde. Die vielen Besucher, die die Heimspiele unserer 1.Herren besuchen zeigen, dass der Verein mit den Bürgern stark verankert ist. Aber auch traurige und auch glückliche Momente wurden aus 25 Jahren SV Lilienthal Falkenberg aufgezeichnet.

Nach dem reichhaltigen Buffet wurden die Lachmuskeln der Gäste so richtig in Wallung gebracht. In ihrer Paraderolle zeigte sich „Putzfrau Elli“, gespielt von Elke Ohlrogge mit einer köstlichen Darbietung über den SV Lilienthal Falkenberg ihrem Publikum.

Die Entertainerin durchlebte das Vereinsleben und alle fühlten sich irgendwie angesprochen. Ein toller Spaß der bei allen Gästen sehr gut ankam. So konnte Putzfrau Elli wunderbar dazwischenfunken. Jeder im Festzelt verbindet mit der Kittelschürze doch gleich: das ist eine gestandene Frau. Und das lose Mundwerk hat sie auch.

Und dass passt so wunderschön auch zum Fußball. Eigentlich kannst du Putzfrauen nichts vormachen und die wissen wie das (Fußball) Leben so läuft. Elke Ohlrogge bekam tobenden Applaus und eroberte alle Gäste bei diesem Jubiläum im Handumdrehen.

Nach diesem Programm endete auch der offizielle Teil. Nun gab es die vielen Gespräche, die eben nur der Fußball hat. Das Vorstandsteam hat ganze Arbeit geleistet und einen tollen Abend gezaubert. Danke an Manfred Paul, Michael, Chris und Carsten.

Zum Schluss noch etwas zum Schmunzeln – gehört einfach dazu – Auf die Bühne wurden unser Bürgermeister Chris und Carsten gebeten. Was die drei verbindet?? – natürlich der Fußball – aber muss es dann der HSV sein!!!!

Für Manfred Hilbrecht, Erwin Timm, Gerd Pols und für mich, der diese Zeilen für die Vereinshomepage geschrieben hat, war dies ein besonderer Tag.

„Es ist schön zu sehen wie sich dieser Verein in den zurückliegenden Jahren entwickelt hat und welchen Stellenwert er für die Bürger in der Gemeinde Lilienthal eingenommen hat“.

PS am kommenden Wochenende geht das Jubiläum weiter. Am Freitag, 11. August finden Freundschaftsspiele unserer A, B und C Jugend statt, am Samstag, 12. August neu Jugendturniere in den Altersklassen der D, E, F und G Jugend. Am Samstag, 26. August geht es nach Bad Segeberg, ein Spaß für den jüngsten Nachwuchs im SV Lilienthal Falkenberg.

Burkhard Wengorz

Jugendleiter und Pressewart

Verein 25.06.2017 von Admin

Saisonabschluss - Daten gesichert!

Ab sofort können bei den Mannschaftssportarten Daten für die neue Saison eingepflegt werden. Wir haben die Daten gesichert und die Statistiken auf 0 gesetzt.

Die PDFs sind im Archiv verfügbar! Sollten die PDFs keine Daten enthalten, können diese mit Abteilungsrecht über das Kontrollmenü gelöscht werden.

Fragen könnt ihr gerne an info@comav.de senden.

Verein 04.05.2017 von Alfred Lindner

SV LiFa ( 25 Jahre )

Liebe Vereinsmitglieder;

hier nun der zweite Zeitungsbericht aus der lokalen Wümme Zeitung zum Vereinsjubiläum.

Als Zeitzeugen wurden unser Ehrenvorsitzender Manfred Paul Kiehn und Justus Ossmer vom Sportredakteur Reiner Tienken befragt.

Justus Ossmer hat in den Anfangsjahren den Kontakt zu unseren Sponsoren gepflegt.

Danach übernahm Manfred Paul Kiehn diesen Bereich im Verein.

Für die geleistete Arbeit sagen wir vielen Dank 

Verein 17.04.2017 von Burkhard Wengorz

SV Lilienthal Falkenberg feierte seinen Geburtstag

Gedanken zum Vereinsjubiläum "25 Jahre SV Lilienthal Falkenberg" / Informationen zum Jubiläum 2017, über die Zukunft des Vereins und der 1.Herren und die Aufstiegschancen der 2.Herren in die Osterholzer Kreisliga 

Vorwort:

Am Freitag, 7. April war es endlich soweit. Der SV Lilienthal Falkenberg feierte an diesem Tag seine "Silberhochzeit" und konnte auf 25 bewegte Fußballjahre blicken. Im Vereinsheim des TC Falkenberg gab es eine kleine Feierstunde.

Christoph Gerstmann, stellvertretender Vorsitzender hatte alles gut vorbereitet und begrüßte die Gäste. Es war eine tolle und zugleich lebhafte Runde. Jeder der Gäste hatte was zu erzählen aus den 25 Jahren Fußball im SV Lilienthal Falkenberg.

Aus dem Gründungsvorstand begrüßte der Vorsitzende Michael Simon Elke Meyer, Erwin Timm, Gerd Pols und Burkhard Wengorz. Weitere Gäste waren Dietrich Hildebrand, Michael Weinrich, Klaus Harjes (alle aus dem Ehrenrat), Manfred Paul Kiehn (Ehrenvorsitzender), Dieter Will (Sponsorenring) und Fritz Gerken.

Fritz Gerken ist mit 91 Jahren das älteste Vereinsmitglied im SV Lilienthal Falkenberg und war in der Fußballabteilung des TVL Spartenleiter.

Frage: Wie fällt das Fazit nach 25 Jahren SV Lilienthal Falkenberg ?  Christoph Gerstmann: "Wir hatten gute und erfolgreiche Jahre im SV Lilienthal Falkenberg. Viele Dinge sind gut gelaufen, wir können alle zufrieden sein".

Frage: Was ist gut gelaufen ? Christoph Gerstmann: "Das gilt für die gesamte Breite unserer Herren, Frauen, Freizeit und Jugendmannschaften. Besonders die Entwicklung der 1,Herren mit dem Aufstieg in die Bezirksliga und die sensationelle Entwicklung der 2.Herren in der 1.Kreisklasse."

Frage: Der DFB sowie die FIFA haben turbulente Zeiten hinter sich. Inwieweit beeinflusst das die Arbeit im SV Lilienthal Falkenberg ? Christoph Gerstmann: "Der Fußball hat enorm an Vertrauen verloren. Das macht sich in allen Vereinen bemerkbar. Wir werden darauf natürlich angesprochen. Da wird von den Vereinen eine klare Haltung erwartet."

Frage: Und wie sieht die Haltung aus ? Michael Simon: "Der Anspruch war und ist, dass der Verband lückenlos alles aufklärt, dass so etwas nicht mehr vorkommt."

Frage: Was wird im SV Lilienthal Falkenberg so geboten ? Burkhard Wengorz: "Das ist sehr unterschiedlich. Wir versuchen gute Rahmenbedingungen in allen Bereichen zu schaffen. Dazu brauchen wir engagierte Trainer, Helfer und Förderer, die allerdings nicht auf den Bäumen wachsen."

Frage: Gibt eine Vision im SV Lilienthal Falkenberg ? Michael Simon: "Wir wünschen uns zuerst, dass die 1.Herren eine gute und erfolgreiche Saison in der Bezirksliga spielt. Natürlich drücken wir fest die Daumen damit die 2.Herren in die Kreisliga aufsteigt. Wichtig ist auch, dass unsere Jugend wieder in Ruhe arbeiten kann und die Frauenmannschaft weiterhin mit Lust sich am Fußball erfreut."

Frage: Wie sieht es mit Sponsoren und Förderer im Verein aus ? Michael Simon: "Natürlich platzieren wir dieses Thema in unseren Gesprächen. Das Interesse am SV Lilienthal Falkenberg ist in allen Bereichen vorhanden Aber nochmals: es ist kein Selbstläufer".

Frage: Der Fußball und seine Integrationskraft spielen gerade in dieser Zeit eine große Rolle, Wie geht man im SV Lilienthal Falkenberg mit diesem Thema um ? Michael Simon: "Wir bieten in unserem Verein Hilfestellungen an und haben mit Manfred Paul Kiehn eine sehr engagierte Person im Verein."  

1 3 Weiter
Beitragsarchiv