TSV Achim holt sich im Sportpark die Meisterschaft

TSV Achim holt sich im Sportpark die Meisterschaft

11.06.2024

SV Lilienthal-Falkenberg Frauen verlieren gegen den Kreisklassen Meister mit 0:3 Toren

SV Lilienthal-Falkenberg - Informationen - zum letzten Punktspiel unserer Frauen Mannschaft am Montag, 10. Juni 2024 -

von Burkhard Wengorz

Unser Frauen Express

Die Spielserie in der Frauen Kreisklasse – Region – Verden / Osterholz ist vorbei. Meister in der Spielserie 2023 / 2024 wurde der TSV Achim. Das Team aus dem NFV Kreis Verden siegte am letzten Spieltag beim SV Lilienthal-Falkenberg am Montag, 10. Juni mit 0:3 ( 0:1) Toren.

In Achim wird der Frauen- und Mädchen Fußball sehr intensiv gefördert. Neben der Frauenmannschaft pflegt der TSV Achim im Mädchenfußball eine Kooperation mit dem TSV Üesen. Insgesamt 12 Mädchen Mannschaften beteiligen sich am Spielbetrieb auf Bezirks- und Kreisebene.

Die letzten Begegnungen in der Kreisklasse

Einen spannenden Verlauf nahmen die letzten Partien in der Kreisklasse. So holte sich der Vizemeister TSV Bassen II am grünen Tisch die Punkte beim SV Wahnebergen. Auch der SV Lilienthal-Falkenberg brauchte sein Match gegen den TV Oyten nicht zu Ende spielen. Nach einer 3:0 Führung brach der TV Oyten die Partie ab. Der Verwaltungsentscheid wurde in der Tabelle noch nicht berücksichtigt.

Der TSV Achim machte sein Meisterstück schon im letzten Heimspiel mit einem 4:0 Erfolg über den SV Wahnebergen. In den letzten beiden Begegnungen am Montag, 10. Juni gab es ein Fernduell um die Meisterschaft.

Der TSV Bassen II siegte mit 9:0 gegen den TSV Eiche NSJ. Doch der TSV Achim reiste mit einem Punkt Vorsprung in den Sportpark Mauersegler Straße an und holte einen 0:3 (0:1) Erfolg beim OHZ Vertreter. Und somit wurde die Meisterschaft in der Kreisklasse in Lilienthal perfekt gemacht.

Die abschließende Tabelle der Kreisklasse – Region – Verden / Osterholz -

  1. TSV Achim 15 Spiele, 37 Punkte und 75:13 Tore
  2. TSV Bassen II 15 Spiele, 36 Punkte und 61:18 Tore
  3. SV Wahnebergen 15 Spiele, 28 Punkte und 35:25 Tore
  4. SV Lilienthal-Falkenberg 14 Spiele, 17 Punkte und 35:34 Tore
  5. TV Oyten 14 Spiele, 6 Punkte und 14:57 Tore
  6. TSV Eiche NSJ 15 Spiele, 6 Punkte und 10:83 Tore

(grün) Aufsteiger in die Kreisliga

UNSER GAST: TSV ACHIM

Zur Pause führte der TSV Achim beim SV Lilienthal-Falkenberg mit 0:1 Toren. Der Führungstreffer fiel in der 37. Minute. Die Heimmannschaft konnte trotz einer spielerischen Überlegenheit der Gäste gefallen und im ersten Durchgang gut mithalten. Im zweiten Abschnitt musste die Mannschaft um Trainer Carsten Timm in der 54. Minute (0:2) und in der 76. Minute (0:3) die Treffer zum 0:3 Endstand hinnehmen.

In den restlichen Spielminuten der Saison war bei beiden Mannschaften die Luft raus. Mit dem klaren Vorsprung im Rücken spulte der TSV Achim sein Spiel herunter und wartete nur auf den erlösenden Abpfiff von Schiedsrichter Jonas Blank vom FC Hambergen.

Die Mannschaft in Blau-Gelb spielte wie folgt

Rajes (1) – Peters (2), Jirsch (4), Burg (7), Garbade (8), Reck (10), Leiermann (11), Michaelis (14), Lüdemann (16), Sicak (17), Krasnici (24)

Eingewechselt wurden in der 13. Minute Longardt (13), in der 44. Minute Hummel (19) und in der 70. Minute Bachmann (23)

Die Torjägerinnen in der Kreisklasse

In der Torschützenliste nach Abschluss der Spielserie liegen zwei Spielerinnen des TSV Achim in der Rankingliste auf den beiden ersten Plätzen. Emma Calandruccio erzielte 21 Treffer, Tamara Eils kam auf 17 Treffer. Platz drei ging an Annika Freymuth vom Vizemeister TSV Bassen II mit 15 Treffern.

Auf Platz vier landete Katharina Christin Burg vom SV Lilienthal-Falkenberg mit 10 Treffern, Platz fünf geht an Emilie Garbade mit 7 Treffern und den zwölften Platz belegte Michelle Reck mit 4 Treffern.

Im Einsatz waren

Auf 21 aktive Spielerinnen konnte das Trainerteam um Carsten Timm, Dimitri Van Den Broeck und Jules-Bertrand Bingana zurückgreifen. Zweimal in der Woche wurden am Montag und Mittwoch im Sportzentrum Schoofmoor trainiert. Im Sportpark Mauersegler Straße absolvierte man die Heimspiele.

Sechs Spielerinnen haben während der Spielserie aufgehört, gewechselt haben Tessa Behrens zum SV 1912 Bretzenheim (Landesliga Südwest) und Finja Paulin Ranft nach Hamburg. Sie spielt in der Bezirksligamannschaft von Grün-Weiß Eimsbüttel.

Platz vier im Fair-Play-Wettbewerb

Im Fair-Play-Wettbewerb belegte der SV Lilienthal-Falkenberg einen vierten Platz. Es gab eine gelbe Karte für einen Offizielle und zwei gelbe Karten für Spielerinnen. Am Ende verbuchte man 3 Punkte bei einem Quotient von -20.

Der TSV Bassen II belegte in der Rankingliste den ersten Platz vor dem TSV Eiche NSJ, TV Oyten, SV Lilienthal-Falkenberg, TSV Achim und dem SV Wahnebergen.

Der Spielbetrieb in der Saison 2023 / 2024

Insgesamt 21 Begegnungen wurden im Zeitraum vom 9. August 2023 bis zum 10. Juni 2024 ausgetragen. Eine Begegnung (gegen den TSV Eiche NSJ) wurde als Punkt- und Pokalspiel gewertet. In der zweiten Pokalrunde um den NFV Kreispokal unterlag man dem Vizemeister der Kreisliga – Region – Osterholz / Verden, dem ATSV Scharmbeckstotel II mit 1:7 Toren.

Interessante Freundschaftsspiele (Testspiele)

Auch Freundschaftsspiele wurden während der Spielserie 2023 / 2024 ausgetragen. Zum Saisonstart besiegte man den GSV Brillit mit 5:0. Einen Achtungserfolg gab es mit dem 3:1 Erfolg gegen den Kreisligisten SG Ihlpohl / Lesumstotel. Es folgte noch ein 3:1 Erfolg über den MTV Wilstedt.

Die Partie zum Auftakt der Rückrunde bei der TSG Seckenhausen / Fahrenhorst wurde abgesagt. In einem weiteren Testspiel unterlag man der SG Hambergen / Axstedt mit 0:1 Toren.

Veränderte Spielrunde mit drei Begegnungen pro Gegner

In den insgesamt 15 Punktspielen musste jedes Team der sechs Mannschaften jeweils dreimal gegeneinander antreten. Gegen den Meister TSV Achim holte man mit dem 2:2 Unentschieden einen Achtungserfolg. In den weiteren Partien unterlag man mit 1:4 und 0:3 Toren.

Gegen den Vizemeister TSV Bassen II musste man mit dem 1:10 die höchste Saisonniederlage hinnehmen. Es folgte im zweiten Spiel eine knappe 1:2 Niederlage. In der letzten Partie trat man wegen Spielermangel nicht an.

Durchwachsen waren auch die Resultate gegen den SV Wahnebergen. Mit 2:3 und 1:2 verbuchte man zwei knappe Niederlagen. Im dritten Spiel verbuchte man einen Punktgewinn (0:0). Kurios verliefen die Partien gegen den TV Oyten.

In einer Partie trat der Verein aus dem Kreis Verden nicht an. In der zweiten Partie verbuchte man mit dem 5:0 Erfolg einen hohen Saisonerfolg. Im dritten Spiel gab es beim Stande von 3:0 einen Spielabbruch.

Eine saubere Weste gab es im Kreisderby gegen den TSV Eiche Neu Sankt Jürgen. In der ersten Partie siegte man in Neu Sankt Jürgen mit 6:3 Toren. Das zweite Spiel wurde als Punkt- und Pokalspiel gewertet. Das LiFa Team siegte mit 3:0 Toren. In der letzten Partie feierte man mit dem 8:0 Erfolg den höchsten Saisonerfolg.

Bezirksliga West, Kreisliga – Kreisklasse -

Nach Abschluss der Spielrunde steigt aus der Bezirksliga West der TSV Timke in die Kreisliga Rotenburg ab. Die beiden weiteren Absteiger gehen in die Kreisliga Cuxhaven (FC Geestland II, SG WDB – Wittstedt / Driftsethe – Bramstedt).

Der TSV Etelsen, Meister der Kreisliga – Region Osterholz / Verden steigt in die Bezirksliga West auf. In der neuen Spielzeit 2024 / 2025 bilden die Kreisliga der ATSV Scharmbeckstotel II, SG Thedinghausen / Bierden, TSV Brunsbrock, TSV Dannenberg, FC Hansa Schwanewede, SV Holtebüttel, SG Ihlpohl / Lesumstotel sowie die beiden Aufsteiger TSV Achim und der TSV Bassen II.

Nach dem Abstieg aus der Kreisliga spielen in der kommenden Saison die SG Hambergen / Axstedt, TSV Sankt Jürgen, SV Wahnebergen, SV Lilienthal-Falkenberg, TV Oyten und der TSV Eiche Neu Sankt Jürgen in der Kreisklasse.

(Hinweis: Man muss aber die Teammeldungen abwarten um zusehen welche Mannschaften weiterspielen)

Verdiente Sommerpause steht an

Nach dieser umfangreichen Spielrunde geht es nun für die Spielerinnen und für das Trainerteam in die verdiente Sommerpause. Im Juli startet man dann wieder mit der Vorbereitung auf die kommende Spielserie.

Mit einer Grillparty werden sich die Mannschaft und das Trainerteam sicherlich aus der der Spielserie verabschieden. „Rundherum war es eine interessante und intensive Spielrunde“, so das Urteil vom Chefcoach Carsten Timm.

Danke an Carsten Timm für die vielen Informationen und Fotos

Der Pressewart sagt Carsten Timm für seine tollen Informationen und für das Bildmaterial vielen Dank.

Die Zusammenarbeit war einfach super. Danke dafür (!)

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.