header
Jugend-Fußball 08.07.2020 von Soeren Hirsch

U10-1 Junioren (Jahrgang 2011) : Siegerehrung

Wir sind Meister in der 1.Kreisklasse der Saison 2019/20 geworden!

Herzlichen Glückwunsch an die Kinder!

Bedingt durch den Abbruch der Saison (Die Frühjahrsserie konnte nicht gespielt werden), wurden die Ergebnisse der Hinrunde aus der Herbstserie gewertet. Hier wurden wir Erster.

Jugend-Fußball 22.06.2020 von N/a

U12-2 Junioren (Jahrgang 2009): Du bist Jahrgang 2009 und hast Lust auf Fußball?

Für unsere U11-2 sind wir auf der Suche nach Spielerinnen und Spieler, die Lust haben zu kicken! 

Datum: Jeden Mittwoch

Uhrzeit: 17:00 - 18:45 Uhr

Ort: SV Lilienthal-Falkenberg, Zum Schoofmoor 19

Ansprechpartner: Andreas Fitzner (0172-7713050 oder jhg2009@svlifa.de)

Kommt einfach vorbei oder meldet Euch bei Andreas!

Jugend-Fußball 03.06.2020 von Anja Hartman

U9-1 Junioren (Jahrgang 2012): Neubeginn des Trainings

Nach dem Shutdown waren wir mit der Mannschaft heute zum ersten Mal wieder auf dem Platz. Alles hat super funktioniert. Die Kids haben sich an die Abstandsregeln gehalten und haben sehr gut mitgemacht.

 

Jugend-Fußball 10.03.2020 von Henning Burfeindt

U13 Junioren (Jahrgang 2008): Ein Hoch auf den Kunstrasen - Saisonvorbereitung fällt ins Wasser

Am kommenden Wochenende startet der Punktspielbetrieb in der neuen 1. Kreisklasse, in der sich im Frühjahr je fünf Vereine aus den Kreisen Osterholz und Verden messen wollen. Damit warten zum Teil gänzlich unbekannte Gegner auf unsere U12 und es fällt nicht leicht, ein Saisonziel auszugeben. Gleich die ersten beiden Partien gegen die Absteiger aus der Kreisliga (JSG Hamme I, Heim, 14.3. 14:00 und TSV St. Jürgen I, Auswärts, 20.3. 18:00) dürften richtungsweisend sein und ein Platz in der oberen Hälfte wäre ein ordentliches Ergebnis.

Normalerweise würde die Mannschaft schon seit Mitte Februar auf dem Rasen trainieren, um optimal vorbereitet in die Saison zu starten. Doch die nicht enden wollenden Regenfälle haben die Plätze unbespielbar gemacht und es lässt sich auch noch nicht absehen, dass sich die Lage bald bessert. Aus diesem Grund haben die Trainer bereits im Januar einen Hilferuf an die Mannschaften der Region gesendet und um Einladungen zu Testspielen gebeten. Wir waren sehr dankbar, dass der ATSV Sebaldsbrück, der TV Eiche Horn und der VfLOldenburg uns die Möglichkeit zu einem ersten Kräftemessen geboten haben.

Etwas ungewohnt war die Vorbereitung auf Kunstrasen für unsere Jungs, aber die Spiele boten eine gute Gelegenheit zur Standortbestimmung und um das ein oder andere in der Aufstellung auszuprobieren. Anfang Februar waren wir zunächst beim ATSV Sebaldsbrück II zu Gast und lieferten uns ein sehr offenes Spiel. Dabei war unser Team spielerisch durchaus stärker und zeigte gute Ansätze, der ATSV hielt aber mit einer kompakten Aufstellung und viel Einsatz dagegen. Bis zur Pause konnten unsere Jungs zweimal einen Rückstand egalisieren, zu Beginn der zweiten Hälfte ging der SV LiFa dann in Führung. Am Ende war es dann schon etwas ärgerlich, dass aufgrund fehlender Konzentration und Laufbereitschaft das Spiel noch aus der Hand gegeben wurde und der Gastgeber schließlich mit 4:3 gewann.

Den zweiten Test absolvierten wir Mitte Februar beim TV Eiche Horn II, leider ohne unsere beiden Stammkeeper. Die Mannschaft hatte in dieser Partie arge Probleme, zu ihrem Spiel zu finden. Die Abstimmung fehlte und man konnte oft nur auf die Aktionen der Horner reagieren. Der Ball wurde auf dem Kunstrasen ungewohnt schnell und das Passspiel war daher oft ungenau. Zur Halbzeit lag der Gastgeber mit 2:0 vorne und erhöhte nach der Pause auf 3:0. Binnen drei Minuten schöpfte der SV LiFa nach einem Doppelschlag kurzzeitig wieder Hoffnung, aber nach einem neuerlichen Gegentreffer war dann auch die Moral gebrochen und am Ende mussten wir uns sogar mit 2:5 geschlagen geben.

Am vergangenen Freitag dann stand die weiteste Reise an, der VfL Oldenburg II hatte zum Test auf Kunstrasen geladen. Und bei ungemütlichen 3 Grad im Dauerregen entwickelte sich eine überraschend hochklassige Partie auf Augenhöhe. Beide Mannschaften spielten offensiv und zeigte tolle Kombinationen und auf beiden Seiten konnten sich die Torhüter an diesem Abend besonders auszeichnen. In einer noch etwas unsortierten Anfangsphase ging der VfL früh mit 1:0 in Führung, vergab dann aber kurz darauf die Möglichkeit, per Neunmeter zu erhöhen - unser Keeper Jonas war zur Stelle. Unsere Jungs spielten danach mutiger und konnten - ebenfalls per Neunmeter - den Ausgleich erzielen. Im Anschluss erhöhten beide Teams noch mal das Tempo und man kann die Laufbereitschaft und Einsatzfreude wirklich nur loben. Das Glück war aber auf Seiten der Oldenburger, die nach einem weiteren Treffer die 2:1 Führung mit in die Pause nahmen.

In der zweiten Hälfte gelang es dem SV LiFa, das Spiel noch mehr in die gegnerische Hälfte zu verlagern und zu bemängeln ist eigentlich nur die Chancenverwertung. Das wurde dann Mitte der Halbzeit leider auch durch das 3:1 bestraft. Aber gerade in der Schlussphase hatten unsere Jungs noch was zuzusetzen und machten ordentlich Druck, ein Eckball führte schließlich zum Anschlusstreffer. Die Hoffnung auf den Ausgleich war da und der SV LiFa warf noch mal alles nach vorne, aber in der Schlussminute fiel dann schließlich mit dem 4:2 doch die Entscheidung. Nach dem Spiel haben wir dieses Mal aber keine hängenden Köpfe gesehen, denn die Jungs wussten, dass sie einen tollen Kampf geliefert hatten. Und an diesem Abend waren wir dann trotz des ekeligen Wetters alle ganz große Kunstrasen-Fans...

Jugend-Fußball 25.02.2020 von Henning Burfeindt

U13 Junioren (Jahrgang 2008): Tolle Formkurve - Hallensaison der U12 mit Sieg der Pokalrunde gekrönt

Der Blick geht schon sehnsüchtig nach draußen, verbunden mit der Frage, wann das Wetter denn endlich wieder das Spiel auf dem grünen Rasen zulässt. Zeit für eine kleine Bilanz der Hallenserie 19/20, in der die Jungs der U12 von Turnier zu Turnier stärker geworden sind.

Bei den Freundschaftsturnieren ließ man es in diesem Winter mit drei Teilnahmen ruhig angehen. Am 15.12. erreichten die Jungs beim TSV St. Jürgen in einem stark besetzten Turnier den 7. Platz. Beim eigenen Turnier am 19.1. sprangen der Turniersieg und ein 6. Platz heraus - siehe Bericht vom 21.1.! Zum Abschluss der Hallensaison ist nun noch das Turnier des TV Axstedt am 29.2. geplant, das in Hambergen ausgetragen wird.

Für die Kreishallenmeisterschaft hatten die Trainer Haissam Jaber, Janis Krause und Henning Burfeindt zwei Teams gemeldet, dabei bestand die schwierige Aufgabe darin, die beiden Mannschaften gleich stark aufzustellen. eine Aufteilung in eine vermeintlich stärkere und eine schwächere Mannschaft kam bei der Planung nicht in Frage. Und tatsächlich konnten wir die beiden Teams während der gesamten Spielserie auf Augenhöhe beobachen.

Am 30.11. wurde die Vorrunde ausgetragen, hier hatte es Team I mit Meyenburg/Aschwarden II, Dannenberg und Lesumstotel/Platjenwerbe zu tun. Nach einer unglücklichen Niederlage im Halbfinale sprang am Ende nur Platz 3 heraus. Auch Team II erreichte in seiner Gruppe mit Ritterhude I, Aschwarden/Meyenburg I und Hambergen den dritten Platz, am Ende mit etwas Glück beim 6-Meter-Schießen.

Damit trafen die beiden Teams am 2.2. in der Zwischenrunde direkt aufeinander, weitere Gegner bei diesem Turnier waren Pennigbüttel, Aschwarden/Meyenburg I sowie die beiden Teams vom TSV St. Jürgen. Aufgrund des Termins während der Zeugnisferien mussten die Trainer auf Unterstützung aus der U11 und U10 zurückgreifen. Dabei waren die jüngeren Spieler eine tolle und zuverlässige Unterstützung. Die beiden Mannschaften zeigten sehr engangierten und sehenswerten Fußball und besonders Team I war ganz dicht dran an der Qualifikation für die Meisterrunde, für die man einen der ersten beiden Plätze erringen musste. Am Ende liefen unsere Jungs dann aber auf den Plätzen 3 und 4 ins Ziel.

Das bedeutete nun wiederum die Qualifikation für die sogenannte Pokalendrunde, also quasi das B-Finale, das damit aber in seiner Bedeutung nicht weniger ernst genommen wurde. Beim abschließenden Turnier am 22.2. zeigten die beiden Mannschaften vom SV LiFa nun ihren bislang besten Fußball. Mit hohem kämpferischen Einsatz und Lauffreude, vor allem aber mit spielerischer Überlegenheit, ließ man die Gegner klar hinter sich. In der Gruppenphase spielte Team I zunächst 0:0 gegen Steden/Axstedt, scheiterte dabei trotz klarer Überlegenheit allein drei oder vier mal an Pfosten oder Latte. Team II konnte im ersten Spiel einen 2:0 Erfolg gegen Lesumstotel/Platjenwerbe feiern und ließ dabei auch noch mehrere Chancen auf ein höheres Ergebnis liegen. Anschließend setzte sich Team I mit einem deutlichen 3:0 gegen Hambergen durch und war als Gruppensieger direkt für das Halbfinale qualifiziert. Und auch Team II ließ nichts anbrennen und holte den Gruppensieg durch ein 2:0 über Scharmbeckstotel.

Im Halbfinale ging es für Team I nun gegen Lesumstotel/Platjenwerbe, das vor allem durch eine sehr konzentrierte Abwehrleistung mit 1:0 bezwungen werden konnte. Team II bekam es ein weiteres Mal mit Scharmbeckstotel zu tun. Dabei sieht das Ergebnis mit 1:0 knapper aus, als es war, alleine zweimal wurde ein Schuß unserer Jungs noch im letzten Moment von der Linie gekratzt. Ohne einen einzigen Gegentreffer zogen die beiden Teams also ins Finale ein. Und dieses direkte Aufeinandertreffen war noch einmal ein echtes Highlight! Schöne Kombinationen auf beiden Seiten und voller Einsatz beider Teams begeisterten die Zuschauer und am Ende war Team I dann mit einem 2:0 Sieg erfolgreich. Sieger dieses Turniers waren aber definitiv alle Spieler vom SV LiFa, beeindruckend, was die Jungs aufs Parkett gebracht haben!

Die Teams spielten mit folgender Besetzung: Mannschaft I - Max (Tor), Gregor, Jonte, Levin, Maddox / Mannschaft II - Jonas (Tor), Eric, Jan-Philipp, Mahdi, Ravn, Tom

 

Jugend-Fußball 24.02.2020 von Burkhard Wengorz

NFV FUTSAL Hallenrunde und Hallenturniere

Die Wintersaison neigt sich so langsam dem Ende zu. Am kommenden Sonntag, 1. März finden in der Sporthalle Ostlandstraße die Hallenturniere der U10 Junioren (10 Uhr) und U8 Junioren (14 Uhr) statt. Am 8. März dann die letzten Hallenturniere der U6 Junioren (Beginn 11 Uhr) und U7 Junioren (14 Uhr)

Auch in der Hallensaison des NFV Kreis Osterholz stehen im Monat März die letzten Endscheidungen an. Hier ein Überblick über die bisherigen Ergebnisse unserer Nachwuchsmannschaften:

A Jugend - U18 Junioren 1 - Hoffnungsrunde ausgeschieden

A Jugend - U18 Junioren 2 - 4. Platz Endrunde - Meister

B Jugend - U16 Junioren 1 - Halbfinale ausgeschieden

B Jugend - U16 Junioren 2 - Halbfinale ausgeschieden

C Jugend - U15 Junioren 1 - 3. Platz Endrunde - Meister

C Jugend - U14 Junioren 1 - 2. Platz Endrunde - Meister

C Jugend - U14 Junioren 2 - Halbfinale ausgeschieden

D Jugend - U13 Junioren 1 - Hoffnungsrunde ausgeschieden

D Jugend - U12 Junioren 1 - 1. Platz Endrunde - Pokal

D Jugend - U12 Junioren 2 - 2. Platz Endrunde - Pokal

E Jugend - U11 Junioren 1 - 1. Platz Endrunde - Meister

E Jugend - U11 Junioren 2 - 2. Platz Endrunde - Pokal

E Jugend - U10 Junioren 1 - 07.03.20 - Endrunde Meyerhoff Pokal

E Jugend - U10 Junioren 2 - 07,03.20 - Endrunde Meister

F Jugend - U09 Junioren 1 - 08.03.20 - Endrunde Meister

F Jugend - U09 Junioren 2 - 08.03.20 - Endrunde Liga Pokal

F Jugend - U08 Junioren 1 - 14.03.20 - Endrunde Meister

Foto: Unsere U11 Junioren 1 wurde Hallenmeister und verteidigte den Titel. Zeitungsbericht über unsere U11 Junioren in der Wümme Zeitung (Bericht Reiner Tienken)

G Jugend - U07 Junioren 1 - 14.03.20 - Endrunde Meister

Die E Jugend - U11 Junioren I nimmt am 22. März an den Hallen Bezirksmeisterschaften teil. Gastgeber ist der NFV Kreis Harburg. Gespielt wird in Buchholz in der Nordheide.

 

Jugend-Fußball 23.02.2020 von Burkhard Wengorz

Besuch beim SV Werder Bremen

Neben der Tagesfahrt in die niederländische Partnergemeinde Stadskanaal am 20. Juni gibt es noch ein weiteres Event in der Jugendabteilung des SV Lilienthal Falkenberg. Man begrüßt vom 25.-27. September im Sportzentrum Schoofmoor die Fußballschule des SV Werder Bremen.

Und so gab es am Samstag, 15. Februar in den Räumen des Weserstadions eine Informationsveranstaltung für alle Vereine. Das Trainerteam der Fußballschule von Werder Bremen hat zu einem umfangreichen „Meet an Greet“ eingeladen. Rund 30 Vereinsvertreter sind den Weg nach Bremen angetreten.

Die Erwartungen dieser Veranstaltung wurden für alle Vereine erfüllt und die Abläufe der drei Tage Fußballcamp konnten nochmals verdeutlich werden.

Auch für die teilnehmenden Vereinsvertreter der Partnervereine wurde bei dieser Veranstaltung klar, welche wichtige Bedeutung die Partnervereine für den SV Werder Bremen haben. Wichtig ist, dass alle Jungen und Mädchen ein tolles Erlebnis bei den zahlreichen Wochenenden haben werden. 

Zur Erinnerung an diesen Werdertag gab es für die Vereinsvertreter noch eine Führung durch das Stadion und ein schmackhaftes Mittagessen. Abgeschlossen wurde der Werdertag mit einer Kaffeetafel und  der Übertragung des Werderspiels in Leipzig.

In der Präsentation stellte sich das Werder Trainerteam mit seinen Aufgabenbereiche vor. Es folgte eine Vorstellung der einzelnen Vereine, die für dieses Jahr ein Fußballcamp mit Werder Bremen planen. Neben dem SV Lilienthal Falkenberg sind noch sechs weitere Vereine erstmals dabei. 

Den Abschluss bildeten eine Diskussionsrunde, Vorträge der Vereine und ein intensiver Austausch zwischen Werder und den Vereinen. aus dem .

Als Delegierte (Foto) für den SV Lilienthal Falkenberg waren Claas Reckmann aus dem Vorstand und Jugendleiter Burkhard Wengorz in Bremen dabei.

Schnappschuss der besonderen Art (Foto): Burkhard vor dem Foto mit seinem Fußballidol Günter Bernard und den verstorbenen Rudi Assauer. Bernard und Assauer wohnten viele Jahre in Lilienthal.

Abschlussbild (Foto) aller Teilnehmer im Weserstadion

 

Jugend-Fußball 17.02.2020 von Michael Sahnau

U12-1 Junioren (Jahrgang 2009): T I T E L V E R T E I D I G U N G Hallenkreismeisterschaft

Der NFV Osterholz hat am 16. Februar die U11 Mannschaften des Landkreis Osterholz zum großen Finale eingeladen. Neben dem Team des SV LiFa als Vorjahresgewinner des Jahrganges waren auch die Teams vom VSK Osterholz, Worpswede, Meyenburg, Schwanewede und Ihlpohl qualifiziert. Vor dem Turnier übergab das Team der U11 noch Ihr Sparschwein mit 350 Euro dem Staffelleiter für die Kinder Krebshilfe, für die sich der Verband einsetzt. Der Erlös wurde aus dem eigens ausgerichteten Turnier eine Woche vorher gewonnen durch die Gestaltung eines eigenen Verkaufsstandes. Es fand eine große Wertschätzung des Verbandes für diese Initiative des Teams statt.

Das Lilienthaler Team startete mit einem 0:0 gegen den Dauerrivalen aus Ihlpohl, wo sich das Team aber ein klares Überwicht auf dem Feld erspielte und schon deutlich machte, dass an dem Tag mit Ihnen zu rechnen ist. Gegen das Team aus Worpswede folgte, trotz frühzeitigem Rückstand, ein verdientes 2:1, was zum direkten Erreichen des Halbfinales reichte und somit die Jungs ein wenig mehr Zeit hatten sich zu erholen und einzustellen. Der Halbfinalgegner Worpswede musste sich über ein 7 Meter Schießen gegen VSK qualifizieren und unterlag hinterher den Lilienthalern mit 1:0. Im anderen Halbfinale besiegte Ihlpohl Schwanewede, die sich ein Jahr zuvor noch im gleichen Halbfinale für ein Finale qualifizieren konnten. Ihlpohl spielte im Finale körperlich engagiert und aggressiver als in der Vorrunde. Lilienthal stand aber kompakt und erzielte, wie im Vorjahr auch, durch Benedikt Paries das entscheidende 1:0. Dieses Mal aber quasi in letzter Sekunde vor dem Abpfiff. Ein würdiger Sieg, toller Fußball an dem Tag und das Erreichen der Qualifikation für die Bezirkshallenmeisterschaft, die für diesen Jahrgang das erste Mal ausgetragen wird.

GLÜCKWUNSCH!​

Jugend-Fußball 10.02.2020 von Marco Simanek

U15-1 Junioren (Jahrgang 2006): U14 – Eigenes Hallenturnier mit starkem Teilnehmerfeld

Erstmalig nutzte der Jahrgang 2006 des SV Lilienthal/Falkenberg die beiden großen Hallen des Sportzentrums Schoofmoor für das eigene Hallenturnier. So konnten insgesamt 10 Teams begrüßt werden, die zunächst in zwei Fünfergruppen gegeneinander antraten. Das Starterfeld war bunt gemischt und versprach attraktiven Jugendfußball in der Altersklasse U14. Als Gäste waren geladen: der FC Oberneuland (Bremen), der JFV Rotenburg und die JSG Gnarrenburg (jeweils ROW), der JFV Verden/Brunsbrock (VER), der  TSV Apensen (Stade) sowie die JSG Hambergen/Pennigbüttel, der TSV St. Jürgen und die TuSG Ritterhude (alle OHZ). Die Gastgeber aus Lilienthal komplettierten das Feld mit zwei Teams.

In der Gruppe A setzten sich der JFV Rotenburg sowie das A-Team des SV LiFa an die Spitze und qualifizierten sich für die Halbfinals. Beide Mannschaften beendeten die Vorrunde mit je zwei Siegen und zwei Unentschieden ungeschlagen. Dem als Mitfavorit gestarteten Landesligisten aus Apensen blieb überraschend nur der vierte Gruppenplatz hinter der JSG Hambergen/Pennigbüttel. Die TuSG Ritterhude belegte in dieser Gruppe den fünften Rang.   

In der Gruppe B zog der FC Oberneuland überlegen seine Kreise und wurde mit vier Siegen souverän Gruppensieger. Auf Platz 2 qualifizierte sich auch das B-Team des SV LiFa für das Halbfinale. Nachdem die Mannschaft das Auftaktspiel mit einer hohen 0:7 Niederlage gegen die Oberneuländer abgeben musste, steigerte sich das Team und gewann die weiteren drei Gruppenspiele. Punktgleich und nur durch die Tordifferenz getrennt landeten die Teams aus Gnarrenburg, St. Jürgen und Verden/Brunsbrock auf den Gruppenplätzen drei bis fünf.

In den beiden oberen Halbfinalpartien traf das B-Team aus Lilienthal auf den JFV Rotenburg. Ein unglückliches Eigentor der Gastgeber zum 0:1 ließ am Ende das Pendel zu Gunsten der Rotenburger ausschlagen. Im zweiten Halbfinale blieb der FC Oberneuland weiter tonangebend im Turnier. Mit hohem Tempo und körperlichen Vorteilen wurde auch das Lilienthaler A-Team mit 3:1 besiegt.

Die U14 des Gastgebers SV Lilienthal/Falkenberg konnte sich in dem starken Teilnehmerfeld mit beiden Mannschaften für das Halbfinale qualifizieren. Letztlich reichte es „nur“ zum gemeinsamen Spiel um Platz 3, welches sich aber aufgrund der Konstellation zu einem kleinen Highlight des Turniers entwickelte. Auch hier schenkten sich beide Mannschaften nichts und die Teams, die sich bei dem Turnier über weite Strecken selbst coachten, zeigten eindrucksvoll, dass sie zu Recht im vorderen Feld des Turniers landeten. Das B-Team behielt mit 1:0 die Oberhand.

Im Finale zwischen dem FC Oberneuland und dem JFV Rotenburg verteidigten die Gäste von der Wümme lange Zeit geschickt das eigene Tor. Letztlich konnte der FC Oberneuland aber doch zwei Treffer erzielen und siegte bei diesem Turnier ohne Niederlage hochverdient.

Das Turnier der U14 brachte spannende und fußballerisch starke Momente mit sich. Dabei ermöglichte das Format mit 10 Teams und Spielen in zwei Hallen den Teilnehmern einen schnellen, attraktiven Turnierablauf.   

Die Gesamtplatzierung: 1. FC Oberneuland, 2. JFV Rotenburg, 3./4. SV LiFa., 5. TSV Apensen, 6. JSG Hambergen/Pennigbüttel, 7. TSV St. Jürgen, 8. JSG Gnarrenburg, 9. JFV Verden/Brunsbrock, 10. TuSG Ritterhude.

Jugend-Fußball 10.02.2020 von Marco Simanek

U15-1 Junioren (Jahrgang 2006): U14 - Zweiter Platz beim Turnier des JFV Rotenburg

Am Samstag, den 08.02.2020, begab sich die U14 des SV LiFa erneut auf Reisen und folgte einer Einladung des JFV Rotenburg zum dortigen Hallenturnier. Auch in Rotenburg trafen wir wieder auf Konkurrenz, die sich überwiegend aus Bezirksligisten zusammensetzte. In zwei Vierergruppen spielten wir in der Vorrunde der Gruppe A zunächst gegen den Gastgeber JFV Rotenburg, die JSG Achim/Uesen sowie die SG Bomlitz/Lönsheide.

Gleich das Auftaktmatch gegen den JFV Rotenburg erwies sich als richtungsweisend für den Turnierverlauf. Die Rotenburger spielten mit zwei technisch starken Viererblocks und waren auch im Zweikampfverhalten bissig, aber keinesfalls unfair. So entwickelte sich ein starkes Duell auf dem Hallenboden. Gerade als es schien, dass wir alles im Griff haben, wurden wir mit einem technisch sauber heraus gespielten Gegentor überrascht. Uns boten sich noch zwei Chancen, aber der Ausgleich wollte uns dabei nicht gelingen. Das wichtige Auftaktspiel ging so 0:1 verloren.

In der zweiten Partie gegen die JSG Achim/Uesen war damit schon ein Sieg notwendig, um die Chancen auf das Halbfinale hoch zu halten. Taktisch leicht verändert zeigte unsere Mannschaft eine souveräne Vorstellung. Im Abwehrverhalten konnten wir fast alle Bemühungen der Achimer im Keim ersticken. Vorne boten sich Chancen, die wir zunächst nicht nutzen konnten. Felix erlöste uns, als er bei einem gut vorgetragenen Angriff den Ball eiskalt in der langen Ecke versenkte. Es blieb beim 1:0 und wir waren wieder „im Turnier“.

Im letzten Vorrundenspiel gegen die SG Bomlitz/Lönsheide hätte ein Punkt zum Erreichen des Halbfinales gereicht. Der Sieg gegen Achim/Uesen brachte offenbar das nötige Selbstvertrauen. Das Abschlussspiel der Vorrunde konnten wir überzeugend mit 4:1 zu unseren Gunsten gestalten.

Als Gruppenzweiter trafen wir im Halbfinale auf den souveränen Gruppensieger der Gruppe B, den Buchholzer FC. Vielleicht spielten wir an diesem Tag nicht unbedingt den besten Fußball unserer Hallensaison. Dafür war unser Team an diesem Tag hellwach und setzte taktische Vorgaben präzise um. Die Buchholzer spielten zuvor technisch starken Hallenfußball, verzweifelten aber im Halbfinale an den geschickt gestellten „1 gegen 1“ Situationen unserer Mannschaft. Timo brachte uns zeitig mit 1:0 in Front und es gab mehrere Chancen zum Ausbau der Führung. Daraus wurde nichts, so dass wir zehn Sekunden vor der Schlusssirene eine „Bogenlampe“ aus dem Halbfeld zum Ausgleich kassierten. Im 7-Meter-Schießen blieb Jöran im Tor nervenstark und parierte zwei von drei Siebenmetern. Wir trafen zweimal sicher und standen im Finale.

Das Turnier endete im Finale mit der Wiederholung der Auftaktpartie gegen den Gastgeber JFV Rotenburg. Beide Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe mit gutem Hallenfußball und immer wieder hohem Tempo. Zwar lagen wir zu schnell mit 0:1 im Rückstand, Laura konnte aber mit starkem Pressing einen Rückpass erzwingen, der seinen Weg zum 1:1 ins eigene Tor des Gegners fand. Als alles bereits auf ein weiteres Sieben-Meter-Schießen hindeutete, sahen wir einem schnell vorgetragenen Angriff entgegen, bei dem ein Rotenburger den Ball ins leere Tor zu schieben schien. Julius versuchte mit einer mutigen Grätsche das Schlimmste zu verhindern. Ob der Ball nun die Torlinie überschritten hatte, wird sich nicht mehr klären lassen, zu unübersichtlich war die Situation. Zum Entsetzen aller Lilienthaler Spieler, Trainer und Fans entschied der Schiedsrichter auf Tor für den JFV Rotenburg. Kurz danach war Schluss und die Enttäuschung riesengroß.    

Ein starkes Finale mit einem sehr unglücklichen Ende für unser Team. Platz 2 von 8 in einem Turnier mit überwiegend starker Konkurrenz ist dennoch als Erfolg zu verbuchen. Für den SV LiFa waren diesmal dabei: Jöran, Bjarne, Florian, Laura, Moritz, Felix, Julius und Timo.

Zurück 1 2 4 5 6 7 8 9 ... 13 14
Beitragsarchiv