header
Jugend-Fußball 13.09.2020 von Michael Sahnau

U12-1 Junioren (Jahrgang 2009): Einen Schritt nach vorne

Der zweite Spieltag hat die JSG Meyenburg Aschwarden zum Schoofmoor zur U12 nach Lilienthal gebracht. Bei sommerlichen Temperaturen war das Team, welches heute ohne den Cheftrainer Gerolf Wolpmann auskommen musste, deutlich fokussierter. Das Trainergespann um Nils Markowski und Nils Koehle hat das Team ermutigt mehr die Breite des Platzes auszunutzen und dadurch von dem eigenen Kombinationsspiel zu profitieren. Dieses Kombinationsspiel stellte den Gegner vor große Herausforderungen.

Die Heimmannschaft ging bereits nach 9 Minuten durch Jasper Klefeker in Führung. Es folgten Tore von Danial Albotros, noch einmal Jasper Klefeker und Maxi, die einen hoch verdienten Pausenstand von 4:0 bedeuteten. In der ersten Halbzeit hat der SV LiFa keine echte Torchance durch den Gegner zugelassen, so dass der Torwart Josh Tietjen einen eher ruhigen Tag verbrachte. Nach der Pause machte Jasper Klefeker noch sein drittes Tor am heutigen Tag, bevor Phil Sahnau zum Endstand von 6:0 getroffen hat.

Erfreulich ist, dass es nach langer Zeit mal wieder gelungen ist ein Pflichtspiel ohne Gegentreffer abzuschließen, der SV LiFa besser kombiniert hat und den Platz besser ausgenutzt hat. Natürlich kann das sehr gut eingespielte Team noch besseren Fußball spielen, aber die Saison ist ja noch lang.

Jugend-Fußball 08.09.2020 von Henning Burfeindt

U13 Junioren (Jahrgang 2008): Erschöpft zwischen den Ohren - keine Chance im Lokalderby

Diesem Moment hatten wahrlich alle entgegengefiebert: endlich geht es wieder um was auf dem Rasen. Und dann war nach spätestens 12 Minuten auch schon wieder alles vorbei. Am vergangenen Freitag musste unsere U13 eine bittere 1:8 Niederlage beim TSV St. Jürgen hinnehmen.

In der Vorbereitung hatte das Trainerteam viel Wert darauf gelegt, das Spiel aus der Abwehr durch hohe Passsicherheit aufzubauen und den Ball zu kontrollieren. Dieses Vorhaben schlug in dieser Partie gründlich fehl, da der Gegner intensiv gegen den Ball arbeitete und auch mit körperlicher Überlegenheit schnell die ersten Zweikämpfe für sich entschied. Anstatt dagegen zu halten, machte sich in unseren Reihen schnell Unsicherheit breit und die Fehler häuften sich. In der 2., 5., 7. und 12. Minute schlug es dann bereits viermal in unserem Netz ein, dabei entstanden zwei Treffer nach Ecken und keines der Tore war wirklich zwingend herausgespielt. Im Anschluss konnte der SV LiFa das Spiel dann etwas offener gestalten, fand besser in die Zweikämpfe und stieß gelegentlich in die gegnerische Hälfte vor. Dennoch war das Team nicht gedankenschnell genug und bevor man gefährliche Situationen herausspielen konnte, war der Gegner stets mit zwei Leuten beim ballführenden Spieler. In der 28. Minute führte ein Ballverlust im Mittelfeld und ein starker Steilpass des TSV zum 5:0 Pausenstand.

Es konnte also in der zweiten Halbzeit eigentlich nur besser werden, und die 31. Minute bot dann auch endlich Anlass zum Jubel. Über die rechte Seite konnten sich Bent, Niilo und Eric nach vorne durchkämpfen und nachdem der gegnerische Keeper dessen Schuss ins Feld zurückprallen ließ, war Maddox zur Stelle und traf für den SV. Die nun folgenden 15 Minuten zeigten, was möglich gewesen wäre, wenn geistige Frische und Kampfeswillen von Beginn an gestimmt hätten. Das Spiel fand nun in der gegnerischen Hälfte statt und es gab einige gefällige Situtationen. In der 36. Minute scheiterte Bent nach Vorlage von Niilo am Keeper und nach einer abgewehrten Ecke in der 43. Minute konnte Ravn den Nachschuss aus dem Rückraum leider nicht verwandeln. Der SV LiFa war in dieser Phase spielbestimmend, die massive gegnerische Abwehr bot allerdings insgesamt zu wenig Lücken, um weitere Erfolge zu erzielen. Ein Doppelschlag in Minute 48 und 49 beendete dann die Hoffnungen der Jungs, das Spiel noch einmal offen zu gestalten und in der 54. Minute war mit dem 8:1 der Endstand erreicht. Fast hätten sich unsere Jungs kurz vor Schluss dann noch einmal dafür belohnt, dass sie bis zum Schluss nach vorne gearbeitet haben. Frei auf den Torwart zulaufend entschied sich Niilo, ganz uneigennützig auf den mitgelaufenen Moemen abzulegen, aber der TSV war erneut mit einem Bein dazwischen und vereitelte den Abschluss.

Wir müssen St. Jürgen zu einer grandiosen kämpferischen Leistung und einem verdienten Sieg gratulieren. Unser Team war in der ersten Hälfte nicht wach, nicht konzentriert, nicht mit dem unbedingten Willen unterwegs und hat den TSV durch zu zögerliches und zurückhaltendes Agieren zu fast jedem Gegentreffer eingeladen. Was spielerisch möglich ist, ließ sich vor allem zu Beginn der zweiten Hälfte erahnen und daran müssen wir anknüpfen, während wir das übrige Spiel schnell aus dem Gedächtnis streichen. Am kommenden Samstag ist um 14:30 der VSK Osterholz-Scharmbeck zu Gast an der Mauerseglerstraße.

Jugend-Fußball 06.09.2020 von Michael Sahnau

U12-1 Junioren (Jahrgang 2009): Pflichtaufgabe erfüllt. Neustart geglückt

Das letzte Pflichtspiel des LiFa Teams war vor fast 7 Monaten der Gewinn der Kreishallenmeisterschaft am 16. Februar 2020. Neben der Corona bedingten Pause stand für die Teams in dieser Altersklasse die Veränderung auf ein größeres Spielfeld und damit auch einen größeren Kader an.

Zum Anfang der Meisterschaftssaison stand das Auswärtsspiel beim TSV St. Jürgen als Aufsteiger an, quasi ein Derby. Der SV LiFa spielte in seinen wunderschönen neuen Trikotsatz vom Sponsor Wolpmann Gebäudesicherheit auf, gegen einen Gegner, der ebenfalls in blauer Spielkleidung antrat. Sicher war der SV LiFa als Favorit in das Spiel gegangen und ist der Rolle am Ende auch gerecht geworden. Doch taten sich die Spieler um das 3er Trainergespann ungewöhnlich schwer.

Gegen einen engagiert aufspielenden Gegner ist das Team vom SV LiFa nie in seinen gewohnten Spielrhythmus gekommen, der in der Vergangenheit ein klassisches Spiel über die Flügel als Grundlage hatte. Die Spieler haben einfach (noch) nicht die volle Breite des Platzes ausgenutzt und somit konzentrierte sich viel Spielgeschehen in der Mitte des Platzes mit vielen Spielern, die in dieser Form wenig gelungenes Kombinationsspiel zuließen. So war auch der verdiente Führungstreffer durch Jasper Klefeker in der Form einer Bogenlampe symptomatisch für den Spielverlauf. Die Führung von LiFa war verdient und noch vor der Pause erhöhte der zuvor eingewechselte Phil Sahnau auf 2:0, was gleichzeitig den Pausenstand bedeutete. Nach der Pause kam St. Jürgen zu mehr gefährlichen Szenen idR durch einfaches Kick and Rush und so auch zu einem verdienten Anschlusstreffer. LiFa verstärkte die Abwehr und brachte das Ergebnis über die lange Spielzeit.

Sicher vom Ergebnis gerecht, aber auch wissend, dass das LiFa Team in Zukunft mit mehr spielerischen Mitteln seine Spiele gestalten wird, freuen wir uns auf eine sicher interessante Saison

Jugend-Fußball 27.08.2020 von Henning Burfeindt

U13 Junioren (Jahrgang 2008): Zeit, dass der Ball rollt...

Wie wohl fast alle Amateur- und Jugendfußballer im Land wartet die U13 des SV LiFa sehnsüchtig auf den Anpfiff zur neuen Saison 20/21. Seit Mitte März mussten wir einsehen und damit umgehen, dass Fußball eben doch nur eine Nebensache ist und zum Wohle aller auf unsere Lieblingsbeschäftigung in gewohnter Form verzichten.

Zunächst musste der Trainingsbetrieb aufgrund der Maßnahmen gegen eine Ausbreitung des Covid-19 Virus komplett ruhen. Ab Ende Mai konnten wir dann endlich wieder auf den Platz, wenngleich die erforderlichen Hygiene- und Abstandsregeln für Spieler und Trainer sehr ungewohnt waren. Es hat uns in dieser Phase sehr gefreut, dass die Jungs die neuen Regeln problemlos akzeptiert haben und fast alle sehr regelmäßig mit großem Eifer am Training teilgenommen haben.

Dennoch haben wir in diesen Monaten auch drei Stammspieler verloren und starten mit einem recht knappen, 14-köpfigen Kader in die Herbstserie. Die Mannschaften im Kreis Osterholz treten in dieser Saison in zwei Staffeln an, aus denen für das Frühjahr dann die Qualifikation für die Bezirksliga hervorgeht. Derartige Ansprüche können wir realistischerweise nicht haben, aber das Ziel ist natürlich, in der Staffel A eine gute Rolle zu spielen und es den Gegnern so schwer wie möglich zu machen. In Hin- und Rückspiel treffen unsere Jungs auf den TSV St. Jürgen, VSK Osterholz-Scharmbeck, FC Hambergen und die JSG Hamme.

Für das Trainerteam liegt der Fokus darauf, mit den Spielern neue Rollen in unserem Spielsystem auszuarbeiten, Kommunikation und Spielverständnis in der Mannschaft zu fördern, sowie grundsätzliche Pass- und Laufwege einzuüben. Zwei Trainingsspiele, gegen unsere U14 und einen noch zu bestimmenden Gegner, sollen die nötige Praxis bieten, bevor die Saison dann - endlich - mit dem Lokalderby beim TSV St. Jürgen am 4. September beginnen kann. Auf eine leidenschaftliche und erfolgreiche Saison!

Jugend-Fußball 07.08.2020 von Mirko Brandes

U14 Junioren (Jahrgang 2007): Neue Saison, neuer Start in der U14

Nach der ausgefallenen Rückserie aufgrund der Corona-Pandemie startet die U14 nun in der Kreisklasse OHZ in eine neue spannende Saison. Neben den generellen Fragen zum Spielbetrieb (dürfen wir trotz Corona überhaupt spielen?) erwarten uns überwiegend neue Mannschaften, die teilweise als U15 gemeldet sind und wohl mit älteren Spielern auflaufen werden.

Dennoch gehen beide Trainer optimistisch in diese Serie, konnten die Lilienthaler doch Erfolgserlebnisse bei den Hallenturnieren einfahren. Personell haben uns leider einige Spieler verlassen, dennoch trauen die Trainer den Spielern einiges zu, denn, und das ist sehr erfreulich: die Leistungssträger und Stützen der Mannschaft konnten gehalten werden.

Trotzdem sucht die U14 personelle Verstärkung. Wer Lust hat, mal zu einem Probetraining zu kommen, meldet sich am besten bei Mirko Brandes unter 0179 9473108.

Jugend-Fußball 09.07.2020 von Lars Hirsch

U17 Junioren (Jahrgang 2004/2005): kooperiert mit Viva con Agua

Der U16 ist es gelungen eine Kooperation mit Viva con Agua e.V. aus Hamburg einzugehen. Der Verein wurde 2005 von zwei Spielern des FC St Pauli gegründet und setzt sich seither dafür ein, dass alle Menschen weltweit Zugang zu sauberem Trinkwasser haben. Mittlerweile engagieren sich mehr als 10.000 ehrenamtlichen Supporter zu denen u.a. Sportler wie Max Kruse und Jürgen Klopp aber auch Musiker wie Marteria zählen. Wir sind stolz, nun Teil dieser Community sein zu dürfen. Neben der Werbung auf unseren Social Media Kanälen spendet der Trainerstab für jedes erzielte Tor und für jeden Sieg einen festen Geldbetrag. Wenn ihr die Projekte, zu denen neben Brunnenbauprojekten in Afrika Asian und Lateinamerika auch Fußballturniere zur Völkerverständigung gehören unterstützen wollt könnt ihr dies ganz einfach tun, indem ihr beim nächsten Einkauf zum Viva con Agua Wasser greift.

Jugend-Fußball 08.07.2020 von Soeren Hirsch

U10-1 Junioren (Jahrgang 2011) : Siegerehrung

Wir sind Meister in der 1.Kreisklasse der Saison 2019/20 geworden!

Herzlichen Glückwunsch an die Kinder!

Bedingt durch den Abbruch der Saison (Die Frühjahrsserie konnte nicht gespielt werden), wurden die Ergebnisse der Hinrunde aus der Herbstserie gewertet. Hier wurden wir Erster.

Jugend-Fußball 22.06.2020 von N/a

U12-2 Junioren (Jahrgang 2009): Du bist Jahrgang 2009 und hast Lust auf Fußball?

Für unsere U11-2 sind wir auf der Suche nach Spielerinnen und Spieler, die Lust haben zu kicken! 

Datum: Jeden Mittwoch

Uhrzeit: 17:00 - 18:45 Uhr

Ort: SV Lilienthal-Falkenberg, Zum Schoofmoor 19

Ansprechpartner: Andreas Fitzner (0172-7713050 oder jhg2009@svlifa.de)

Kommt einfach vorbei oder meldet Euch bei Andreas!

Jugend-Fußball 03.06.2020 von Anja Hartman

U9-1 Junioren (Jahrgang 2012): Neubeginn des Trainings

Nach dem Shutdown waren wir mit der Mannschaft heute zum ersten Mal wieder auf dem Platz. Alles hat super funktioniert. Die Kids haben sich an die Abstandsregeln gehalten und haben sehr gut mitgemacht.

 

Jugend-Fußball 10.03.2020 von Henning Burfeindt

U13 Junioren (Jahrgang 2008): Ein Hoch auf den Kunstrasen - Saisonvorbereitung fällt ins Wasser

Am kommenden Wochenende startet der Punktspielbetrieb in der neuen 1. Kreisklasse, in der sich im Frühjahr je fünf Vereine aus den Kreisen Osterholz und Verden messen wollen. Damit warten zum Teil gänzlich unbekannte Gegner auf unsere U12 und es fällt nicht leicht, ein Saisonziel auszugeben. Gleich die ersten beiden Partien gegen die Absteiger aus der Kreisliga (JSG Hamme I, Heim, 14.3. 14:00 und TSV St. Jürgen I, Auswärts, 20.3. 18:00) dürften richtungsweisend sein und ein Platz in der oberen Hälfte wäre ein ordentliches Ergebnis.

Normalerweise würde die Mannschaft schon seit Mitte Februar auf dem Rasen trainieren, um optimal vorbereitet in die Saison zu starten. Doch die nicht enden wollenden Regenfälle haben die Plätze unbespielbar gemacht und es lässt sich auch noch nicht absehen, dass sich die Lage bald bessert. Aus diesem Grund haben die Trainer bereits im Januar einen Hilferuf an die Mannschaften der Region gesendet und um Einladungen zu Testspielen gebeten. Wir waren sehr dankbar, dass der ATSV Sebaldsbrück, der TV Eiche Horn und der VfLOldenburg uns die Möglichkeit zu einem ersten Kräftemessen geboten haben.

Etwas ungewohnt war die Vorbereitung auf Kunstrasen für unsere Jungs, aber die Spiele boten eine gute Gelegenheit zur Standortbestimmung und um das ein oder andere in der Aufstellung auszuprobieren. Anfang Februar waren wir zunächst beim ATSV Sebaldsbrück II zu Gast und lieferten uns ein sehr offenes Spiel. Dabei war unser Team spielerisch durchaus stärker und zeigte gute Ansätze, der ATSV hielt aber mit einer kompakten Aufstellung und viel Einsatz dagegen. Bis zur Pause konnten unsere Jungs zweimal einen Rückstand egalisieren, zu Beginn der zweiten Hälfte ging der SV LiFa dann in Führung. Am Ende war es dann schon etwas ärgerlich, dass aufgrund fehlender Konzentration und Laufbereitschaft das Spiel noch aus der Hand gegeben wurde und der Gastgeber schließlich mit 4:3 gewann.

Den zweiten Test absolvierten wir Mitte Februar beim TV Eiche Horn II, leider ohne unsere beiden Stammkeeper. Die Mannschaft hatte in dieser Partie arge Probleme, zu ihrem Spiel zu finden. Die Abstimmung fehlte und man konnte oft nur auf die Aktionen der Horner reagieren. Der Ball wurde auf dem Kunstrasen ungewohnt schnell und das Passspiel war daher oft ungenau. Zur Halbzeit lag der Gastgeber mit 2:0 vorne und erhöhte nach der Pause auf 3:0. Binnen drei Minuten schöpfte der SV LiFa nach einem Doppelschlag kurzzeitig wieder Hoffnung, aber nach einem neuerlichen Gegentreffer war dann auch die Moral gebrochen und am Ende mussten wir uns sogar mit 2:5 geschlagen geben.

Am vergangenen Freitag dann stand die weiteste Reise an, der VfL Oldenburg II hatte zum Test auf Kunstrasen geladen. Und bei ungemütlichen 3 Grad im Dauerregen entwickelte sich eine überraschend hochklassige Partie auf Augenhöhe. Beide Mannschaften spielten offensiv und zeigte tolle Kombinationen und auf beiden Seiten konnten sich die Torhüter an diesem Abend besonders auszeichnen. In einer noch etwas unsortierten Anfangsphase ging der VfL früh mit 1:0 in Führung, vergab dann aber kurz darauf die Möglichkeit, per Neunmeter zu erhöhen - unser Keeper Jonas war zur Stelle. Unsere Jungs spielten danach mutiger und konnten - ebenfalls per Neunmeter - den Ausgleich erzielen. Im Anschluss erhöhten beide Teams noch mal das Tempo und man kann die Laufbereitschaft und Einsatzfreude wirklich nur loben. Das Glück war aber auf Seiten der Oldenburger, die nach einem weiteren Treffer die 2:1 Führung mit in die Pause nahmen.

In der zweiten Hälfte gelang es dem SV LiFa, das Spiel noch mehr in die gegnerische Hälfte zu verlagern und zu bemängeln ist eigentlich nur die Chancenverwertung. Das wurde dann Mitte der Halbzeit leider auch durch das 3:1 bestraft. Aber gerade in der Schlussphase hatten unsere Jungs noch was zuzusetzen und machten ordentlich Druck, ein Eckball führte schließlich zum Anschlusstreffer. Die Hoffnung auf den Ausgleich war da und der SV LiFa warf noch mal alles nach vorne, aber in der Schlussminute fiel dann schließlich mit dem 4:2 doch die Entscheidung. Nach dem Spiel haben wir dieses Mal aber keine hängenden Köpfe gesehen, denn die Jungs wussten, dass sie einen tollen Kampf geliefert hatten. Und an diesem Abend waren wir dann trotz des ekeligen Wetters alle ganz große Kunstrasen-Fans...

Beitragsarchiv