header
Jugend-Fußball 16.01.2022 von Burkhard Wengorz

Kontakt aus den Niederlanden - Theo Mensen hat einen Brief an den LIFA Jugendleiter geschrieben

Auch in diesem Jahr wurde der Jahreswechsel durch das Corona Virus beeinträchtigt und es ist nicht vorhersehbar, wann es wieder in ein weitgehend normales und auflagenfreies Leben zurückkehren können.

Die Pandemie bestimmt auch weiterhin unseren Fahrplan und zwingt uns zu unfreiwilligen, aber notwendigen Kurskorrekturen.

So auch unser internationaler Jugendkontakt mit dem niederländischen Verein SPW Stadskanaal. Wann es ein neues Treffen geben wird steht derzeit noch in den Sternen.

Doch es gibt einen intensiven Kontakt und Austausch mit Theo Mensen. Zum Jahresbeginn gab es von Theo einen netten Brief und Telefonat und er wünsche allen Fußballern im SV Lilienthal Falkenberg ein gesundes neues Jahr.

Er selbst hat aktuell bei SPW keine Position mehr im Verein. Nur sein ältester Sohn spielt in der ersten Mannschaft. Sein jüngerer Sohn musste den Verein wechseln, da es keine Spielmöglichkeit bei den "Blau Weißen" mehr gab.

Unser niederländische Verein feierte im letzten Jahr sein 75. Jubiläum. Zum Geburtstag gab es ein Gastspiel vom FC Groningen im Sportpark Nord.

Das Interesse war groß und für alle SPW Vereinsmitglieder eine tolle Geschichte. Der Verein aus der Käsemetropole ist auch der Kontaktverein für SPW Stadskanaal.

Einmal im Jahr kommen Spieler aus der Profimannschaft und trainieren mit den Jugendlichen. Weiterhin gibt es für die SPW Herrentrainer einen Vereinsdialog mit Trainern aus dem Profi Bereich.

Derzeit unterhält SPW Stadskanaal nur noch vier Jugendmannschaften. Es gibt eine G Jugend (Tendenz an Spielern nach oben), 2x E Jugend Mannschaften  und eine D Jugend Mannschaft. Durch die Corona Pandemie konnte man in den älteren Jahrgängen keine Mannschaft mehr zusammen bekommen.

Der Kontakt zum SV Lilienthal Falkenberg soll weiterhin gepflegt werden. Das wünschen sich auch die neu gewählten Mitglieder aus dem Vorstand und der Jugendabteilung.

Der Kontakt, so Theo ist ein wichtiger Bestandteil für die Jugendarbeit im Verein. Und so wünscht man sich ein baldiges Treffen in den Niederlanden.

Die Tradition zwischen beiden Vereinen muss und sollte gepflegt werden, so der ehemalige A Jugend Trainer von SPW Stadskanaal. 

2016 fand das letzte Treffen zwischen beiden Vereinen in Stadskanaal statt. 2018 zum 25. jährigen Jubiläum des SV Lilienthal Falkenberg gab es das letzte Treffen in Lilienthal.

Interessiert ist der neue SPW Vorstand und die Jugendleitung auch auf einen Austausch zwischen Vorstand und Jugendleitung.

Wie Theo in seinem Telefongespräch mit unserem Jugendleiter mitteilte, wäre ein Vereinsaustausch um die einzelnen Bereiche der Vereinsarbeit einmal zu durchleuchten.

Er wünschte allen Vereinsmitgliedern aus dem SV Lilienthal Falkenberg ein gesundes neues Jahr und hofft, dass man sich in Zukunft wieder sehen könnte. 

Foto: SPW D Jugend wurde im Herbst Meister

Jugend-Fußball 01.01.2022 von Burkhard Wengorz

Hallenrunde im NFV Kreis Osterholz - LIFA Nachwuchs nimmt mit 11 Nachwuchsmannschaften an der Winterrunde teil

Nach der Herbstserie auf dem Rasen steht nun die Winterrunde auf dem Programm. Eigentlich planen die  Vereine neben dem Hallentraining auch Hallenturniere und nehmen an der NFV Hallenrunde teil.

Eigentlich - Doch die ersten geplanten Hallenrunden im Monat November 2021 und Dezember 2021 wurden abgesagt und sollen - so der Plan - nachgeholt werden.

Die Jugendabteilung im SV Lilienthal Falkenberg meldete bis zum Start der NFV Hallenrunde 14 Jugendmannschaften. Doch dann kam der Hinweis vom KJA, dass es keinen Spielbetrieb in der Halle für die Altersklassen der A, B und C Jugend geben wird. Der Spielbetrieb wurde gestrichen 

Somit nehmen aktuell nur noch 11 Jugendmannschaften an der Winterrunde teil. Und so sieht die aktuelle Mannschaftsmeldung der Jugendabteilung im SV Lilienthal Falkenberg aus:

D Jugend (U13 Junioren) = 3x Mannschaften, D Jugend (U12 Junioren) = 1x Mannschaft, E Jugend (U11 Junioren) = 2x Mannschaften, E Jugend (U10 Junioren) = 2x Mannschaften, F Jugend (U9 Junioren = 1x Mannschaft, F Jugend (U8 Junioren) = 1x Mannschaft, G Jugend (U7 Junioren) 1x Mannschaft.

Der frühste Start der NFV Hallenrunde ist für den 15. Januar terminiert. Sollten sich bis zum Jahreswechsel keine Veränderungen bezüglich der CORONA Lage ergeben, werden die Hallenrunden bis zum letzten Januar Wochenende gestrichen. In diesem Falle startet die Hallenrunde erst am 29. Januar 

Bei einem Start in der vierten Kalenderwoche, fallen die Hallenrunden bei der D Jugend (U13 Junioren und U12 Junioren) aus der Hallenrunde raus.

Wenn auch Ende Januar noch keine Hallenrunden möglich sein sollten, wird versucht in der sechsten Kalenderwoche zu starten. In diesem Falle fallen die E Jugend (U11 Junioren und U10 Junioren) aus der Hallenrunde raus. 

Der nächste Versuch, dann nur noch für die G Jugend (U7 Junioren) bis zur F Jugend (U9 Junioren und U8 Junioren) wäre in der achten Kalenderwoche.

Danach gibt es Möglichkeiten, kurzfristige Hallenturniere für die G Jugend (U7 Junioren) und für die E Jugend (U9 Junioren und U8 Junioren) zu organisieren. 

Für alle Mannschaften, für die keine Hallenrunden stattfinden kann, versucht der KJA eine alternative auf dem Rasen ab Februar anzubieten. Informationen werden dann zeitnah über den KJA an die Vereine übermittelt. 

Laut Terminplan werden die Hallenrunden in der BBS Sporthalle und in der Sporthalle am Gymnasium in der Kreisstadt Osterholz-Scharmbeck angeboten. Hier die einzelnen Termine:

Termin in der BBS Sporthalle: Samstag, 29.01,2022, 12.03.2022 und 26.03.2022 - Sonntag 30.01.2022, 06.02.2022. 27.02.2022, 06.03.2022, 13.03.2022. 27.03.2022

Termine in der Sporthalle am Gymnasium: Samstag 15.01.2022, 29.01.2022, 12.02.2022, 12.03.2022, 26.03.2022 - Sonntag 16.01.2022, 23.01.2022, 30.01.2022, 06.02.2022, 20.02.2022, 27.02.2022, 06.03.2022, 13.02.2022, 20.03.2022, 27.03.2022

Derzeit läuft in unserer Jugendabteilung ein Hallentraining in den Sporthallen Schoofmoor (große Sporthalle und Ballspielhalle), Halle Ostlandstraße (große Halle und Anbau) sowie in der Sporthalle Trupermoor. Hallenturniere sind  in der Jugendabteilung derzeit nicht geplant.

Hallentraining beim Nachwuchs des SV Lilienthal Falkenberg - ab November 2021 bis April 2022 -

Trainingszeiten in der Ballspielhalle: 

Dienstag 16.45 - 18.00 Uhr B Jugend U16 Junioren (I) Übungsleiter Nico Apitz / Hassan Jaber / Heiner Apel

Mittwoch 15.30 - 17.00 Uhr D Jugend U13 Junioren - Übungsleiter Nils Markowsky / Nils Koehle / Manuel Paries

Mittwoch 17.00 - 18.30 Uhr E Jugend U10 Junioren (I) Übungsleiterin Anja Hartman / Christian Michaelk / Adil Chaibi

Mittwoch 18.30 - 20.00 Uhr Freizeitmannschaft - Übungsleiter Claas Reckmann / Kai Saathoff

Donnerstag 16.45 - 18.00 Uhr F Jugend U8 Junioren - Übungsleiter Manuel Weinrich / Tobias Jamin

Trainingszeiten in der Schoofmoor Halle

Donnerstag 16.45 - 18.00 Uhr D Jugend U12 Junioren - Übungsleiter Wolfgang Ranft / Marco Loos

Samstag 09.00 - 10.00 Uhr G Jugend Ballzwerge - Übungsleiter Gerd Pols / Christian Haar / + TR Team

Samstag 10.00 - 11.30 Uhr G Jugend Ballzwerge - Übungsleiter Gerd Pols / Christian Haar / * TR Team

Trainingszeiten in der Sporthalle Trupermoor

Mittwoch 18.00 - 19.30 Uhr C Jugend U15 Junioren - Übungsleiter Jules Bertrand Bingana / Burghard Hohn

Trainingszeiten in der Sporthalle Ostlandstraße (große Halle)

Mittwoch 17.00 - 18.00 Uhr G Jugend U7 Junioren - Übungsleiter Hero Andree Mammen / Steffen Ricke / Andre Denker

Mittwoch 18.00 -20.00 Uhr Alt Senioren Ü60 / Ü65 - Übungsleiter Wolfgang Seedorf / Hartmut Sahli

Freitag 14.30 - 16.30 Uhr E Jugend U11 Junioren (I) + (II) - Übungsleiter Justin Miesner / Gerd Pols / Lennart Korte

Freitag 16.30 - 18.00 Uhr F Jugend U9 Junioren - Übungsleiter Lasse Morgenstern / Dimitri v. d. Broeck

Trainingszeiten in der Sporthalle Ostlandstraße (Anbau)

Montag 16.00 - 17.30 Uhr E Jugend U11 Junioren (I) + (II) - Übungsleiter Justin Miesner / Gerd Pols / Lennart Korte

Dienstag 16.00 - 17.00 Uhr D Jugend U13 Junioren - Übungsleiter Nils Maekowsky / Nils Koehle / Manuel Paries

Dienstag 17.00 - 18.30 Uhr E Jugend U10 Junioren (II) Übungsleiterin Anja Hartman / Christian Michalek / Adil Chaibi

Dienstag 18.00 - 20.00 Uhr A Jugend U18 Junioren - Übungsleiter Jules Bertrand Bingana / Andreas Fitzner

Mittwoch 18.30 - 20.00 Uhr B Jugend U16 Junioren (II) - Übungsleiter Kevin Nagel / Thorsten Bergemann

(Stand: 13.10.2021 / fettgedruckte Trainingszeiten sind feste Hallentrainingszeiten) 

Solche Bilder wünschen wir uns in der Wintersaison. Das Foto aus dem Vereinsarchiv zeigt eine Jugendmannschaft des SV Lilienthal Falkenberg nach einem Turniererfolg. 

Jugend-Fußball 01.01.2022 von Burkhard Wengorz

Was macht unser Partnerschaftsverein: SPW Stadskanaal feierte im letzten Jahr sein 75. Vereinsjubiläum - FC Groningen aus der Erediviie war zu Gast im Sportpark Noord

Was macht eigentlich unser internationaler Sportkontakt mit SPW Stadskanaal ?

Diese Frage, liebe Sportfreunde aus dem SV Lilienthal Falkenberg möchte ich heute gern einmal beantworten.

Unser niederländischer Partner wurde im letzten Jahr 2021 75 Jahre alt und feierte ein kleines aber feines Jubiläum.

Im Mittelpunkt stand ein Freundschaftsspiel der ersten SPW Mannschaft gegen den FC Groningen aus der niederländischen Eredivisie. Weitere Veranstaltungen wurden in einer abgespeckten Form für alle Mannschaften angeboten.

Aktuell hat SPW Stadskanaal drei Herrenmannschaften die in der Region von Groningen am Spielbetrieb sich beteiligen.

Weiterhin gehört eine Alte Herren sowie eine Kleinfeldmannschaft (45 + 1) zum Verein, die aber keine Punktspiele austragen. Im Jugendbereich nehmen derzeit nur drei Mannschaften am Spielbetrieb teil.

Das sind die "Kabouters", (G Jugend) die von Klaas Minijewert und Jeffrey de Jonge betreut werden. Weiterhin spielt eine D Jugend (U12 Junioren) (betreut von Harry Nieweg) sowie eine E Jugend (U11 Junioren) (Harry Tulp, Harry Wijsbeek und Michael Deuring) betreut werden. Juniorenmannschaften nehmen aktuell nicht am Spielbetrieb teil.

Gegründet wurde SPW Stadskanaal am 21. April 1946. Die Bezeichnung SPW steht für den Ortsteil Pekelderweg und liegt im Norden der Gemeinde Stadskanaal.

Ein langer Kanal verbindete die Ortsteile Pakelderweg mit dem Ortskern Stadskanaal und führt bis  nach Musselkanaal.   

Auf diesem Kanal wurden die Güter auf Torfkähnen transportiert, die dann in Musselkanaal umgeladen wurden. 

Das große Jubiläumsspiel gegen den FC Groningen, derzeit Tabellenachter in der niederländischen Eredivisie ist auch der Partnerverein für SPW Stadskanaal.

Auf einen Besuch zu den Heimspielen dürfen sich ganz besonders die Kinder und Jugendlichen aus dem SPW Nachwuchs freuen. Zu drei Spielen in der Saison reisen die SPW Jugendlichen in die Käsestadt Groningen.

Einmal im Jahr besuchen Profis des FC Groningen SPW Stadskanaal und leiten ein Jugendtraining. Für die Herrenmannschaften gibt es eine Schulung aus dem Trainerteam des FC Groningen. 

SPW Stadskanaal wird im niederländischen Fußballverband als ein Amateurverein geführt. Zu Hause ist der Verein in der Berkenstraat 2c in 9501 HN Stadskanaal.

Vor einigen Jahren entstand hier das neue Sportzentrum, der "Sportpark Noord". Zur Anlage gehören ein großer Hauskomplex mit einer Gaststätte, einem Gemeindesaal, Clubräume, Medienzentrum sowie eine Tribüne mit Blick auf den Hauptplatz. Prunkstück ist die Sonnendach Refanda mit Blick auf den Hauptplatz in der Gaststädte. 

SPW verfügt über einen Kunstrasenplatz, einen Rasenplatz sowie über zwei Kunstrasen Kleinspielfelder. Ein zweiter Rasenplatz ist in Arbeit.

Zum 75. Jubiläum wurde eine wunderbare Broschüre herausgebracht. Unter dem Titel "Voetbal en Meer in Noord" wurde über die Historie der Vereinsjahre berichtet.

Bilder aus den Anfangsjahren und der heutigen Zeit machen dieses Buch zu einem wunderschönen Nachschlagewerk.

Auch ein Kapitel über gemeinsamen Jahre zwischen dem TV Lilienthal und dem heutigen SV Lilienthal Falkenberg sind in diesem Buch verfasst worden. 

Das letzte gemeinsame Treffen zwischen dem SV Lilienthal Falkenberg und SPW Stadskanaal in Lilienthal fand am Samstag, 16. Juni 2018 statt.

62 Kinder und Jugendliche, Trainer und einige Eltern besuchten unsere Wümme Gemeinde. Zur Begrüßung waren anwesend Bürgermeister Tangermann, der niederländische Honorarkonsulat Hyilke H. Boersta, Sportkonferenz Vorsitzender Manfred Paul Kiehn und Egon Hastedt. (verstorben).

Der SV Lilienthal Falkenberg wurde durch die Kinder und Jugendlichen aus den Mannschaften der F, E, D und C Jugend vertreten. Somit verlebten rund 300 Kinder und Jugendlichen einen Fußballtag pur.

Begrüßen konnte man auch die Fußballschule "Superkicker" 11 Sport Events aus Oldenburg. Daniel Lachmund und sein Trainerteam boten auf dem Nebenplatz ein unvergessenes Sportevent an. 

Am Vormittag spielten die Jugendlichen aus der C und D Jugend (es wurden drei Mannschaften gebildet) und SPW (bildeten ein Jungen und ein Mädchenteam) ein Turnier ausgespielt.

Im Fußballcamp waren die E und F Jugend Kinder aus beiden Vereinen. Nach dem gemeinsamen Mittagessen spielten die E und F Jugend Kinder ein Turnier aus. (es wurden zehn Mannschaften gebildet). Die Jugendlichen aus der C und D Jugend waren im Fußballcamp. Den Abschluss bildete die Siegerehrung und die Verabschiedung. 

Die Gemeinde Lilienthal verbindet seit 1971 eine offizielle Städtepartnerschaft mit der Gemeinde Stadskanaal in den Niederlanden.

Nach dem Text der Urkunde vom 30. Januar 1971 stärkt das Bewusstsein, räumlich nicht allzu weit voneinander getrennt  zu sein, den Wunsch, auf allen Gebieten unseres gesellschaftlichen Lebens die Begegnungen zwischen Bürgern zu fördern und damit in kleiner Weise auch die großen Gedanken der europäischen Verbundenheit zu entwickeln, den Frieden und das Wohlergehen der Völker Europas zu stärken.

Dank des großen Engagement der Menschen in unseren beiden Gemeinden und insbesondere in den Vereinen, Verbänden und Organisationen hat sich nunmehr in 51 Jahren eine lebendige Partnerschaft entwickelt, die in vielen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens aktiv ist.

In der Gemeinde Stadskanaal leben derzeit 33.500 Einwohner auf einer Fläche von 119,943 km. Etwa 170 km entfernt liegt die Gemeinde Stadskanaal von Lilienthal entfernt. 

Der Sport und die Jugendarbeit wurden in der Gemeinde Lilienthal durch Egon Hastedt, Dietrich Kück und Rudi Kleinstaa organisiert. Nach dem Ableben von Dietrich Kück übernahm Burkhard Wengorz seinen Platz in der Sportkonferenz und der Partnerschaftsgruppe. Nach dem Ableben von Egon Hastedt übernahm Manfred Paul Kiehn den Vorsitz der Sportkonferenz und der Partnerschaftsgruppe. 

Der Fußballsport stand seit der Gründung 1971 immer im Blickpunkt. Bis zur Gründung des SV Lilienthal Falkenberg war die Fußballabteilung des TV Lilienthal ein Partner für die Vereine in Stadskanaal.

Man lernte alle Fußballvereine der Gemeinde Stadskanaal kennen. (vv Musselkanaal, vv SETA, JSJ Juliana, vv Sport Club, vv Onstwedder Boys und vv SPW).

Der Kontakt zur SPW wurde dann über die Jahre intensiver und wurde durch zahlreiche Aktionen aufgebaut. 

Mit dem ehemaligen SPW Vorsitzenden und Jungenleiter Gerd Hoiting verbindet LIFA Jugendleiter Burkhard Wengorz eine ganz besondere langjährige Freundschaft. Auch zu seinem Nachfolger Theo Mensen wurden die guten Kontakte weiter vertieft.

2016 wurde das neue Sportzentrum im Sportpark Noord mit einem gemeinsamen Treffen eingeweiht. Mit 150 Kindern und Jugendlichen, Trainern und Eltern reiste der SV Lilienthal Falkenberg in die niederländische Gemeinde Stadskanaal. 

Und so hoffen beide Seiten, dass der internationale Sportkontakt wieder aufleben kann.   

 

Jugend-Fußball 19.12.2021 von Burkhard Wengorz

Jugendabteilung zieht nach dem Corona Jahr 2021 ein erstes Saisonfazit - Im Blickpunkt steht im kommenden Jahr wieder ein Workshop für alle Jugendtrainer und das Vereinsjubiläum

In 12 Tagen ist das Jahr 2021 beendet. Es war für unsere Jugendabteilung im SV Lilienthal Falkenberg eigentlich ein bewegtes Jahr. Zum einen wurden die Saison 2019 / 2020 im Frühjahr Corona Bedingt abgesagt. Zur Normalität gab es eine Sommerrunde. Sechs LIFA Nachwuchsmannschaften waren dabei und spielten in einer einfachen Spielrunde im NFV Kreis Osterholz mit. Die Herbstrunde in der Spielzeit 2020 / 2021 wurde aufgenommen und alle Kinder und Jugendliche waren rundum mit viel Spaß und Freude bei der schönsten Nebensache der Welt dabei. Unterwegs waren auch die Jungen und Mädchen aus der D Jugend U12 Junioren. Man verbrachte ein Wochenende in der Sportschule in Westerstede. Vor den Herbstferien gab es eine Qualifikationsrunde. Die Platzierungen dienen für die Staffeleinteilung im Frühjahr. Nach den  Ferien gab es eine Play-off, Play-down und Pokalrunde. Alle Spielrunden - und das ist das erfreuliche wurden ausgespielt. 

Im  Blickpunkt stand auch für den Vorstand und für die Jugendleitung ein Workshop mit Mitgliedern und Referenten vom Landessportbund Niedersachsen und vom Kreis Sportbund Osterholz. In der zweistündigen Unterredung ging es um neue Strukturen im Verein. Auch die Jugendleitung war aktiv. So fand im November ein gemeinsames Treffen mit Vorstand, Jugendleitung und den Herrentrainern aus der ersten und zweiten Mannschaft statt.

Höhepunkte in den zurückliegenden Monaten waren die Wahl zum Schiedsrichter des Jahres in der Kategorie unter 21 Jahre für Hendrik Simanek. Weiterhin wurde der 2. Vorsitzende Christoph Gerstmann mit dem Ehrenamt überrascht vor Beginn der Tagung total überrascht. Abgerundet wurde das Jahr mit den Ehrungen für Anja Hartman und Christian Haar.

Anja Hartman erhielt den DFB Ehrenamtspreis und darf sich über ein Wochenende in der Sportschule Fuchsbachtal in Barsinghausen freuen und wird im Club 100 ein A Länderspiel besuchen. Christian Haar, Torwart unserer ersten Herren darf sich über den Förderpreis Junge Helden freuen und unternimmt eine Bildungsreise nach Spanien.

Unterwegs sind auch im kommenden Jahr 2022 die D Jugend U12 in Emden und die E Jugend U11 in Rotenburg. Vom 14.-18. April möchte die erste B Jugend U16 Junioren eine mehrtägige Freizeit unternehmen. Angesprochen ist auch die A Jugend U18 Junioren und die C Jugend U15 Junioren. Weitere Informationen folgen noch durch die Jugendleitung.

In welcher Form die NFV Hallenrunde ausgetragen wird steht noch nicht ganz fest. Für den LIFA Nachwuchs wurden 14 Jugendmannschaften gemeldet. Für die A, B und C Jugend wird es keine Hallenrunde gegeben. Stattdessen plant der Kreis eine Spielrunde anzubieten. Die Spielrunden, die im November / Dezember angeboten wurden gestrichen und sollen im kommenden Jahr nachgeholt werden. Derzeit trainieren unsere Jugendmannschaften in den Sporthallen. Hallenturniere sind vorerst nicht geplant.

Unsere A Jugend belegte in der Qualifikationsrunde den vierten Platz. Die Play-off Runde, die mit dem Aufstieg in den Bezirk verbunden wurde verlief nicht nach den Wunsch der Mannschaft. Man belegte Rang drei am Ende.

Bei der B Jugend U16 Junioren I gab es nach einer Doppelrunde in der Bezirksliga Lüneburg Staffel 2 einen fünften Rang. Die Mannschaft spielt in der Frühjahrsserie wieder auf Kreisebene. Die zweite B Jugend U16 Junioren belegte in der Kreisliga Rang drei, in der 3.Kreisklasse nach den Ferien Rang zwei. Auch die C Jugend U15 Junioren belegte in der Kreisliga Rang drei, in den Spielen nach den Ferien belegte man in der 3. Kreisklasse Rang eins.

Die D Jugend U13 Junioren konnte sich auf dem letzten Drücker für die Meisterrunde im Frühjahr in der Kreisliga qualifizieren. Dann geht es um den Aufstieg in die Bezirksliga Lüneburg. In der oberen Play-off Runde belegte man den zweiten Platz. Die D Jugend U12 Junioren belegte in der Kreisliga Rang vier, in der Play-Down Runde den vierten Platz.

Bei der E Jugend belegte die U11 Junioren I in der Kreisliga Rang fünf. In der 1.Kreisklasse dann den zweiten Rang. Die U11 Junioren II belegte Rang vier in der 2. Kreisklasse. In der 2.Kreisklasse wurde nach den Ferien Rang zwei belegt. Die E Jugend U10 Junioren Mannschaften spielten nach den Ferien eine Pokalrunde aus. Die erste Mannschaft konnte das Finale gewinnen, auch die zweite Mannschaft siegte im kleinen Endspiel. In der Meisterschaft holte sich die erste Mannschaft einen dritten Platz in der Kreisliga Staffel B, Die zweite Mannschaft spielte in der A Staffel und belegte auch einen dritten Platz.

Bei der F Jugend unterlag die U8 Junioren im Pokalfinale, die U9 Junioren wurde Pokalsieger. Beide Mannschaften gehörten zur Kreisliga B. Die U9 Junioren belegte Rang drei, die U8 Junioren Rang vier.

Bei der G Jugend U7 Junioren belegte man in der Staffel A Rang zwei. Beim Spielfest in Meyenburg wurde in der Kategorie B ein zweiter Platz belegt. Aktiv waren auch die Ballkinder, die fleißig im Stadion und im Winter in der Sporthalle trainierten. 

Zum 30. Jubiläum im kommenden Jahr beabsichtigt man rund um die Sportwoche der beiden LIFA Herrenmannschaften Turniere und Freundschaftsspiele zu bestreiten. Die Jugendleitung legt die Termine auf der ersten Sitzung im neuen Jahr fest.

Angeboten werden soll im ersten Jahresquartal auch ein Workshop für alle Jugendtrainer. Neben einem Austausch der Trainergruppen möchte man auch die künftige Ausrichtung der Jugendabteilung, Infos zum Jubiläum und künftige Fahrtangebote ansprechen.

Insgesamt 33 Jugendtrainer, Betreuer, Eltern und Helfer sind für die 15 LIFA Nachwuchsmannschaften aktiv. Auch hier soll es eine neue Ausrichtung geben. Auch die Koordination der einzelnen Jugendmannschaften sowie die Steuerungsgruppen sollen einen neuen Anstrich erhalten.

Bei der A Jugend U18 Junioren gibt es ein neues Trainerteam. Lars Alexander Hirsch ist als Trainer ausgeschieden. Jules Bertrand Bingana (Trainer) und Andreas Fitzner (Betreuer) übernehmen die Mannschaft. Die beiden B Jugend U16 Junioren spielen nun beide auf Kreisebene. Keine Änderung gibt es in den Trainerteams. Nico Apitz, Hassan Jaber und Heiner Apel kümmern sich um die erste Mannschaft, Kevin Nagel und Thorsten Bergemann betreuen die zweite Mannschaft. Bei der C Jugend U15 Junioren bleibt das Trainerteam mit Jules Bertrand Bingana, Burghard Hohn und Kyrill Strunk bestehen.

Auch in der D Jugend bleibt alles wie bisher. Die U13 Junioren trainieren Nils Markowsky, Nils Koehle und Manuel Paries, die U12 Junioren Wolfgang Ranft und Marco Loos. Trainer der beiden E Jugend Mannschaften U11 Junioren sind Justin Miesner (1.Mannschaft) und Lennart Korte (2.Mannschaft). Gerd Pols bleibt in beiden Mannschaften Betreuer.

Bei der E Jugend U10 Junioren werden beide Mannschaften von Anja Hartman, Christian Michaelek und Adil Chaibi betreut. Die F Jugend U9 Junioren wird weiterhin von Lasse Morgenstern und Dimitri v.d. Broeck betreut. Die U8 Junioren von Manuel Weinrich. Tobias Jamin und Marika Oberstedt. Bei der G Jugend U7 Junioren bilden weiterhin Hero Andree Mammen, Steffen Ricke und Andre Deker das Trainerteam. Die Ballzwerge werden von Gerd Pols, Christian Haar, Alexander Schikorra sowie den beiden Aktiven aus der Freizeitmannschaft Finn Gerdes und Steffen Sedler betreut.

Auch die Aktionen mit dem Fußballcamp Real Madrid, den Sommerturnier und der Laternenumzug wurden positiv aufgenommen. 

Zeitungsbericht: Aktuell hat die Wümme Zeitung über die DFB Ehrung berichtet 

Jugend-Fußball 16.12.2021 von Burkhard Wengorz

B Jugend U16 Junioren muss aus der Bezirksliga absteigen - JSG Flotwedel trat in Hambergen nicht mehr an und bleibt trotzdem in der Betzirksliga

Es sollte nicht sein. Unsere B Jugend U16 Junioren muss nach Ablauf der Qualifikationsrunde in der Bezirksliga Lüneburg Staffel 2 absteigen. Das bedeutet, dass die Jungen um das Trainerteam Nico Apitz, Hassan Jaber und Heiner Apel im Frühjahr wieder auf Kreisebene spielen müssen. Das anstehende halbe Jahr soll auch genutzt werden, um sich als B Jugend U17 Junioren für die Bezirksliga Lüneburg wieder zu qualifizieren.

In der laufenden Spielzeit in der Qualifikationsrunde der Bezirksliga Lüneburg Staffel 2 holte man aus den acht Begegnungen zwei Erfolg und musste sechs Niederlagen hinnehmen. Somit standen am Ende der Spielrunde sechs Punkte und 11:26 Tore auf dem Konto. 

Ein fader Beigeschmack war, dass die JSG Flotwedel im letzten Spiel bei der JSG Hambergen / Pennigbüttel nicht mehr angetreten ist. Somit kam die Truppe aus dem Kreis Celle auf sechs Punkte und 12:26 Tore. Somit hatte Flotwedel minus 14 Tore und das LIFA Team minus 15 Tore. "Das ist wirklich bitter", so Hassan Jaber nach der Bekanntgabe des kampflosen Erfolg für den Aufsteiger zur Landesliga JSG Hambergen / Pennigbüttel.

Man hat auf Lilienthaler Seite gehofft, dass die Zebras gegen Flotwedel noch einmal einen hohen Sieg einfahren würden und somit der Klassenerhalt noch zu schaffen. "Jetzt geht es im Frühjahr wieder auf Kreisebene weiter", so Hassan Jaber. Man möchte das Team stabilisieren und dann als B Jugend U17 Junioren versuchen in die Bezirksliga Lüneburg aufzusteigen. .

Die Jugendleitung wünscht dem Trainerteam, den Jungen, den Eltern ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Den Eltern, die sich am Fahrdienst beteiligt haben ein großes Dankeschön

Die Abschlusstabelle der Bezirksliga Lüneburg Staffel 2:

1. JSG Hambergen / Pennigbüttel 8 Spiele 22 Punkte und 37:10 Tore. 2. Rotenburger SV 8 Spiele 16 Punkte und 26:15 Tore, 3. JSG Achim / Uesen 8 Spiele 9 Punkte und 17:26 Tore, 4. JSG Flotwedel 8 Spiele 6 Punkte und 12:26 Tore (-14 Tore), 5. SV Lilienthal Falkenberg 8 Spiele 6 Punkte und 11:26 Tore (-15 Tore)

 

 

Jugend-Fußball 04.12.2021 von Burkhard Wengorz

Das Problem mit den Jugendtrainern und Jugendbetreuern

Die Vereine suchen händedringend engagierte Trainer und Betreuer -  Der Bremer Fußball Verband unterstützt seine Vereine mit einer speziellen Idee "Eine Trainerlizenz für die Eltern"

Die Situation ist nicht neu. Viele Vereine in der Region um Bremen und Niedersachsen suchen dringend für ihre Jugendmannschaften Jugendtrainer und Jugendbetreuer.

Auch im SV Lilienthal Falkenberg ist es nicht anders. Auch hier benötigt man in einigen Altersklassen verantwortliche Personen, die dem Verein und ganz besonders den Kindern und Jugendlichen helfen könnten.

Aktuell sind 33 Trainer, Betreuer, Eltern und Helfer für die 15 Nachwuchsmannschaften im SV Lilienthal Falkenberg aktiv. Eine Zahl die Mut macht. Und trotzdem könnte man den einen oder anderen Jugendcoach noch gebrauchen.

Ideal wäre für eine Mannschaft ein Trainer, ein Co Trainer, ein Betreuer und ein Organisator der sich um das Umfeld der Mannschaft kümmert.

Dazu gehört einen Kontakt mit den Eltern aufbauen, sich bei Auswärtsspielen um den Fahrdienst kümmern, Ergebnismeldung bei Heimspielen und vielleicht sogar eine Fahrt planen in eine Jugendherberge oder zu einem interessanten Turnier.

"Das sind Wünsche, die man zur Zeit  nicht ganz lösen kann", resümiert Jugendleiter Burkhard Wengorz nach der ersten Halbserie 2021.

Doch wie sieht es bei den Vereinen im Bremen aus. Am heutigen Samstag stand in der Rubrik "Jugendtrainer" im Weser Kurier Redaktion Sport dazu ein interessanter Bericht.

Hier einige Auszüge aus dem Zeitungsbericht: Starten wir mit dem SC Vahr Blockdiek, der derzeit für seine D Jugend ein Hallentraining anbietet.

Damit der Spielbetrieb und das Training so richtig in Schwung kommt ist ein Vater aktiv. Sergio Ndombaxe ist 37 Jahre alt und hat drei Kinder. Ein Sohn gehört zur D Jugend des SC Vahr Blockdiek.

Das die Kinder Fußballspielen können haben sie dem Vater, der in Cuxhaven schon aktiv als Fußballer war schon gezeigt.

Er hat sich einfach zur Verfügung gestellt da kein anderer Vater und Vereinstrainer zur Verfügung stand. Heute ist er  ein echter Bestandteil der Trainergemeinschaft in der Vahr und natürlich bei den Jungen aus der D Jugend.

Auch beim Habenhauser FV spielen viele Kinder und Jugendliche Fußball. Für die 19 Jugendmannschaften stehen beim Habenhauser FV eigentlich zu wenig Trainer und Betreuer zur Verfügung.

"Wir sprechen immer wieder mit den Eltern ob sie uns unterstützen können", so Jugendleiter Thomas Fritz. Manche Eltern würden gerne mitmachen - doch haben Angst vor dieser Aufgabe und der großen Verantwortung. Viele geben an, dass sie beruflich zu sehr eingespannt sind und viele meinen wenn ich meinen Vereinsbreitag zahle muss der Verein liefern. 

Der Bremer Fußball Verband möchte gerade für diese Eltern mit einem Projekt die Ängste nehmen. Daher plant man einen "Trainerschein für Eltern" anzubieten.

Man nimmt den Eltern dann die Ängste und gibt ihnen ein Rüstzeug um ein vernünftiges altersgerechtes Training anzubieten.

20 Lerneinheiten sind von den Eltern zu bewältigen. Mit diesem einfachen Trainer Lehrgang kann man bei den jüngsten Jungen und Mädchen in den Altersklassen der F und G Jugend problemlos trainieren und starten. Der Rest kommt dann von alleine.

Im Blickpunkt steht die Freude am Fußballsport und um eine sinnvolle Begleitung der Kinder.

Der Vater und Trainer des SC Vahr Blockdiek findet diese Idee sehr gut und überlegt an solch einem Pilotprojekt des Bremer Fußball Verbandes teilzunehmen.

Er selbst hat die Kinder in der G Jugend übernommen, nun spielen die Jungen bereits in der D Jugend und sind total bei der schönsten Nebensache dem Fußball dabei.

Blicken wir zur TS Woltmershausen wo Marco Huntermann diese Unterstützung durch den Verband sehr gut und wichtig findet.

Mit seiner Erfahrung aus dem realen Alltag bittet er den Verband, das viele Plätze für interessierte Eltern zur Verfügung stehe. 

Das der Fußball eine bedeutende Bedeutung einnehme zeigt auch die aktuelle Corona Pandemie. Viele Kinder aus seiner Mannschaft sitzen mehr vor dem Fernseher und sind zu den Trainingstagen nicht mehr gekommen.

"Die Zeit des Lockdowns war grausam", so der Vahrer Vater und Trainer.

Dank des engagierten Vater aber läuft das Training und der Spielbetrieb weiter.

Dieses Beispiel mit dem Pilotprojekt könnte im Laufe der nächsten Jahre sicherlich Schule machen.

Die Vereine und ganz besonders die Jugendabteilungen müssen also neue und interessante Weg finden um wieder in die Normalität der Vereinsarbeit zu kommen.

Auch beim SV Lilienthal Falkenberg muss man für das kommende Jahr 2022 an einigen Stellschrauben drehen um in allen Nachwuchsmannschaften wieder eine normale Situation vorfinden kann. 

Unser Foto aus dem LIFA Archiv zeigt einen Jugendmannschaft des SV Lilienthal Falkenberg nach einem Präsenz Training in der Mauersegler Straße.

Die Jungen und Mädchen hatten vor Corona viel Spaß und Freude beim Training. Nun muss man wieder neu starten und mit viel Einsatz die Kinder und Jugendlichen zu formen und begeistern.

 

Jugend-Fußball 04.12.2021 von Burkhard Wengorz

"Nicht Kleiner machen" Trotz der 1:6 Niederlage beim Rotenburger SV zeigt sich die LIFA B Jugend kämpferisch und hat für die Frühjahrsserie einen neuen Plan

Es sollte nicht sein. Die B Jugend U16 Junioren des SV Lilienthal Falkenberg unterlag im letzten Punktspiel der Qualifikationsrunde der Bezirksliga Lüneburg Staffel 2 mit 1:6 Toren beim Rotenburger SV.

Trotz des hohen Sieges im letzten Heimspiel darf der Topp Favorit Rotenburger SV in dieser Spielklasse nicht aufsteigen.

Obwohl man gegen die JSG Hambergen / Pennigbüttel klar und deutlich mit 5:0 Toren gewann, gingen die Punkte und 5:0 Tore an die Zebras.

Der Grund war, der RSV setzte einen Spieler ein der zuvor in der U17 Junioren gespielt hatte und somit nicht spielberechtig war.

Doch zurück zum SV Lilienthal Falkenberg und seiner B Jugend U16 Junioren, die in 8 Spielen 2 Spiele erfolgreich beendete und die restlichen 6 Begegnungen verlor.

Die Partie beim Rotenburger SV verlief rundum zufriedenstellend für den LIFA Nachwuchs. Vielleicht zwei Tore zu hoch, wie das Trainerteam bemerkte. Der RSV wirkte jedoch stark und wollte sich mit einem guten Resultat aus der Qualifikationsrunde verabschieden.

Spielbericht: RSV - LIFA 6:1 (2:0)

Die Stimmung beim SV Lilienthal Falkenberg war am Sonnabend passend zum trüben Wetter - wieder einmal. Trotz einer ordentlichen Leistung verabschiedete sich die B Jugend U16 Junioren für das Jahr 2021mit einem 1:6 beim Rotenburger SV von den mitgereisten Eltern.

"Der Frust war groß", resümierte das LIFA Trainerteam. Trotz großem Selbstvertrauen wollte man wie im Hinspiel dem starken RSV Paroli bieten. 

Zur Pause führte der RSV bereits mit 2:0 Toren. Die Treffer fielen in der 6. und 20. Minute. Auch nach dem Wechsel waren Gastjunioren wacher und kamen in der 49. Minute zum zwischenzeitlichen 3:0. Den Treffer zum 1:3 in der 58. Minute erzielte Felix Mammen. In der 62.. 47. und 79. Minute kam der RSV zu weiteren Toren. 

Mit 11:26 Toren bei 6 Punkten bleibt man vorerst Tabellenfünfter und somit muss man in der Frühjahrsserie im Kreis Osterholz spielen.

Die zweite Partie zwischen der JSG Hambergen / Pennigbüttel gegen die JSG Flotwedel wurde wegen der schlechten Platzverhältnisse in Hambergen abgesagt.

Eine Chance bleibt den Jungen um das Trainerteam von Nico Apitz, Hassan Jaber und Heiner Apel noch. Sollten die Zebras mit mehr als sieben Toren gewinnen, wäre der SV Lilienthal Falkenberg gerettet und würde im Frühjahr in der Play-Down Bezirksliga Runde spielen. Doch an solch ein Ergebnis glaubt man im LIFA Lager nicht. 

Die aktuelle Tabelle vor dem letzten Spiel zwischen der JSG Hambergen / Pennigbüttel gegen die JSG Flotwedel:

1. JSG Hambergen / Pennigbüttel 7 Spiele 19 Punkte und 32:10 Tore, 2. Rotenburger SV 8 Spiele 16 Punkte und 26:15 Tore, 3. JSG Achim / Uesen 8 Spiele 9 Punkte und 17:26 Tore, 4. JSG Flotwedel 7 Spiele 9 Punkte und 12:21 Tore (- 9 Gegentore), 5. SV Lilienthal Falkenberg 8 Spiele 6 Punkte und 11:26 Tore (- 15 Gegentore)

Beim SV Lilienthal Falkenberg steht für die Frühjahrsserie - dann in der Kreisliga Osterholz - der Wiederaufbau und Wiederaufstieg im Blickpunkt

"Wir kommen wieder", resümierte Hassan Jaber selbstbewusst. Man möchte sich nicht kleiner machen als man ist. Das halbe Jahr in der Bezirksliga haben die Jungen aus der U16 Junioren gut gearbeitet.

Nur die Ergebnisse haben nicht gestimmt. In der verbleibenden Zeit bis zum Start in die Frühjahrsserie möchte man nutzen um an sich weiter zu arbeiten.

"Die Jungen wollen wieder aufsteigen", so ein erfreuter Coach Nico Apitz. Natürlich wäre es ein Traum, wenn man als U17 Junioren wieder im Bezirk Lüneburg spielen kann und darf.

"Ich denke das wird funktionieren", so Hassan Jaber. Er kann motivieren und wird alles daran setzen um die Jungen wieder für die kommenden Aufgaben fit zu machen.

"Eigentlich haben wir eine tolle Mannschaft. Die Jungen gehen voll mit. Das imponiert uns als Trainerteam", so Hassan Jaber der auch die erste Herrenmannschaft im SV Lilienthal Falkenberg trainiert. 

Intensiv beschäftigt sich auch das Trainerteam mit einer Belohnung für die Mannschaft. Eine mehrtägige Teamfahrt soll im kommenden Jahr angeboten werden.

"Die ersten Gespräche mit der Jugendleitung waren schon sehr erfreulich", frohlockte Jaber. Obwohl Corona das Vorhaben ein wenig stoppt - ist man weiterhin mit dem Thema beschäftigt.

Die Vorbereitung auf die Frühjahrsserie beginnt für die LIFA Boys aus der U16 Junioren im Februar. "Wir werden einige Freundschaftsspiele gegen starke Mannschaften austragen", so Nico Apitz. Und dann greifen wir wieder von an.

Im Blickpunkt der B Jugend des SV Lilienthal Falkenberg standen auch zwei Neuzugänge, die sich toll eingelebt haben. So konnte man als Torwart Linus Jason Moissew im Kader der U16 Junioren begrüßen.

Er wechselte vom FC Osterholz-Scharmbeck nach Lilienthal. "Linus wollte unbedingt auf Bezirksebene spielen", so Hassan Jaber. Er strahlt eine gewisse Ruhe aus, die uns in den ersten Spielen ohne echten Torwart gefehlt hat.

Zweiter Neuzugang ist Yannis Bach. Er hat beim Buchholzer FC gespielt. Nach dem Umzug nach Lilienthal hat er sich dem Apitz / Jaber / Apel Team angeschlossen.

Yannis bring viel Erfahrung mit. Beim BFC hat er schon seit der C Jugend im Bezirk gespielt. "Das merkt man auch in seiner Spielweise", freut sich Jaber ganz besonders.

Die elf Treffer des SV Lilienthal Falkenberg gehen auf das Konto von 6 Spielern. Dazu gab es ein Eigentor eines Spielers der JSG Achim / Uesen.

Timo Brünjes erzielte bisher 3 Treffer. Jeweils 2 Treffer gingen auf das Kono von Florian Wenzel und Kiano Andarabi. Die letzten Tore erzielten Julius Pagels, Felix Mammen und Yannis Bach. 

In der Abwehr, so der Trainer überragt besonders Jonas Tech. "Der Junge kann ein Spiel schon richtig lesen. Seine Zweikämpfe und seine langen Bälle aus der Abwehr heraus bringen unsere Stürmer gut in Szene", so Hassan Jaber.

Aber auch die weiteren Spieler, wie Eric Scheper, Mika Hermann, Moritz Petriel, Alex Anil Akin und Simon Förster sind Aktivposten in der Mannschaft.

Henk Robbe und Felix Mammen spielen ebenfalls einen soliden Part in der Mannschaft. Diese Spieler bildeten den Kader für das letzte Spiel beim Rotenburger SV:   

Unsere Fotos zweigen drei Spieler aus der B Jugend U16 Junioren des SV Lilienthal Falkenberg: (1) Linus Jason Moissew - Unser Torwart kam während der Spielrunde vom FC Osterholz-Scharmbeck nach Lilienthal. Er konnte durch seinen guten Rückhalt der Mannschaft helfen (2) Yannis Bach - Er spielte zuletzt beim Buchholzer FC. Yannis erzielte sogar einen Treffer und fügte sich gut in die Mannschaft ein (3) Jonas Tech - Ist im LIFA Team nicht mehr wegzudenken. Spielt in der Abwehr einen ruhigen Part und ist sehr Zweikampfstark  

Jugend-Fußball 04.12.2021 von Burkhard Wengorz

Ein Angebot für unsere LIFA Vereinsmannschaften - Urlaub - Trainingslager - Fußballturniere - Sporthotel Dorum steht für Abwechslung -

Liebe Trainerteams im SV Lilienthal Falkenberg;

trotz Corona Pandemie möchte ich Euch mit einem interessanten Angebot vertraut machen. Solltet ihr mit Eurer Herren, Senioren, Freizeit, Frauen und Nachwuchsmannschaften eine Fahrt oder ein Trainingslager oder zu einem interessanten Hallenturnier in einer wunderschönen Soccer Halle planen - hier stelle ich Euch das Sporthotel Dorum vor:

Das Sporthotel liegt an der schönen Wurster Nordseeküste und damit mittig zwischen Bremerhaven und Cuxhaven. Im Januar 2018 öffnete das Sporthotel erstmalig seine Türen.

Das Sporthotel verfügt über 22 sehr modern eingerichtete Doppelzimmer. Jedes Zimmer verfügt über ein eigenes Badezimmer mit Tageslicht und eigener Regendusche. Auf jedem Zimmer befinden sich ein kleiner Kühlschrank und ein Flachbild TV, hochwertigen Betten bieten besten Schlafkomfort. des weiteren werden kostenfreie Parkplätze sowie ein WLAN Zugang in der gesamten Unterkunft angeboten.

Genießt den Urlaub an der Nordseeküste. In nur 5 Fahrminuten erreicht man den Strand, das Wattenmeer, den Kutterhafen, die Freibadanlage sowie zahlreiche Restaurants in Dorum -Neufeld.

An Sommertagen kann das Frühstück auf der über 200 qm großen Terrasse genossen werden.

Trainingslager im Sporthotel Dorum 

Das familiengeführte Sporthotel bereitet Mannschaften optimal auf die bevorstehende Saison vor und stellt vielfältige Möglichkeiten bereit. um den sportlichen Zusammenhalt des Teams zu stärken.

Neben optimaler Planung und Organisation herrschen perfekte Bedienungen für ein sportliches Trainingslager : Zugang zu großen Rasenplätzen sowie zur großen Indoor Halle auf über 2.500 qm.

Ebenfalls steht ein Besprechungsraum mit Anzeigentafel und Beamer zur Verfügung. Die Unterkunft befindet sich in der Nähe des Strandes, wodurch ausgedehnten Joggingeinheiten nichts im Wege steht.

Die Saunalandschaft sorgt für Entspannung nach einem erfolgreichen Trainingstag. 

Nachwuchsteams wie von Werder Bremen oder auch RB Leipzig nutzen das Sporthotel bereits für ihre Saisonvorbereitung 

Ob Trainingslager oder Mannschaftsfahrt - der Aufenthalt wird individuell für die Gäste organisiert.

Indoor Hallenturniere an der Nordseeküste

Seit Oktober 2018 ist das Sporthotel ein professionell ausgerichteter Turnier Standort. Durch die Kontakte des Sport & Eventmanagers Ole Aldag gelang es in relativ kurzer Zeit zahlreiche Bundesliga Turniere ins Leben zu rufen.

Über 20 Hallenturniere von der U9 Junioren bis zur U14 Junioren Junioren finden von November bis Februar statt. Durch die sechs Bundesliga Turniere von der U9 Junioren bis zur U14 Junioren bietet das Sporthotel für die gesamte Region (Landkreis Cuxhaven und Bremerhaven) etwas einmaliges an.

Zwei Teams können sich pro Jahrgang über die installierten Qualifikationsturniere zum absoluten Highlight schießen und sich frühzeitig gegen die besten Talente Deutschlands messen: Borussia Dortmund , Borussia Mönchengladbach, RB Leipzig , Hannover 96, Werder Bremen, Hamburger SV Hertha BSC und viele weitere Leistungszentren finden jeden Winter  den weg ins Sporthotel. 

Auf optimalen Untergrund in der sehr modernen ausgerichteten Kunstrasenplatz messen sich in den nächsten Jahren die Stars von morgen. "Wir sind voller Vorfreude und möchten uns weiterhin deutschlandweit vorstellen", sagt Ole Aldag.

Kooperation mit dem East Mallorca Cup - U9 Turnier 2022 in Planung

Die Outdoor Turniere des Sporthotels starten in diesem Oktober.

Erstmalig wird in Deutschland ein Qualifikationsturnier für das internationale Jugendturnier "East Mallorca Cup" ausgetragen. Das Turnier ist eines der größten Jugendturniere auf der Welt. 

Als einziger Standort ist das Hotel der Ausrüstung zukünftiger Qualifikationsturniere . Das Beste: Das U13 Junioren bis U11 Junioren Team der JFV kann sich bei uns für einen Startplatz für den East Mallorca Cup 2022 startet das sportliche Hotel erstmalig ein größeres U9 Turnier - die Planungen sind vor kurzem angelaufen.  

Fotos: (1) Das schöne Anwesen des Sporthotel Dorum-Neufeld (2)  Das Emblem vom Sporthotel Dorum (3) Die Indoor Sporthalle mit den Kunstrasenplätzen

Jugend-Fußball 28.11.2021 von Burkhard Wengorz

LIFA B Jugend U16 Junioren unterlag im letzten Heimspiel gegen die JSG Achim / Uesen mit 3:4 Toren - Letzte Chance zum Klassenerhalt fällt beim Rotenburger SV

Der letzte Spieltag am kommenden Wochenende endscheidet, ob unsere B Jugend (U16 Junioren) weiterhin in der Bezirksliga Lüneburg spielen wird.

Nach der knappen 3:4 (1:1) Niederlage im letzten Heimspiel gegen die JSG Achim / Uesen nimmt man wieder den letzten Tabellenplatz in der Staffel 2 ein.

Nun kommt es am kommenden Samstag, 4. Dezember um 14:00 Uhr im Ahe Stadion gegen Gastgeber Rotenburger SV zum Showdown in dieser Spielrunde im Herbst 2021.

Der Rotenburger SV gewann heute Vormittag sein Auswärtsspiel in Celle bei der JSG Flotwedel mit 1:0 Toren. Der siegbringende Treffer fiel in 57. Minute.

Damit sind der SV Lilienthal Falkenberg und die JSG Flotwedel punktgleich. Die Mannschaft aus Celle hat minus 9 Gegentore. Der LIFA Nachwuchs minus 10 Gegentore.

Der LIFA Nachwuchs will in Rotenburg ein gutes Spiel hinlegen. Im Hinspiel gab es einen knappen 1:0 Sieg für den RSV.

"Wir wollen unbedingt Punkten", so ein optimistischer Trainer Hassan Jaber. Und dann hofft der SV Lilienthal Falkenberg auf Schützenhilfe von der JSG Hambergen / Pennigbüttel.

Der feststehende Meister und Aufsteiger in die Landesliga, die JSG Hambergen / Pennigbüttel hat die JSG Flotwedel zu Gast. Dieses Spiel findet am Sonntag, 5. Dezember um 11:00 Uhr in Hambergen statt.

Vor den beiden letzten Begegnungen in der Bezirksliga Lüneburg Staffel 2 sind die Zebras vom FC Hambergen und vom SV Komet Pennigbüttel mit sechs Punkten Vorsprung aktueller Tabellenführer und stehen als Aufsteiger in die Landesliga fest.

Dafür sorgte auch der Sieg am grünen Tisch. Im direkten Vergleich unterlagen die Zebras zwar dem RSV mit 0:5 Toren. Doch die Rotenburger setzten einen Spieler ein, der zuvor in der RSV U17 Junioren spielte und somit nicht spielberechtigt war. 

Die JSG Achim / Uesen konnte sich den Verbleib im Bezirk Lüneburg sichern. Man spielt im Frühjahr in der Play-Down Runde weiter auf Bezirksebene mit.

Die JSG Achim / Uesen beendeten in Lilienthal bereits die Spielrunde und liegt aktuell auf Platz drei in der Tabelle.

Timo Brünjes erzielte bereits in 3. Minute den Führungstreffer für den LIFA Nachwuchs. Den 1:1 Ausgleichstreffer besorgten die Gäste in der 39. Minute.

Spannend verlief auch der zweite Durchgang. In der 41. Minute ging Achim / Uesen mit 1:2 in Führung. Jubel dann auf der LIFA Seite. In der 45. Minute unterlief einem Spieler der Gäste ein Eigentor.

In der 52. Minute dann der dritte Streich der Gäste zum zwischenzeitlichen 2:3. Timo Brünjes besorgte dann in der 68. Minute den 3:3 Ausgleichstreffer.

In der Schlussminute konnten die Gäste dann noch einmal jubeln und erzielten den finalen Treffer zum 3:4 Endstand.

Die Tabelle vor dem letzten Spieltag: 1.  JSG Hambergen / Pennigbüttel 7 Spiele, 19 Punkte und 32:10 Tore, 2. Rotenburger SV 7 Spiele, 13 Punkte und 20:14 Tore, 3. JSG Achim / Uesen 8 Spiele, 9 Punkte und 12:26 Tore, 4. JSG Flotwedel 7 Spiele, 6 Punkte und 12:21 Tore (-9 Tore), 5. SV Lilienthal Falkenberg 7 Spiele, 6 Punkte und 10:20 Tore (-10 Tore)

Unser Foto zeigt den zweifachen Torschützen Timo Brünjes

Jugend-Fußball 20.11.2021 von Burkhard Wengorz

Spannende Endphase in der B Jugend Bezirksliga Lüneburg / LIFA Nachwuchs spielt gegen Achim/Uesen und gegen den RSV um den Klassenerhalt

Die B Jugend Bezirksliga Lüneburg Staffel 2 geht in ihre letzte Phase der Meisterschaft Die beiden letzten Spieltage endscheiden über den Aufstieg in die Landesliga und über den Abstieg in die Kreisliga.

Das Nachwuchsteam der U16 Junioren des SV Lilienthal Falkenberg war an diesem Wochenende spielfrei. Nach den beiden Spielen am heutigen Samstag liegt man wieder auf dem fünften und somit Abstiegsplatz in dieser Spielklasse.

Der Sieger aus dieser Qualifikationsrunde steigt im Frühjahr in die Landesliga Lüneburg auf. Der Tabellenzweite, Dritte und Vierte bleiben in der Bezirksliga. Zusammen mit den Aufsteigern aus den neun Kreisen bildet man drei Play-off Gruppen im Frühjahr in der Bezirksliga.

Die Mannschaft, die am Ende der Herbstrunde Platz fünf belegt, muss in den seinen Kreis absteigen.

Am Wochenende fand das mit Spannung erwartete Spitzenspiel zwischen dem Rotenburger SV und der JSG Hambergen / Pennigbüttel statt. Obwohl der RSV klar mit 5:0 Toren siegte, gingen die Punkte in den Landkreis Osterholz.

Der RSV setzte in dieser Partie einen Spieler ein, der nicht spielberechtigt war (Festgespielt in der U17 Junioren). Somit bleibt die JSG Hambergen / Pennigbüttel weiterhin Tabellenführer.

In der zweiten Partie siegte die JSG Flotwedel mit 2:0 Toren bei der JSG Achim / Uesen. Die Treffer fielen in der zweiten Spielhälfte.

Somit haben die Mannschaften der JSG Achim / Uesen, JSG Flotwedel und der SV Lilienthal Falkenberg alle aus den bisherigen sechs Spielen sechs Punkte eingefahren.

Die aktuelle Tabelle der Bezirksliga nach dem 6. Spieltag:

1. JSG Hambergen Pennigbüttel 16 Punkte und 30:10 Tore, 2. Rotenburger SV 10 Punkte und 19:14 Tore, 3. JSG Achim / Uesen 6 Punkte und 13:21 Tore, 4. JSG Flotwedel 6 Punkte und 12:26 Tore, 5. SV Lilienthal Falkenberg 6 Punkte und 7:16 Tore. 

Also müssen die LIFA Kicker aus den beiden letzten Spielen Punkte eingefahren. Das Endspiel um den Klassenverbleib findet somit am kommenden Samstag, 27. November um 12:30 Uhr auf dem Rasen im Schoofmoor Sportzentrum statt. Für die Gäste aus dem Kreis Verden ist es die letzte Partie in dieser Qualifikationsrunde.

Zum Rückspiel kommt die JSG Achim / Uesen. Im Hinspiel konnte man in Achim mit 4:2 gewinnen. Am 28. November spielt die JSG Flotwedel in Eicklingen gegen den Rotenburger SV. Die JSG Hambergen / Pennigbüttel ist spielfrei.

Man kann davon ausgehen, dass der RSV noch einmal alles aufbieten wird um wieder den ersten Platz in der Tabelle einzunehmen. 

Am ersten Dezember Wochenende finden dann die beiden letzten Partien statt. Spielfrei ist dann die JSG Achim / Uesen.

Am 4. Dezember um 14:00 Uhr muss der LIFA Nachwuchs zum Rotenburger SV. Sollte man in Celle gewinnen und die JSG Hambergen / Pennigbüttel verlieren, wäre diese Partie gegen den SV Lilienthal Falkenberg für den RSV ein Endspiel um den Staffelsieg und Aufstieg.

In der zweiten Partie. die am 5. Dezember um 11:00 Uhr stattfindet kann die JSG Hambergen / Pennigbüttel bei einem Erfolg über die JSG Flotwedel den Staffelsieg und Aufstieg in die Landesliga perfekt machen. 

Also warten wir mit viel Spannung auf die letzten Begegnungen in der Bezirksliga Lüneburg Staffel 2.

Hassan Jaber (Foto), Trainer der LIFA 1.Herren Mannschaft gibt zusammen mit Nico Apitz und Heiner Apel die Richtung in der B Jugend U16 Junioren an. Zeil der Mannschaft ist der dritte Saisonerfolg im Heimspiel gegen die JSG Achim / Uesen

Beitragsarchiv