header
Jugend-Fußball 23.09.2019 von Henning Burfeindt

U12 Junioren (Jahrgang 2008): Die Zufriedenheit überwiegt - 2:2 im Spitzenspiel

Am Samstagnachmittag kam es zum Spitzenspiel in der U12 Kreisklasse. Unser SV Lifa und die Gäste aus Dannenberg konnten bislang alle Spiele siegreich gestalten und die Partie sollte zu einem echten Gradmesser werden. Da die Kinder beider Mannschaften zum Teil gemeinsam zur Schule gehen, war dieses Aufeinandertreffen seit einigen Tagen das beherrschende Thema. Umso schöner, dass wir über weite Strecken eine konzentriert geführte und faire Partie erleben konnten.

Das Spiel begann auf beiden Seiten zunächst etwas verhalten, niemand wollte den ersten Fehler machen. Ein Pass in die Tiefe, bei dem sich gleich zwei Dannenberger Angreifer in abseitsverdächtiger Position befanden, führte dann in der 8. Minute zum 0:1. Unsere Abwehr, die mit einem Pfiff der Schiedsrichterin gerechnet hatte, zögerte einen Moment zu lange und konnte den Treffer dann nicht mehr verhindern. Während unsere Jungs noch mit der Entscheidung haderten, war nur zwei Minuten später erneut ein Dannenberger Angreifer durchgebrochen, mit einer beherzten Grätsche konnte Gregor den Doppelschlag jedoch verhindern. Jetzt begann die stärkste Phase des SV LiFa, die Jungs kombinierten sich gut durchs Mittelfeld und hatten zahlreiche Chancen. Jonte scheiterte in der 11. Minute am Pfosten, eine Minute später ging ein Freistoß von Jan-Philipp knapp am Tor vorbei. In der 17. Minute setzte Niilo, gerade eine Minute zuvor eingewechselt, einen Schuß knapp übers Tor und drei Minuten später traf auch er nach einer schönen Vorarbeit von Jan-Philipp den Pfosten. Ein schöner Distanzschuss von Maddox konnte vom gegenerischen Keeper entschärft werden. Eigentlich sah alles danach aus, dass jeden Moment der Ausgleich fallen würde, als nach einem Ballverlust der Gegner mit dem Halbzeitpfiff einen Konter zum 0:2 verwandeln konnte.

In der Pause ging es daher also vor allem darum, die Mannschaft wieder aufzurichten und daran zu erinnern, wer in der ersten Halbzeit das Spiel bestimmt hatte. Und so gestalteten unsere Jungs die zweite Hälfte noch etwas offensiver als zuvor. Unser Rechtsverteidiger Ravn schob das Spiel über den rechten Flügel im Zusammenspiel mit Rechtsaußen Mahdi einige Male stark nach vorne. Auf dem linken Flügel konnte David einige Offensivakzente setzen, allerdings war diese Seite diejenige, über die Dannenberg auch immer mal wieder gefährlich wurde, so dass unser Linksverteidiger Max und Gregor in der Zentrale einige Male brenzlige Situationen entschärfen mussten. Und als die beiden in der 46. Minute dann doch einmal überspielt waren, konnte Keeper Jonas mit einer tollen Parade glänzen. Ein 0:3 zu diesem Zeitpunkt wäre ein heftiger Schlag gewesen und hätte den Spielverlauf vollends auf den Kopf gestellt.

Aber in der Schlussviertelstunde wurde dann deutlich, in welch toller Verfassung unsere Jungs sind. Und das nicht nur mental, weil sie weiterhin an ihre Chance geglaubt haben, sondern auch konditionell, denn nun konnte der Gegner bei einigen Läufen und Dribblings nicht mehr ganz folgen. Gleich vier Gegner ließ Niilo in der 49. Minute bei einem tollen Solo stehen, bevor er auf Jonte ablegte, der überlegt zum 1:2 einschob. Und nur eine Minute später war es Maddox im Zusammenspiel mit Jan-Philipp, der für den Ausgleich sorgte. Mit unglaublich viel Willen arbeiteten die beiden sich durch die eng gestaffelte Abwehr des Gegners und belohnten das gesamte Team. Nun sah es sogar danach aus, dass man noch drei Punkte holen könnte und die Jungs arbeiteten unermüdlich weiter nach vorne. Levin scheiterte in der 54. Minute knapp nach einer gefährlichen Ecke und in der 57. Minute brannte es dann noch einmal lichterloh im Dannerberger Strafraum. Jonte schlug eine tolle Flanke auf den Kopf von Mahdi und der Torwart des TSV reagierte zweimal glänzend, nachdem Maddox den abgewehrten Ball ein zweites Mal aufs Tor brachte.

Am Ende dürfte Dannenberg über den Abpfiff froh gewesen sein, aber auch auf Lilienthaler Seite sah man in zumeist zufriedene Gesichter. Nach dem Ergebnis hat niemand Anlass, übermütig zu werden und die kommenden Aufgaben auf die leichte Schulter zu nehmen. Aber es war schön zu sehen, dass wir über weite Strecken in der Lage waren, das Spiel zu diktieren und vor allem auch nach dem Rückstand weiter an den Erfolg glaubten und alles dafür gaben. Auf die Jungs wartet nun eine mehr als englische Woche mit Partien am Dienstag, Freitag und Sonntag, zunächst geht es am Dienstag, den 24.9. um 18 Uhr im Derby bei der zweiten Mannschaft des TSV St. Jürgen um die nächsten Punkte.

Jugend-Fußball 22.09.2019 von Burkhard Wengorz

Zwischenbilanz beim Fußballnachwuchs

LIFA Nachwuchs spielt die Herbstrunde 2019

In gut zwei Monaten ist die Herbstrunde beendet.. Bis zum 20. September müssen die Meldungen zur Hallenrunde beim Kreisverband gemeldet werden. Ab Oktober starten dann bis zum Februar 2020 die FUTSAL Meisterschaften die mit den Endrunden im Bezirk im März enden.

Fußballcamp Real Madrid im Schoofmoor

Dazwischen liegt noch das absolute Highlight. Die Fußballschule von Real Madrid kommt nach Lilienthal. Vom 7.-11. Oktober in den Herbstferien dreht sich alles um Real Madrid im Schoofmoor. Mit Anja, Wolfgang und Marco gehören zum Trainer Camp Team drei LIFA Jugendtrainer.

Nachwuchs derzeit gut im Soll / U9 und U8 Junioren spielen Play-off Runden

Doch wie sieht es bei unseren Nachwuchsmannschaften aus. Hier nun ein Überblick über unsere 13 gemeldeten Jugendmannschaften. Bei der U9 und U8 Junioren stehen nun die Play-off Runden auf dem Programm. Die U9 Junioren I belegte in der Qualifikation Platz eins und spielt in der oberen Playoff Runde gegen die JSG Wörpedorf / Worphausen.

Die U9 Junioren II (6.Platz) spielt in der unteren Playoff Runde gegen die JSG Axstedt / Steden und gegen die JSG Heilshorn / Garlstedt. Die U8 Junioren belegte in der Qualifikation Platz vier und gehört zur unteren Playoff Runde. Gegner sind der FC Worpswede und die JSG Wörpedorf / Worphausen.

Bei den älteren Jugendteams steht die U18 Junioren in der Kreisliga Osterholz / Verden nach drei Spielen auf Rang sechs. Die U16 Junioren belegt aktuell Rang drei. In der Bezirksliga nimmt die U14 Junioren I den sechsten Platz ein, die zweite Mannschaft Rang vier.

U13 und U12 Junioren erstmals mit 9er Mannschaften

Die U13 Junioren sowie die U12 Junioren spielen erstmals mit 9er Mannschaften. Die U13 Junioren ist derzeit auf Rang sieben zu finden, die U12 Junioren nimmt Rang zwei ein. Ganz stark ist derzeit die U11 Junioren I, die an der Tabellenspitze steht. Die zweite Mannschaft belegt aktuell Rang drei. Auch die U10 Junioren konnte mit Rang vier gefallen.

U7 Junioren stürmt auf Rang eins

Die U7 Junioren konnten im bisherigen Verlauf der Spielgruppe A alle Begegnungen erfolgreich beenden (3-0, 3-0 NSJ, 3-0, 3-1 Dannenberg, 3-0 Pennigbüttel). Nach zwei Niederlagen zum Auftakt (1:3 Worphausen, 1:2 Ritterhude) holte sich die U8 Junioren im weiteren Verlauf zwei Siege und ein Unentschieden (3: WGE, 3:2 Worpswede, 3:2 Sankt Jürgen).

Die U9 Junioren I konnte alle Spiele gewinnen (3:1 Lesumstotel, 2:1 Wallhöfen, 3:0 FCO, 3:0 Hamme, 2:1 Wörpedorf / Worphausen), die zweite Mannschaft verbuchte keine Erfolg (1:3 Beckedorf, 0:3 NSJ, 0:3 Heilshorn / Garlstedt, 1:3 Dannenberg).

Durchwachsen verlief bisher der Verlauf bei der U10 Junioren. Drei Niederlagen (2:12 WGE, 5:6 Hambergen, 2:4 Ritterhude) folgten zwei Siege (3:2 Meyenburg / Aschwarden, 6:3 Axstedt / Steden).

U11 Junioren I sind Tabellenführer

Die U11 Junioren I konnte im Verlauf der bisherigen Partie alles gewinnen und führt die Tabelle an. (11:1 Wallhöfen, 6:1 Dannenberg, 8:6 Hansa Schwanewede, 6:1 Meyenburg / Aschwarden, 2:1 Ihlpohl). Die zweite Mannschaft erreichte folgende Ergebnisse (4:6 Ritterhude, 2:3 VSK, 4:2 Beckedorf, 7:1 Ihlpohl II, 4:4 Sankt Jürgen, 6:1 Wörpedorf / Worphausen).

Auch die U12 Junioren bleibt bisher ungeschlagen und konnte bisher drei Siege und ein Remis feiern (5:0 Hambergen, 9:4 Pennigbüttel, 5:4 Schwanewede, 2:2 Dannenberg). Die U13 Junioren war bisher zweimal im Einsatz und unterlag Meyenburg / Aschwarden mit 0:7 und FC Osterholz II mit 3:5.

Erster Punktgewinn gegen JFV Unterweser

Die U14 Junioren I hat im bisherigen Verlauf der Bezirksliga gegen den JFV Unterweser ein 1:1 Unentschieden erreicht. Gegen die starken Vertretungen des JFV Verden / Brunsbrock (0:4) JFV A/O/Heeslingen (0:10) und TSV Apensen (0:3) gab es Niederlagen. Die zweite Mannschaft musste bisher nur Niederlagen einstecken (2:3 VSK II, 3:21 Ritterhude, 1:3 Schwanewede, 1:14 Grasberg).

U18 und U16 Junioren spielen in regionaler Kreisliga Osterholz / Verden

Positiv ist die Entwicklung der U16 Junioren. Es gab bisher zwei Niederlagen (0:2 Sankt Jürgen, 0:5 Schwanewede) und drei Erfolge (4:1 Hamme, 3:0 Pennigbüttel, 11:1 Meyenburg / Aschwarden). Die U18 Junioren  konnte bisher zwei Siege (4:1 Pennigbüttel U18, 5:0 Hambergen U18) und eine Niederlage (1:2 Baden / Etelsen U19) verbuchen.   

 

Jugend-Fußball 21.09.2019 von Michael Sahnau

U11—1 Junioren (Jahrgang 2009): Den Angstgegner verdient auf eigenem Platz geschlagen

Die Vorzeichen waren nicht optimal, da ein etablierter Abwehrspieler mit Just Fromm gefehlt hat und die Jungs vom SV LiFa immer ein wenig „ängstlich“ gegen die Mannschaft aus Ihlpohl auf den Platz geht. Es war klar, dass der Abwehr eine besondere Rolle zugedacht wird und, um es vorweg zu nehmen, die Reihe stand sehr gut mit einem sicheren Torwart Josh Tietjen, Moritz Ueckert und Moritz Wenzel in der Abwehr und einem sehr konsequenten Kampf gegen den Ball.

Bei herrlichem Wetter war die Heimmannschaft zunächst überrascht, dass sich auf Ihlpohler Seite ein starker Feldspieler als Torwart warm gemacht hat und auch im Tor begonnen hat. Das schien eine kleine Blockade zu lösen und die Lilienthaler, wie in den anderen Spielen auch, überzeugten durch ein gefälliges Kombinationsspiel. Bereits in der ersten Minute lag die Führung in der Luft und dennoch dauerte es, bis nach der Einwechslung von Pepe Karusseit, mit einem Schuss aus halblinker Position die Führung erzielt wurde.

Eine kleine Unsicherheit bei einem möglichen Rückpass führte zum zwischenzeitlichen Ausgleich durch Ihlpohl mit dem es auch in die Pause ging.

Das Trainerteam um Ihlpohl schien mit dem Unentschieden zufrieden zu sein und hatte teilweise SEHR VIEL Zeit den Ball zu holen, bevor das Spiel weitergeführt werden konnte.

Lilienthal kombinierte fleißig weiter mit mehr Ballanteilen als der Gegner und, wie am letzten Spieltag auch, gelang Maximilian Lison erneut nach einer direkt Abnahme einer Ecke die Führung, für Lilienthal.

Ihlpohl wechselte noch einmal den Torwart und versuchte mehr Druck auszuüben und die Führung zu erzielen, aber die Lilienthaler Abwehr war absolut sicher und hat nichts Nennenswertes zugelassen.

Das heutige Spiel sollte den Jungs Selbstvertrauen geben die Saison weiter so erfolgreich zu spielen. Sie haben gezeigt, dass Sie schwer zu schlagen sind und das Trainerteam Ihnen immer die richtigen Hinweise gibt, wie Sie erfolgreich bleiben.

Jugend-Fußball 17.09.2019 von Burkhard Wengorz

Spiel, Sport und Abenteuer

Auch in diesem Jahr weilten einige Jugendmannschaften des SV Lilienthal Falkenberg für ein Wochenende in einer Jugendherberge oder in einer Sportschule. Ein besonderes Wochenende neben dem alltäglichen Training und den Punktspielen. Trainieren wie die Profis und eine besondere Art mit den Kameraden aus der Mannschaft ein Wochenende zu verbringen.

Doch bevor man solch eine Wochenfahrt plant benötigt man auch Trainer und Betreuer die mit den Jungen und Mädchen reisen. Man überträgt durch den Verein und Eltern viel Verantwortung an die Trainer und Betreuer. Der nächste Schritt wäre das Programm zusammenzustellen. Was wollen wir anbieten ? Fragen über Fragen die vom Trainerteam im Blickpunkt stehen. Im Blickpunkt steht aber der Fußball. Dies sind dann auch besondere Trainingsstunden, die am Abend, nach dem Frühstück oder am Nachmittag ausgetragen werden. Vielleicht kommt es noch zu einem Freundschaftsspiel gegen ortsansässige Vereine.

Unsere aktuelle U16 Junioren und die erste U11 Junioren (siehe Fotos) Mannschaften weilten erstmals im Kreis Friesland. genauer gesagt in Jever. Beide Trainerteams waren nach dem Wochenende begeistert von der Jugendherberge, dem Personal und den Möglichkeiten rund um Jever. Der FSV Jever stellte uns im neuen Sportpark Jever die Plätze zur Verfügung. So konnten die U11 Junioren an allen drei Tagen trainieren- eben wie bei den Profis -. Und dann war ja noch das schöne Freibad. Hier genossen und erholten sich die Spieler so richtig. Der Ausflug in die Altstadt von Jever war das der krönende Abschluss der Freizeit.

Die aktuelle U10 Junioren war zu Gast in der Reiterstadt Verden. Auch hier sind die Möglichkeiten für das Trainingslager hervorragend. Die Sportanlage, das Freizeitbad und der Grillabend kamen bei allen Teilnehmern gut an.

Der Fußballsport stand bei der U14 Junioren und der aktuellen U13 Junioren ganz im Blickpunkt. Man besuchte die Sportschule Westerstede. Ideale Voraussetzungen für ein besonderes Trainingslager. Auch hier sind die Voraussetzungen sehr gut und die Jungen und Mädchen waren mit Begeisterung dabei.

Ganz anders die Planung der aktuellen U12 Junioren, die mehr Abenteuer genossen. Man besuchte in Bad Bederkesa das Schullandheim und genoss bei zahlreichen Aktionen ein besonderes Wochenende.

Wichtig bei solchen Veranstaltungen ist aber der Zusammenhalt in den Mannschaften. Ein Dank an alle Jugendtrainer, die mit ihren Mannschaften ein unvergessliches Wochenende verbrachten.   

Jugend-Fußball 15.09.2019 von Michael Sahnau

U11—1 Junioren (Jahrgang 2009): Tabellenführung zurückerobert und endlich mal ein Tor nach einer Ecke

Nach dem verdienten Heimerfolg gegen Schwanewede stand am 4. Spieltag eine lösbare Aufgabe bei der JSG Meyenburg – Aschwarden an, die als Aufsteiger sich noch sichtlich an das hohe Tempo in der Kreisliga gewöhnen müssen. Die Jungs waren, wie so oft, sehr gut vom Trainerteam eingestellt und überzeugten mit einem mannschaftlich geschlossenen Auftritt durch ein flüssiges Kombinationsspiel, welches die volle Breite des Spielfeldes nutzte. Den Zuschauern war schnell klar, dass der Heim Torwart keinen ruhigen Vormittag haben würde und so war es das erwartete Spiel auf ein Tor, da die Lilienthaler geschlossen gegen den Ball gekämpft haben und sich eine Vielzahl von Chancen ergaben. Es dauerte dennoch länger bis Elias Habenicht die verdiente Führung für Lilienthal erzielte. Wenn es aktuell bei dem Team etwas zu bemängeln gibt, dann ist es das Verhalten bei Eckstößen. Weder in der Defensive noch in der Offensive kann das Team hier überzeugen. Dem Trainerteam ist da ein Bedarf an Verbesserung aufgefallen. So ist es aktuell noch erfolgreicher Ecken „kurz“ zu spielen, was die Jungs auch schön durch eine Ecke auf Jasper Klefeker gemacht haben, der mit einem tollen Lupfer auf 2:0 erhöhte und somit immerhin etwas Zählbares nach einer Ecke heraussprang. Phil Sahnau erzielte nach seiner Einwechslung mit seinem ersten Ballkontakt den Zwischenstand von 3:0. Die Lilienthaler Defensive ist sicher großartig und dennoch konnte zum Ende der ersten Halbzeit nur ein Foul den Gegner stoppen, der trotz einer gut gestellten Mauer und einem immer wachsamen Torwart Josh Tietjen, den gut geschossenen Freistoß im Tor zum Halbzeitstand von 1:3 versenkte.

Nach der Halbzeit war die Überlegenheit größer, auch wenn die kombinationsstarke Mannschaft nach Meinung der Trainer manchmal vergaß „Fußball zu spielen“ und mit Einzelaktionen versuchte zu überzeugen. Das Highlight des Spiels war das 4:1 durch Maximilian Lison, der wunderschön eine gut getretene Ecke volley ins Tor geschossen hat und damit auch die Trainer zufrieden stellte, dass hier ein solcher Abschluss gelang. Das 5:1 erzielte Benedikt Paries und Phil Sahnau beendete das Spiel mit seinem zweiten Treffer an dem Tag zum Endstand von 6:1.

Es bleibt Arbeit für das Trainerteam die Köpfe „frei“ zu bekommen, um am nächsten Wochenende dem Dauerrivalen aus Ihlpohl die Stirn zu bieten und frei aufzuspielen. Vom Kombinationsspiel sind Sie bereit, welches auch heute wieder durch neutrale Zuschauer bewertet wurde, die vom tollen Fußball der Lilienthaler begeistert waren. Sie müssen es mental nur umsetzen.

Jugend-Fußball 10.09.2019 von Henning Burfeindt

U12 Junioren (Jahrgang 2008): Höheres Ergebnis verpasst...

Am dritten Spieltag empfing unsere U12 am vergangenen Samstag die Mannschaft vom FC Hansa Schwanewede und knüpfte nahtlos an das Offensivspektakel der vorherigen Partien an. In stark veränderter Formation übernahmen die Jungs vom Anpfiff an die Spielregie und kreierten von der ersten Minute an gefährliche Torszenen. Der Abwehrriegel, der an diesem Tag aus Jan-Ole, Jonas und Gregor bestand, schob bis zur Mittellinie vor und ließ das Spiel fast ausschließlich in der Schwaneweder Hälfte stattfinden.

Bereits in der dritten Minute konnte sich Bent auf der rechten Seite bis zur Grundlinie durchkämpfen. Seine präzise Ablage in den Rückraum verwandelte Niilo zum frühen 1:0. Es folgten weitere gefährliche Angriffe und eine Handvoll gefährlicher Eckstöße, die zum Teil von der Hansa-Abwehr geblockt oder von der glänzenden Torhüterin in letzter Minute abgefangen wurden. So musste sich der SV LiFa bis zur 17. Minute gedulden, als Levin einen tollen Distanzschuss unhaltbar unter die Latte zirkelte. In dieser Phase gelang nun fast alles, in der 20. Minute verlängerte Jan-Philipp per Kopf auf Niilo, der zum 3:0 einnetzte und in der 22. Minute war es erneut Jan-Philipp, der mit einer trickreichen Vorarbeit die gegnerische Abwehr verwirrte, so dass Mahdi den Ball nur noch über die Linie schieben musste. Mit einem deutlichen 4:0 ging es in die Halbzeitpause.

Leider war diese Pause für unsere Jungs nicht hilfreich, denn sie sahen sich nun einer wesentlich besser postierten Schwaneweder Mannschaft gegenüber, die sich offensichtlich nicht kampflos geschlagen geben wollte. Nach einigen Umstellungen zur Pause war unsere Hintermannschaft noch nicht gut sortiert, als der Gegner mit einem gefährlichen Konter in der 34. Minute hinter unsere Abwehrreihe vorstieß und zum 4:1 verkürzte. Drei Minuten später konnte Bent nach einer tollen Kombination über fünf, sechs Stationen den alten Abstand wiederherstellen, 5:1. Im weiteren Verlauf ging dann leider die Ordnung im Spiel des SV LiFa verloren, das zuvor sehenswerte Kombinationsspiel wich zunehmend übermütigen Einzelaktionen. Der kompakt stehende Gegner konnte nicht mehr durch schnelle Seitenwechsel in Gefahr gebracht werden und kam durch Konter des öfteren gefährlich vor unser Tor, wo allerdings unser glänzend mitspielender Keeper Max alle Situationen entschärfen konnte.

Als Fazit müssen wir festhalten, dass wir insbesondere in der ersten Halbzeit die Chance auf ein höheres Ergebnis verpasst haben. Noch wichtiger wird es aber im Hinblick auf die nächsten Spiele sein, die Konzentration über volle 60 Minuten aufrecht zu halten und auch bei einer hohen Führung weiter überlegt als Team zu agieren und die Tormöglichkeiten herauszuspielen. Die Defensivarbeit blieb mit fortgeschrittener Spieldauer auch allein der Abwehrkette überlassen, da muss das Mittelfeld mehr Laufbereitschaft zeigen. Was den Trainerstab allerdings begeistert, ist die gute Teamarbeit von allen Spielern. In bisher drei Partien sind 17 verschiedene Spieler zum Einsatz gekommen und es konnten sich wirklich alle großartig einbringen. Somit blicken wir voller Vorfreude auf das Spitzenspiel, wenn am 21.9. um 14 Uhr der TSV Dannenberg im Sportpark zu Gast ist.

Jugend-Fußball 08.09.2019 von Burkhard Wengorz

Trainingscamp im Kreis Friesland

Saisonstart bei der U11 Junioren I mit einem Testspiel gegen den TV Bremen Walle und einem Trainingscamp in der Jugendherberge Jever im Kreis Friesland

Gut gerüstet ist unsere U11 Junioren I in die Herbstserie gegangen. Neben Trainingseinheiten und einem Testspiel gegen den TV Bremen Walle gab es bisher drei Punktspiele. Die Bilanz kann sich sehen lassen und die Mannschaft steht im oberen Tabellendrittel der Qualifikationsrunde.

Im Blickpunkt jedoch stand  das Trainingscamp in der Jugendherberge Jever. Am Samstagmorgen meldete sich Manuel Paries aus dem Trainerteam beim Jugendleiter. "Alle ist gut, die Jungen haben viel Spaß und sind eifrig bei Training", so ein sichtlich erfreuter Manuel Paries..

Trainiert wurde im neuen Sportpark Jever. Der Heimverein FSV Jever verfügt seit dem letzten Jahr über eine neue Vereinsanlage. Rasen und Kunstrasenplätze und ein neues Vereinsheim. "Die ganze Mannschaft war beeindruckt", so Manuel Paries weiter.

An allen drei Tagen wurde trainiert, Bereits am Freitag nach der Ankunft und dem Abendessen ging es auf die Sportanlage. Der Samstag sah nach einem Frühstück die zweite Trainingseinheit.

Am Nachmittag war man in der schönen Altstadt von Jever und ließ sich ein Eis schmecken. Am Nachmittag gab es im nahegelegenen Freibad Erholung pur. Mit dem Abendessen und Freizeit wurde der Samstag beendet.

Auch am letzten Tag in Kreis Friesland wurde noch einmal trainiert. Und dann nahm man Abschied von der Jugendherberge in Jever mit dem Gefühl man habe sich für die weiteren Punktspiele gut vorbereitet.

Zum Trainerteam in Jever gehörten Gerolf Wolpmann, Manuel Paries und Andreas Karusseit. Die Jugendleitung sagt dem Trainerteam vielen Dank für die Planung und Durchführung dieses Trainingscamp im wunderschönen Jever.     

Jugend-Fußball 06.09.2019 von Michael Sahnau

U11—1 Junioren (Jahrgang 2009): Favoritenrolle gerecht geworden

Die Mannschaft hat sich auf Ihre erste Auswärtsfahrt in dieser Saison zum Kreisliga Aufsteiger Dannenberg gemacht. Hoch motiviert und voller Tatendrang nach einem erfolgreichen Trainingslager in Jever war das Team um die Trainer gewillt den erfolgreichen Auftakt zu veredeln. Das Trainerteam war bemüht die Jungs nicht überheblich werden zu lassen und Ihnen klar zu machen, dass Sie in jedem Spiel 100% geben müssen, den Gegner nicht unterschätzen dürfen, aber vor allem auch sich auf Ihr eigenes Kombinationsspiel konzentrieren müssen.

Das Spiel begann in der erwarteten Form mit einer lang anhaltenden Druckphase der Lilienthaler und einem sehr gut aufgelegten Heimtorwart der Dannenberger. Schüsse aufs Tor im Minutentakt, Ecken im zwei Minuten Takt ohne zählbaren Erfolg bis der sehr gut aufgelegte Moritz Wenzel die Lilienthaler mit einer schönen Einzelaktion erlöste. Wer auf Lilienthaler Seite darauf hoffte, dass „der Knoten jetzt geplatzt sein“, der wurde eines Besseren belehrt. Das schnelle Konterspiel führte noch vor der Halbzeitpause zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Wieder war es Moritz Wenzel der die (verdiente) Führung zum 1:2 herstellte, mit dem das Trainerteam die Teams in die Kabine begleitete.

Das aufopfernde Kämpfen der Dannenberger in der ersten Halbzeit hat Kraft gekostet, so dass trotz vieler Wechsel auf Lilienthaler Seite bei frischen Abendtemperaturen Jasper, zwei Mal Benedikt und zum Abschluss Moritz erneut den doch ungefährdeten Auswärtssieg mit 1:6 herstellten.

Die Zuschauer haben ein breit aufgestelltes Team von Lilienthal gesehen, was sich durch den größeren Kader schon sehr gut auf die nächste Saison vorbereitet hat, wo ein größeres Spielfeld mit mehreren Spielern bespielt wird, wo dann auch wieder jeder Einzelne mehr gefordert ist.

Es steht am Samstag das sehr schwere Heimspiel gegen Schwanewede an, die ungeschlagen in der Meisterschaft sind und schon in der letzten Saison gezeigt haben, dass Sie schwer zu schlagen sind.

Jugend-Fußball 03.09.2019 von Henning Burfeindt

U12 Junioren (Jahrgang 2008): ...das passt in keinen Spielbericht! - Torfestival an der Mauerseglerstraße

Am zweiten Spieltag empfing die U12 am vergangenen Samstag die Mannschaft vom SV Komet Pennigbüttel. Und bei hochsommerlichen Temperaturen durften insgesamt dreizehn Tore gezählt werden. Von Beginn an war der SV LiFa spielbestimmend und zeigte sehenswerte Kombinationen in der gegnerischen Hälfte. Der Gast hingegen verlegte sich fast ausschließlich auf lange Bälle in die Spitze, wo die zwei starken Pennigbütteler Stürmer für einige brenzlige Situationen sorgten. Spielerisch waren unsere Jungs jedoch deutlich überlegen und konnten sich frühzeitig eine beruhigende Führung erarbeiten.

In der 6. Minute machte Lino mit einem tollen Kopfball nach starker Flanke von Gregor den Anfang. Drei Minuten später landete ein spektakulärer Fallrückzieher von Jonte in den Armen der gegnerischen Torhüterin. Aber in der 10. Minute konnte Niilo nach Vorarbeit von Maddox und Levin mit der Hacke auf 2:0 erhöhen. Als Jonte in der 15. Minute das 3:0 erzielte, schien bereits eine Vorentscheidung gefallen, doch das 3:1 in der 20. Minute machte deutlich, dass weiterhin höchste Konzentration gefragt war. Nach einer unübersichtlichen Situation im gegnerischen Strafraum konnte schließlich Levin in der 24. Minute den Ball zur 4:1 Pausenführung ins Tor spitzeln.

In der zweiten Halbzeit machten unsere Jungs dann noch mal deutlich, dass sie sich noch einiges vorgenommen hatten. Mit ganz viel Willen und Einsatz erspielten sie sich Chancen fast im Minutentakt und ein direkt verwandelter Freistoß von Jonte in der 34. Minute, und ein sehenswerter Doppelpack von Jan-Philipp in der 36. und 41. Minute stellte das Ergebnis auf 7:1. Bemerkenswert, dass der SV Komet weiter Moral zeigte und mit zwei Kontern in der 42. und 45. Minute auf 7:3 verkürzte. Doch dann war der SV LiFa wieder an der Reihe, in der 47. Minute rutschte ein Linksschuss von Gregor der Torhüterin unter dem Arm hindurch in die Maschen und in der 58. Minute hatte Pennigbüttel erneut Pech, als ein Abwehrspieler eine scharfe Flanke von Gregor zum 9:3 ins eigene Netz drückte. In der Schlussminute musste unser Team dann noch das 9:4 hinnehmen, was dem Jubel der Spieler nach dem Abpfiff aber keinen Abbruch tat.

Das Trainerteam konnte sich trotz der Hitze über eine riesige Einsatzfreude aller Jungs freuen, die Verständigung auf dem Platz hat gut funktioniert und die Treffer waren sehenswert herausgespielt. Unser Keeper Max konnte einige tolle Reaktionen zeigen, bei den vier Gegentoren war er auf sich allein gestellt und machtlos. Die Probleme in der Rückwärtsbewegung bei den schnellen Gegenstößen des SV Komet sind dann sicher auch ein Thema der nächsten Trainingseinheiten. Aber der kontrollierte Spielaufbau aus der Abwehr heraus funktioniert schon sehr gut, und erneut fiel auf, wie stark das Team in der Breite aufgestellt ist, sechs verschiedene Torschützen sprechen Bände.

Am kommenden Samstag, 7.9. um 14 Uhr empfängt die U12 an der Mauerseglerstraße den FC Hansa Schwanewede.

 

Jugend-Fußball 27.08.2019 von Henning Burfeindt

U12 Junioren (Jahrgang 2008): Gelungener Auftakt - ungefährdeter 5:0 Erfolg in Hambergen

Am Freitagabend begann für den Jahrgang 2008 mit einem Auswärtsspiel in Hambergen die Herbstserie in der Kreisklasse Osterholz. Die Temperaturen waren allerdings eher sommerlich und nach einer Verletzung von Mahdi beim Aufwärmen galt der bange Blick dem auf zehn Spieler geschrumpften Aufgebot. Die Jungs mussten also beim Debüt auf dem größeren 9er Feld mit nur einem Auswechselspieler auskommen. Und eine der wichtigsten Erkenntnisse des Abends war, dass die Ausdauer stimmt. Bis zur letzten Minute haben die Jungs gekämpft und sind gerannt, wenngleich im letzten Viertel des Spiels die Konzentration etwas nachließ.

Aber bis dahin hatten die Spieler ja ordentlich vorgelegt. Sie brauchten nicht viel Zeit, um sich zu orientieren und spielten eine Vielzahl an Chancen heraus. In der 6. Minute fiel dann auch bereits der Führungstreffer, von der rechten Außenbahn brachte Bent den Ball in die Mitte und zirkelte ihn dabei über den Keeper hinweg ins Eck. Das Spielgeschehen fand von da an überwiegend in der Hambergener Hälfte statt. Nach einer der unzähligen Ecken stand Lino dann in der 16. Minute goldrichtig und lenkte den Ball mit dem Rücken ins Netz. Drei Minuten später sorgte Eric mit einem tollen Distanzschuss für den beruhigenden 0:3 Halbzeitstand.

Kurz nach der Halbzeit (34.) konnte Jonte den Ball mit geschicktem Körpereinsatz im gegnerischen Strafraum behaupten und schob überlegt mit Links zum 0:4 ein. Den Endstand besorgte schließlich Maddox nach toller Flanke von Bent in der 45. Minute. In der Folge schaltete die Mannschaft einen Gang zurück und wenn man an diesem Abend etwas kritisieren wollte, dann sind es ein paar Nachlässigkeiten in den letzten 10 Minuten, wo zwischen Defensive und Offensive eine zu große Lücke entstand und der Gegner bei häufiger werdenden Ballverlusten noch ein paar mal gefährlich werden konnte. Aber in diesen Situationen war dann unser Torwart Jonas, der zuvor im Spiel nicht allzu sehr geprüft wurde, hellwach zur Stelle und hielt die Null für den SV LiFa.

Es hat Spaß gemacht, den Jungs an diesem Abend zuzuschauen, sie haben toll zusammengespielt und füreinander gekämpft. Die Tatsache, dass wir fünf Treffer von fünf verschiedenen Torschützen verbuchen konnten, belegt die Qualität in der Breite des Kaders, zumal einige Spieler an diesem Abend noch gar nicht dabei sein konnten. Die nächste Prüfung steht am Samstag, 31.8. an, wenn der SV Komet Pennigbüttel um 14 Uhr zu Gast im Sportpark Mauerseglerstraße ist.

Zurück 1 3 4 5 6 7 8 9 ... 15 16
Beitragsarchiv