header
Jugend-Fußball 26.03.2021 von Burkhard Wengorz

FC Wacker Lankwitz - ein toller Verein aus dem Süden von Berlin - Erinnerungen an einen wunderschönen Kontakt

Der FC Wacker Lankwitz von 1921 wird in diesem Jahr 100 Jahre alt. Warum ich Ihnen und Euch liebe Vereinsmitglieder das erzähle. Mit diesem netten Verein aus dem Süden von Berlin gab es von 1980 bis 2010 einen intensiven Kontakt. 

Und so schwärmen noch heute viele ehemalige Jugendspieler von den Fahrten nach Berlin und von den Treffen in Lilienthal. Ein Zeitzeuge ist Jan van den Hoogen. Er ist heute in der Grundschule Trupermoor Lehrer. Wenn er auf Berlin angesprochen wird, dann leuchten noch heute seine Augen. "Berlin ist eben Berlin," so der Kommentar von Jan van den Hoogen.

Die heutige Sportanlage am Gallwitzstraße im Stadtteil Steglitz wurde nach dem Tod in "Klaus Bergmann Sportanlage" umbenannt. Klaus Bergmann, Geschäftsführer bei Wacker Lankwitz ließ es sich nehmen bei allen Kontakten seine "Freunde" aus Lilienthal im Wacker Kasino zu begrüßen.

Beim ersten Treffen in Berlin 1981 zwischen den Fußballern des FC Wacker Lankwitz und TV Lilienthal waren zwei E Jugend Mannschaften dabei.. Das Programm beim ersten Treffen in Lilienthal 1980 wurde vom neu zusammengestellten Jugendausschuss geplant. 

Damals in der Jugendleitung der Fußballer im TV Lilienthal: Burkhard Wengorz (Jugendleiter), Petra Schomaker / heute Raho (Stellvertreterin), Michael Schober, Günter Entelmann, Volker Bispinkhoff, Brigitte Ehmer, Regina Gertth / heute König, Monika Entelmann / heute Meyer

Zur Begrüßung traf man sich im Rathaus. Es folgte eine Tour in Bremen und ein Besuch im Weserstadion. Auf der Klosterweide gab es dann ein Turnier für die E Jugend Mannschaften. Zum Abschied trafen sich die Mannschaften noch einmal zu einem Freundschaftsspiel.

Der Kontakt der Berliner wurde durch den ehemaligen TVL Faustballwart Karl Heinz Tran der beruflich nach Berlin ging angetrieben Sein Sohn Bernd Klein war der damalige Wacker E Jugend Trainer.

Immer dabei Bernd Gohlke. Der heutige Geschäftsführer des FC Wacker Lankwitz ist 40 Jahre für den Verein aktiv und ist somit der letzte lebende Zeitzeuge aus diesen Jahren.

Die erste Fahrt nach Berlin war schon ein Erlebnis. Um nach West-Berlin zu kommen, musste man durch die DDR reisen. Bedeutete: Listen schreiben und Kontrollen. So war man froh als man den Grenzübergang in Wannsee erreichte.

Neben Fußball gab es ein umfangreiches Kulturprogramm. Ein Stadtbummel, Besuch des Bundestages, eine Schiffsfahrt und ein Besuch im Olympiastadion (Pokalendspiele und Bundesligapartien von Blau Weiß 90) gehörten dazu.

Das Pokalendspiel war der absolute Höhepunkt. Die Eintrittspreise 5 DM für Erwachsene und 3 DM für Kinder und Jugendliche. (das waren noch Zeiten !!)

Auch die Zuschüsse für eine Berlin Fahrt waren groß. So gab es von der Gemeinde Lilienthal einen Zuschuss, vom Bertliner Sportbund und vom Berliner Fußballverband ein Begrüßungsgeld für einen Kontakt mit einem Verein in West Berlin.

Im Blickpunkt der Kinder und Jugendlichen stand aber der Fußball. Vor gut 10 Jahren gab es die letzte Fahrt nach Berlin. Mit dabei zwei E Jugend Mannschaften und die C Mädchen Mannschaft. Diese holte sich beim Turnier überraschend den zweiten Turnierplatz.

Die beiden jungen Mannschaften landeten in einem starken Teilnehmerfeld im Mittelfeld. Als guter Partner der Berlin Fahrten sei an dieser Stelle das Busunternehmen Schnaars zu nennen.

Es wurden tolle Reisebusse gestellt und die Busfahrer waren klasse. Auch in den vielen Reisen begleitete das Busunternehmen unsere Fußballer nach Spanien, Frankreich, Norwegen, an die Ostsee und nach Lauenförde.

2004 und 2006 waren wir mit der C und B Jugend zu Gast bei Wacker Lankwitz. 2004 mit der C Jugend, die in der Bezirksliga West spielte. Von dieser Fahrt auch die drei Erinnerungsfotos. Als Betreuer fungierten Herbert Oeßelmann, Burkhard Wengorz, Peter Papendiek und Teamchef Jörn Schneider.

Der 2018 verstorbene Geschäftsführer Klaus Bergmann ließ es sich nicht nehmen alle teilnehmenden Vereine zu begrüßen. Ausgespielt wurde ein Wanderpokal zu Ehren des verstorbenen Hans Konopka. Sein Sohn übergab vor dem Turnier den wunderschönen Pokal Klaus Bergmann.

Für die damalige Bezirksmannschaft war die Turnierteilnahme auch der krönende Saisonabschluss. Man belegte als Klassenneuling in der Bezirksliga Platz fünf und wurde Hallenkreismeister.

Bei diesem Turnier wurde eine Doppelrunde gespielt. Im Verlauf des Turnieres gab es folgende Ergebnisse: SC Lankwitz (3:0 + 3:0), FC Wacker Lankwitz (1:0 + 0:1), Viktoria Berlin (3:0 + 1:0), FC Stern Steglitz (2:0 + 2:0) und SV Tasmania Berlin (3:0 + 5:1).

Durch diese großartigen Erfolge holte man sich den Wanderpokal. Christian Roschen wurde als bester Torwart und Hayatin Sicak zum besten Spieler ernannt.

Dieser Erfolg wurde dann auch beim abschließenden Abschlussfest mit den Eltern im Stadion gefeiert. 2006 gab es dann mit der B Jugend eine Fahrt nach Berlin. Auch diesmal schaffte das Team und Herbert Oeßelmann, Burkhard Wengorz und dem verstorbenen Betreuer Uwe Hans der Turniersieg.

Auch diesmal erreichte man in der Bezirksoberliga den Klassenerhalt und wurde Hallenmeister. Und da die Mannschaft, besonders in der Rückrunde starke Leistungen zeigte und im letzten Punktspiel sich durch einen 3:2 Erfolg über den FC Hagen Uthlede den Klassenerhalt sicherte und Rang sieben belegte gab es zur großen Freude nicht nur eine Fahrt Ostern 2006 nach Berlin sondern auch in den Herbstferien nach Spanien.

Auch diesmal ein tolles Rahmenprogramm mit vielen Höhepunkten. Im Blickpunkt stand aber das große Wacker Turnier. Und auch diesmal übertraf das LIFA Team sich selbst, zeigte ganz starken Fußball und zauberte nach Belieben.

Die Ergebnisse; VSG Altglienicke (3:0 + 3:0), FC Wacker Lankwitz (1:0 + 2:2), Union Fürstenwalde (2:0 + 3:0)FC Hertha Zehlendorf II (2:0 + 2:0) und Lichterrader BC (2:1 + 3:2). Somit wurde der Wanderpokal zum zweiten Mal gewonnen. 

Somit endete leider der Kontakt zum Berliner Verein. Weitere Kontakte gab es leider nicht mehr.

Fotos: (1) Unsere damalige Bezirksliga C Jugend fährt 2004 nach Berlin. Treffpunkt war im Schoofmoor. Auch diesmal wurden wir vom Busunternehmen Schnaars gefahren. (2) Klaus Bergmann begrüßte die teilnehmenden Mannschaften auf seiner Sportanlage an der Gallwitzallee (3) Wanderpokal und Plaketten wurden für alle Mannschaften vergeben.

Jugend-Fußball 14.03.2021 von Burkhard Wengorz

Rückblick 2007: LIFA E Jugend Mannschaften zu Gast in Mönchengladbach

Eine besondere Einladung zu einem Jugendturnier erhielt unser SV Lilienthal Falkenberg im Jahre 2007. Die Jungen des älteren Jahrgang, trainiert von Uwe Mahnken und die jüngeren Spieler, trainier von Burkhard Wengorz, Eddi Weckwerth und Ludger Schoo waren einer Einladung des FC Mönchengladbach gefolgt.

Jedes Jahr werden Turniere um den "Fohlen Cup" ausgetragen. Namensgeber dieser zahlreichen Jugendturniere ist Günter Netzer. Der ehemalige Profi von Borussia Mönchengladbach und Real Madrid ist beim FC Mönchengladbach groß geworden.

Bei der Siegerehrung überreichte Jürgen Wittkamp die ausgespielten Pokale. Der Familienklub am Niederrhein bietet in seinem Verein eine große Palette Fußball an und nimmt in der Stadt Mönchengladbach eine herausragende Rolle ein.

Untergebracht waren die beiden LIFA Mannschaften in der Jugendherberge Neuwied. Mit dabei auch unser 2.Vorsitzender Christoph Gerstmann.

Das Turnier der beiden E Jugend Mannschaften des SV Lilienthal Falkenberg war am 27. Mai 2007, Gespielt wurde in drei Staffeln mit jeweils sieben Mannschaften. Der ältere Jahrgang gehörte zu den Mannschaften, die im Leistungsbereich teilnahmen.

Turniersieger wurde der KFC Uerdingen vor Eller 04 Düsseldorf und und dem SC Herford. Das LIFA Team belegte einen ausgezeichneten vierten Platz. Weitere Teilnehmer waren nach der Platzierungen FC Wegberg Beeck, BV Drambauer (Lünen) und der Gastgeber FC Mönchengladbach I.

Der jüngere Jahrgang belegte beim Turnier für untere Mannschaften einen dritten Platz. Wacker Gladbeck wurde Turniersieger. Platz zwei ging an den TSV Kaldenkirchen. Die weiteren Plätze belegten Rhen, Hinsbeck, SC Waldniiel, SC Kapellen und FC Mönchengladbach III.

Ein weiterer Höhepunkt war eine Stadiontour im Borussen Park von Borussia Mönchengladbach.

Fotos: (1) der jüngere LIFA Jahrgang freut sich über Platz drei, (2) beide Mannschaften vor dem Eingang zum Borussen Museum (3) Blick ins Stadion von Borussia Mönchengladbach. 

Jugend-Fußball 13.03.2021 von Burkhard Wengorz

Jugendspielbetrieb im NFV Kreis Osterholz

Der Startschuss in die re- Spielserie 2020 / 2021 im Jugendfußball kann beginnen. Ab Montag, 15. März können die Kinder und Jugendlichen in den Altersklassen der C bis zu G Jugend wieder das Training aufnehmen. Danach folgen A und B Jugend. Im Kreisfußball nehmen 13 Jugendteams am Spielbetrieb teil. Hier ein Überblick über unsere Jugendmannschaften:

B Jugend – U17 Junioren – Kreisliga

JSG Meyenburg Aschwarden, SV Lilienthal Falkenberg, SV Pennigbüttel, TSV Sankt Jürgen, FC Schwanewede, JSG Hamme, TSV Wallhöfen (7er)

Geplanter Verlauf: einfache Runde, nach Möglichkeit KO Spiele

Pokalsieger: FC Schwanewede

C Jugend – U15 Junioren – Kreisliga 9er

SV Lilienthal Falkenberg II, VSK II, JSG ASW, FC Osterholz, SV Lilienthal Falkenberg III (U14), VSK III (U14)

Geplanter Verlauf: einfache Runde, nach Möglichkeiten KO Spiele

Pokalsieger U15: FC Schwanewede, Pokalsieger U14: SV Lilienthal Falkenberg

D Jugend – U13 Junioren – 1.Kreisklasse 9er

SV Lilienthal Falkenberg, SV Pennigbüttel, FC Hambergen, JSG Steden Axstedt, TSV Dannenberg, TSV Sankt Jürgen II (7er), ASV Ihlpohl (7er), JSG Hamme (7er)

Geplanter Verlauf: einfache Spielrunde, noch Möglichkeit weitere KO Spiele

D Jugend – U12 Junioren – Kreisliga 9er

ASV Ihlpohl, TuSG Ritterhude, SV Lilienthal Falkenberg, FC Schwanewede, VSK

Geplanter Verlauf, einfache Runde. nach Möglichkeit weitere KO Spiele

D Jugend – U12 Junioren – Kreisliga 7er

ASV Ihlpohl II, TSV Dannenberg , SV Lilienthal Falkenberg II, TSV Wallhöfen, VSK

Geplanter Verlauf: einfache Runde, nach Möglichkeit weitere KO Spiele

Pokalsieger: ASV Ihlpohl II

E Jugend – U11 Junioren – Kreisliga 7er

JSG Meyenburg Aschwarden, SV Lilienthal Falkenberg, SV Pennigbüttel, TuSG Ritterhude, TSV Sankt Jürgen, TSV Eiche Neu Sankt Jürgen

Geplanter Verlauf: einfache Runde, nach Möglichkeit weitere KO Spiele

Pokal: Halbfinale: LIFA – Pennigbüttel und M/A – Ritterhude

E Jugend – U10 Junioren – 1.Kreisklasse

SV Lilienthal Falkenberg I, JSG Wörpedorf Worphausen, SV Beckedprf, TSV Wallhöfen, JSG Heilshorn Garlstedt, FC Schwanewede II

E Jugend – U10 Junioren – 2.Kreisklasse

TSV Eiche Neu Sankt Jürgen, FC Osterholz, SV Pennigbüttel II, SV Lilienthal Falkenberg II, TSV Lesumstotel, JSG Axstedt Steden

Geplanter Verlauf:  einfache Runde, nach Möglichkeit KO Spiele          Pokalsieger 1-Kreisklasse: FC Hambergen, Pokalsieger 2.Kreisklasse: JSG Heilshorn Garlstedt

F Jugend – U9 Junioren – Kreisliga

SV Pennigbüttel, TSV Worphausen, TSV Sankt Jürgen, SV Lilienthal Falkenberg I, SV Lilienthal Falkenberg II, FC Hambergen

Geplanter Verlauf: einfache Runde, nach Möglichkeit  KO Spiele

Pokal Kreisliga Halbfinale: Pennigbüttel – LIFA I, Worphausen – Sankt Jürgen

Pokal Kreisklasse Halbfinale: LIFA II – FC OHZ, FC Hambergen – Sankt Jürgen II

F Jugend – U8 Junioren – Kreisliga

JSG Meyenburg Aschwarden, SV Lilienthal Falkenberg, TSV Dannenberg, VSK, TSV Eiche Neu Sankt Jürgen, KSG Heilshorn Garlstedt

Geplanter Verlauf: einfache Runde, nach Möglichkeit KO Spiele

Pokalspieler: JSG Meyenburg Aschwarden

G Jugend – U7 Junioren – Gruppe A

SV Lilienthal Falkenberg, SV Pennigbüttel, TSG W.G.E., TSV Sankt Jürgen. SV Bornreihe

Geplanter Verlauf. einfache Runde

Pokalsieger: JSG Meyenburg Aschwarden

Jugend-Fußball 13.02.2021 von Burkhard Wengorz

2016:A Jugend mit positiver Hallenrunde

Nach den Erfolgen im Winter 2014 mit der C Jugend, konnte unsere A Jugend zwei Jahre später in der Wintersaison auch gefallen.

Unter dem Trainerteam Uwe Lackmann und Reiner Cordes qualifizierte man sich für drei Meisterturniere. Hier der Bericht:

Auf Kreisebene erreichte man gegen den FC Osterholz das Finale. Man unterlag den Weinroten mit 1:3 Toren. Beide Mannschaften waren dann bei der Bezirksmeisterschaft zu Gast. Austragungsort war Winsen / Luge.

In der Vorrunde belegte das LIFA Team Rang eins. Hier die Ergebnisse: FC Osterholz 1:3, MTV Egenstedt  2:1, JSG Langwedel Völkersen 6:0, JSG Süderelbe 5:1, RSV Bienenbüttel 1:0.

Tabelle: 1. SV Lilienthal Falkenberg, 2. MTV Egenstedt. 3. FC Osterholz, 4. JSG Süderelbe, 5. TSV Bienenbüttel, 6. JSG Langwedel Völkersen:

Halbfinale: TV Jahn Schneverdingen - MTV Egendorf 6:0, SV Lilienthal Falkenberg - KSG KAWU 2:0

Spiel um Platz drei: : MTV Egendorf - JSG KAWU 1:3 Finale: TV Jahn Schneverdingen - SV Lilienthal Falkenberg 3:1

Bei den Verbandsmeisterschaften belegte unsere A Jugend einen ausgezeichneten vierten Platz.

Jugend-Fußball 05.02.2021 von Burkhard Wengorz

Winter 2014 gewinnt der Underdog die Hallenmeisterschaft auf Kreis - Bezirk und Verbandsebene

Der SV Lilienthal Falkenberg weist in seiner Jugend Chronik auf überraschende Erfolge in der Wintersaison 2014 seiner damaligen B Junioren Mannschaft hin. Man spielte mit einem sehr starken Jahrgang, bestehend aus Spieler der B und C Junioren in der Landesliga Lüneburg eine gute Rolle. Trainer dieser LIFA Nachwuchsmannschaft war Reiner Tienken.

Und so wurde zur Wintersaison 2014 aus diesem Kader für die Hallenkreismeisterschaft eine B und eine C Jugend Mannschaft dem Kreisverband Osterholz gemeldet.

Reiner Tienken trainierte in den Jahren zuvor bereits die C Jugend auf Bezirksebene. Fünfmal in Folge wurde man im Fair Play Wettbewerb Bezirksmeister und war somit Dauergast in der Sportschule Barsinghausen des Niedersächsischen Fußballverband. 2009 dann der absolute Höhepunkt in diesem Wettbewerb. Man holte sich den Verbandstitel in Niedersachsen.

Foch nun zur Hallenmeisterschaft 2014. Die B Jugend holte sich den Titel. Im Halbfinale wurde der FC Osterholz mit 3;1 Toren geschlagen. Jubeln konnte man auch im Finale. Hier verbuchte man einen 2:1 Erfolg über die Zebras des FC Hambergen.

Zur damaligen Meistermannschaft gehörten folgende Spieler: Luca Böschen (heute SV Pennigbüttel), Dennis Beriska, Gavin Kämna, Luca Rodenburg (heute VfR Seebergen), Kurnaz Azda, Lars Ricken (heute FC Worpswede), Joe Rühländer.

Auch die C Jugend Auswahl konnte bei der Endrunde gefallen. In den beiden Vorrundenspielen besiegte man den FC Hansa Schwanewede mit 3:1 und den SV Aschwarden II mir 2;0, Somit qualifizierte man sich für das Halbfinale und besiegte hier die JSG Wallhöfen / Bornreihe mit 3:0. Im Finale gab es eine erneute Partie gegen Schwanewede. Mit dem Schlusspfiff besiegte man die Hanseaten mit 1:0 Toren.

Nun ging es in die Reiterstadt Verden. In der Weser Aller Halle spielte man bei den Bezirksmeisterschaften mit. Mit einem kleinen Kader von sieben Spielern startete man in das Turnier. Kurzfristig sprang Jugendleiter Burkhard Wengorz als Trainer ein. Zusammen mit Lars Ricken wurde das Team aus der Wümme Region betreut.

Mit dabei Christian Haar (heute LIFA 1.Herren), Luca Rodenburg, Florenz Roer, Niklas Heitmann (heute FC Worpswede), Tyark Lohmann (heute TSV Dannenberg), Nils Köster (heute VfR Seebergen) und Janik Frost (lebt heute in Frankfurt).

Mit drei Siegen startete man erfolgreich in das Turnier. Der FC Este wurde mit 3:0, der VfL Westercelle mit 2:0 und die JSG Harsefeld Apensen mit 2:0 geschlagen. Diese drei Erfolge waren auch der Schlüssel für das Halbfinale. Niederlagen bezog man gegen den JFV Heeslingen mit 0:1 und gegen den FC Verden mit 1:5 Toren.

Spannend dann auch das Halbfinale gegen den VfB Vorbrück Walsrode. Nach der regulären Spielzeit stand es 2:2 Unentschieden. Im anschließenden Sechsmeterschießen besiegte man Walsrode dank starker Torwartleistung von Christian Haar mit 3:2 Toren. In der zweiten Halbfinalbegegnung besiegte der der VfL Lüneburg den FC Verden mit 3:1 Toren.

Und das das große Finale. In einer mitreißenden Begegnung besiegte der LIFA Nachwuchs die Truppe vom ex HSV Spieler Mario bester als Trainer mit  3:0 Toren. Somit holte man sich völlig überraschend den zweiten Hallentitel.

Somit qualifizierten sich der SV Lilienthal Falkenberg und der VfL Lüneburg für die Verbandsmeisterschafen die in Oldenburg Sandkrug ausgetragen wurden. Auch hier war das LIFA Team sehr erfolgreich. Man besiegte in der Vorrunde den TSB Kleinenkneten mir 2:1 und die JSG Hameln Halventorf mit 5;2, Gegen den SC Göttingen 05 unterlag man mit 0:5 Toren. Spannend verlief auch das Halbfinale gegen den BV Cloppenburg. Bis in die Schlussminute stand es noch 1:1 Unentschieden. Mit dem Schlusspfiff dann der Siegestreffer für die Tienken Elf. Im Finale wurde der SC Langenhagen aus Hannover mit 5:2 Toren besiegt.

In Hamburg Wandsbek fwurde dann die norddeutsche C Jugend Hallenmeisterschaft ausgetragen. Und wieder konnte sich das LIFA Team beweisen und spielte eine tolle Vorrunde, In der ersten Partie besiegte man den JFV Bremerhaven mit 3:2, unterlag dem SC Concordia Hamburg mit 2:6 und sicherte sich durch einen 5:2 Erfolg über den TSV Schönberg / Ostsee den zweiten Gruppenplatz.

Tabelle: 1. Concordia Hamburg, 2. Lilienthal Falkenberg, 3. Bremerhaven, 4. Schönberg. In der B Gruppe: 1. Langenhagen, 2. Büdelsdorf, 3, Paloma Hamburg, 4. Suhrheide Bremerhaven.

Halbfinale: LIFA - Langenhagen 1:4, Concordia - Büdelsdorf 2:3 Platz drei LIFA - Concordia 1:9, Finale: Büdelsdorf - Langenhagen 2:6. der SC Langenhagen ist dann nach Köln zum DFB Master gefahren und belegte rang sieben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jugend-Fußball 24.01.2021 von Burkhard Wengorz

Trauer um Uwe Hans

Der SV Lilienthal-Falkenberg trauert um seinen ehemaligen Jugendbetreuer Uwe Hans. Uwe verstarb am 18. Januar 2021 im Alter von 59 Jahren.

Verdient gemacht hat sich Uwe Hans um den Fußballsport im SV Lilienthal-Falkenberg. Nach der Vereinsgründung kümmerte er sich viele Jahre um die C und anschließend um die B Jugend im Verein.

Unvergessen bleibt der Erfolg mit der B Jugend in der Bezirksliga 2008. Man schaffte den Klassenerhalt. und verbrachte zwei Freizeiten in Berlin (Turniersieg) und in Spanien. Uwe kümmerte sich mit viel Herzblut um die Jungen und sorgte für einen tollen Saisonabschluss.

Für sein sportliches Engagement auch bei vielen Vereinsaktionen wurde er mehrfach vom Verein ausgezeichnet.

Der SV Lilienthal-Falkenberg ist Uwe Hans zu großem Dank verpflichtet und wird ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Fotos: Momentaufnahmen 2008 von der Berlinfahrt zum FC Wacker Lankwitz.

Jugend-Fußball 01.01.2021 von Lars Hirsch

U17 Junioren (Jahrgang 2004/2005): Jahresrückblick auf 2020

2020 war aus sportlicher Sicht ein bewegendes Jahr für unsere B-Jugend. Gleich zu Beginn gelang es in der Hallenrunde alle 3 Teams im Finale der Kreismeisterschaften zu platzieren, der ganz große Wurf gelang dann zwar nicht und dennoch sollte es bereits ein Ausrufezeichen an die Konkurrenz sein.

Von Januar bis März lief die Vorbereitung dann aber sehr durchwachsen nur eines der fünf Testspiele konnte das Team von Trainer Olav Schimanski gewinnen. Eine interessante Saison sollte also bevorstehen. Doch es kam dann doch alles anders, Mitte März erreichte die CoVid-19 Pandemie den Amateursport, die Frühjahrsserie könnte nicht gespielt werden. Mit dem Abgang des langjährigen Trainergespanns Schimanski/ Tabeling setzte es im Sommer kurz nach des Neustarts dann aber auch den nächsten Rückschlag für das ambitionierte Team

Mit Lars-Alexander Hirsch übernahm der gerade einmal 19 jährige Co-Trainer die Leitung der B-Jugend ihm assistiert mit dem Bremen-Liga Torhüter Bennet Giesenhagen ein ebenso junger Trainer. Ein Projekt, welches bei vielen auf Skepsis stieß, gerade die Aussortierung mehrerer Leistungsträger sorgte für Verwunderung. Diese mutigen Schritte sollten sich jedoch schnell als notwendig herausstellen, das Teamgefühl kehrte zurück und bereits in den Testspielen konnten Spieler, welche zuvor kaum Beachtung gefunden haben überzeugen.

In den Testspielen konnte das Team durch taktische Diszipliniertheit 3 von 4 Spielen gewinnen und kassierten auch nur in einem Spiel überhaupt ein Gegentor. Diese defensive Konstanz konnte auch in der Saison gehalten werden, mit 7 Gegentore stellte man die beste Defensive der Liga. Ersatzgeschwächt gab es lediglich beim SV Komet Pennigbüttel eine Niederlage, sodass es im letzten Spiel der Saison zu einem echten Showdown gegen den vor der Saison als klaren Favoriten ausgemachten FC Hansa Schwanewede. Das Spiel konnte gewonnen werden, was uns die Tabellenführung bescherte. Doch dann wurde der Amateursport erneut komplett ausgebremst, sodass die aktuelle Situation noch ungewiss ist

 

Auch Abseits des Platzes passierte einiges:

Mit der Übernahme durch das Trainerduo Hirsch/Giesenhagen stellte sich vieles um. Am Sichtbasten wurde dies bereits am 15.08 beim 9:0 Testspielerfolg in Twistringen. Das Team sollte nicht nur fußballerisch durch eine elegante Spielweise auffallen, auch das neue Trikot spiegelt dies wieder. Das vorwiegend weiße Nike Jersey wird durch schwarze Akzente aufgelockert. Beflockt wurde es in der Lilienthaler Innenstadt im Sporthaus Lilienthal.

Da sich die Sposorensuche auf Grund der Corona-Pandemie als schwierig erwies entschied man sich die Brustwerbung an die Organisation Viva con Agua zu verschenken. Das Hamburger Unternehmen setzt sich vor allem in Afrika für sauberes Trinkwasser ein, auf dieses Engagement wollen wir zum einen aufmerksam machen aber zum anderen auch durch Spenden aktiv unterstützen. Schwer getroffen von den Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie ist vor allem die Veranstaltungsbranche, auch hier wollte das Team ein Zeichen setzten und die Werbefläche am Arm ging an den Bremer Traditionsclub NFF direkt in der Innenstadt.

Mit dem Frankfurter Unternehmen Tracktics konnte zuletzt eines der größten Herstellerfirmen von Sport-GPS-Trackern im Team begrüßt werden. Ein weiterer wichtiger Schritt zu Professionalisierung.

 

Ein Ausblick auf 2021:

Noch ist die Ligahöhe nicht klar davon unbetroffen ist aber das Ziel was weiterhin heißt "wir wollen jedes Spiel gewinnen". Mit 3 Trainingseinheiten in der Woche soll die körperliche Fitness trotz Lockdown hoch gehalten werden  um direkt angreifen zu können, sobald dies wieder möglich ist.

In diesem Sinne allen Unterstützer*Innen, Freunden, Eltern und Interessierten viel Gesundheit, Freude und Glück im hoffentlich weniger durch Corona dominierten  Jahr 2021

 

 

Jugend-Fußball 19.11.2020 von Burkhard Wengorz

Aller Anfang war schwer - LIFA Madchen starten in ihre erste Spielserie

Pionierarbeit im Mädchenfußball - 2006 wurde erstmals eine C Mädchenmannschaft gemeldet / Aufbau einer B und D Mädchenmannschaft folgten

Fotos: (1) D Mädchen, (2) C Mädchen, (3) B Mädchen (Meisterbild)

Der SV Lilienthal Falkenberg gehört zu den Vereinen im Kreis Osterholz, die eine Mädchenabteilung aufbaute. Nach der Meldung einer C Mädchen Mannschaft folgte eine B und D Mädchen Mannschaft.

Im Jahre 2006 begann der Aufbau der Mädchenabteilung. Unser Bild zeigt die neuformierte D Mädchenmannschaft, die von Carsten und Silvia trainiert und betreut wurde.

2006 dann der Start mit den C Mädchen. 15 Mädchen wurden von Kirstin Szepan - Daesener trainiert. Ihre Schwester Anja übernahm die Betreuung der Mannschaft. Einige Spieler sammelten bereits Erfahrungen bei Nachbarvereinen und sind zum SV Lilienthal Falkenberg zurück gekehrt.

Ein Höhepunkt war die Ausrichtung eines eigenen Hallenturnier in der Schoofmoor Sporthalle. Der Saisonstart begann mit zwei Freundschaftsspielen gegen den TSV Fischerhude (1:3) und gegen TV Eiche Horn (7:4).

Weiterhin gab es eine internationale Turnierteilnahme bei Juliana Stadskanaal. Hier überraschte die Mannschaft und holte sich den Turniersieg. Man spielte erstmals auf Kunstrasen und bot eine klasse Leistung,  Eine weitere Fahrt mit Turnierteilnahme gab es beim FC wacker Lankwitz in Berlin. Hier belegte man einen ausgezeichneten zweiten Platz.

Auch beim Nachbarn TSG W.G.E nahm man mit einer C und D Mädchenmannschaft an einem weiteren Turnier teil.

Mit dem Aufbau einer B Mädchenmannschaft hatte man sogar drei Mannschaften im Spielbetrieb. Die Betreuung lag in den Händen von Maike Koehle. 

Zur Vorbereitung ging es sogar in Trainingslager. Man besuchte für ein Wochenende die Jugendherberge in Verden. Das intensive Training zahlte sich aus. Die Mannschaft holte sich die Kreismeisterschaft.

Im Blickpunkt stand auch die Teilnahme am VW Cup, der bundesweit ausgespielt wurde. In der Vorrunde kam der Meister aus Schleswig Holstein, der TSV Schönberg / Ostsee nach Lilienthal. In einem weiteren Spiel gab es ein Auswärtsspiel gegen den Hamburger Vertreter TuS Dassendorf.

In den weiteren Jahren besuchten LIFA Jugendteams die bekannten Pfingstturniere. (Ostsee Cup) Auch unsere damalige B Mädchenmannschaft nahm an einen gut besetzten Turnier teil.

Nun spielt eine Damenmannschaft im SV Lilienthal Falkenberg um Punkte in der regionalen Kreisklasse Osterholz / Verden. Viele Spielerinnen gehören noch zur aktuellen Mannschaft.

 

Jugend-Fußball 19.11.2020 von Burkhard Wengorz

SV Lilienthal Falkenberg mit starker Mannschaftsmeldung

Fußballnachwuchs mit viel Tatendrang die Saison 2005 / 06 abgeschlossen ( 19 Jugend und drei Mädchen Mannschaften nahmen am Spielbetrieb teil.

Foto: Gruppenbild auf der alten Sportanlage in Stadskbanaal - unser nachwuchs jubelt - die neue Fanfahnen werden eingeweiht bei einem Heimspiel der 1.Herren Mannschaft

16 Jugendteams im Kreis / drei Team im Bezirk und drei Mädchenteams im Einsatz

Die Fußballjugend im SV Lilienthal Falkenberg beendete die Spielserie 2005 / 06 mit einer positiven Bilanz. Neben die 16 Jugendteams auf Kreisebene spielten auch eine A, B und C Jugend im Bezirk Lüneburg, Alle drei Mannschaft gehörten der Bezirksliga Lüneburg an. Somit gab es eine positive Entwicklung im Jugendbereich an.

Fahrten und Aktionen

Im Blickpunkt standen auch Fahrten und viele Aktivitäten. So besuchte man Berlin (Wacker Lankwitz), Stadskanaal (Stadioneröffnung bei SJS Juliana und SPW / Partnerschaft. Weiterhin gab es Freizeiten in Westerstede (Sportschule), ein Paddelvergnügen auf der Wümme und ein Besuch der SG Hannover 74 (Gastgeber war die 2.B Jugend). Auch an großen Turnieren beim VSK (Marktkauf Cup), Borgfeld (KSM Cup), Pennigbüttel (Komet Cup) und Wörpedorf (Wörpe Cup) beteiligten sich unsere Jugendmannschaften.

Mit den gemeldeten Jugendmannschaften lag man hinter dem VSK (25 Mannschaften) auf dem zweiten Platz im NFV Kreis Osterholz.

A Jugend: Einen ausgezeichneten Platz sieben belegte die Mannschaft, die vom ex Werder Profi Bernd Goldschmidt. Als Betreuer fungierten Gerd Pols und Walter Ferstl. Man erreichte 25 Punkte und 51:44 Tore.

B Jugend: Gleich zwei Mannschaften wurden gemeldet. Das erste Team belegte in der Bezirksliga Rang sieben ( 25 Punkte und 47:52 Tore. Ferner gewann man in Berlin bei Wacker Lankwitz den Wanderpokal und wurde für ein soziales Projekt im Altenheim von der Gemeinde ausgezeichnet. Trainiert wurde das Team von Burkhard Wengorz, Herbert Oeßelmann und Uwe Hans.

Die zweite Mannschaft spielte in der Kreisliga und belegte den zehnten Rang. Im Blickpunkt stand ein Freundschaftsspiel gegen die SG Hannover 74 und ein Wochenende in Westerstede. Detlef Lunkeit betreute die Mannschaft. (Kreisliga / 6 Punkte und 20:217 Tore)

C Jugend: Auch in dieser Altersklasse wurden zwei Mannschaften gemeldet. Das Team von Rainer Tienken und Carl Bernhardt belegten in der Bezirksliga Rang vier (34 Punkte und 65;35 Tore). Ein weiterer Höhepunkt war der Bezirkstitel im Fair Play Wettbewerb. Drei Jahre später holte man sich den Verbandstitel.

Die zweite Mannschaft belegte in der 1.Kreisklasse den dritten Platz. (16 Punkte und 36:23 Tore). Trainiert wurde die Mannschaft von Uwe Lackmann und Reiner Cordes.

D Jugend: Gleich vier Mannschaften starteten in die Spielserie. Bei den beiden D1 Jugend Teams belegte die erste Mannschaft in der Kreisliga Platz zwei (19 Punkte und 49:29 Tore). Die zwei Mannschaft wurde in der 1.Kreisklasse Meister und erreichte 24 Punkte und 58:26 Tore. Trainiert  wurden die beiden Mannschaften von Hamade und Lutz Bothe. Bei der D2 Jugend belegte die erste Mannschaft in der Kreisliga Rang drei (16 Punkte und 41:35 Tore, die zweite Mannschaft wurde in der 1.Kreisklasse den dritten Platz (13 Punkte und 35:38 Tore). Trainer waren Uwe Mahnke, Rainer Ropella und Monika Meyer.

E Jugend: Auch in dieser Altersklasse waren vier Mannschaften im Einsatz. Bei der E1 Jugend belegte die erste Mannschaft in der Kreisliga Rang fünf (13 Punkte und 35:35 Tore). Die zweite Mannschaft spielte in der 1.Kreisklasse und belegte einen vierten Platz ( 13 Punkte und 35:38 Tore). Trainiert wurden die erste Mannschaft von Peter Papendiek. Einer der Höhepunkte war ein vierter Platz beim Förderturnier um den Sparkassen Cup und der zweite Platz beim großen Marktkauf Turnier des VSK. Die zweite Mannschaft wurde vom unvergessenen Martin Stelljes betreut. Martin ist vor einigen Jahren verstorben.

Die beiden E2 Jugendmannschaft wurden von Uwe Mahnken, Holger Noll und Oliver Stiering betreut. Die erste Mannschaft belegte in der Kreisliga Rang fünf (13 Punkte und 35:35 Tore), die zweite Mannschaft erreichte in der 1.Kreisklasse den vierten Platz )13 Punkte und 35:38 Tore)

F Jugend: Die vier Mannschaften belegten Plätze im unteren Tabellenbereich. Bei der F1 Jugend belegte die erste Mannschaft in der Kreisliga Rang sechs (1 Punkt und 29:56 Tore. Die zweite Mannschaft spielte in der 1.Kreisklasse und belegte Rang vier (15 Punkte und 25:19 Tore). Betreut wurden die Jungen von Eddy Weckwerth, Ludger Schoo, Dieter Hildebrand und Hendrik Paul.

Die beiden F2 Jugend Mannschaft spielten in der Kreisliga (Platz fünf / 6 Punkte und 19:48 Tore und 1.Kreisklasse (Platz zwei / 19 Punkte und 34:25 Tore). Trainer dieser Mannschaften waren Peter Hanuschke, Marcus Gerber, Matthias Oßmer und Gerd Pols.

G Jugend: Auch in dieser Altersklasse war der SV LIFA mit zwei Mannschaften vertreten. Betreut wurden die Kinder von Matthias Oßmer und Verena Apitius. Das erste Team belegte Platz zwei in der Kreisliga (21 Punkte und 61:26 Tore), das zweite Team spielte in der 1.Kreisklasse und belegte Rang fünf (6 Punkte und 11:22 Tore).

 

Jugend-Fußball 19.11.2020 von Burkhard Wengorz

Erinnerung: Jugendtrainer Günter Ehrke wird verabschiedet

Ehemaliger Werder Bundesligabetreuer Günter Ehrke betreute die F1 Jugend und unternahm vom 1 bis 8. April 2006 eine Traumfahrt ins Trainings Camp von Kalle Riedle

Fotos:  (1) Kalle Riedle betreibt ein Hotel und eine Fußballschule in Oberstaufen (/2) Teamfoto von Werder mit Günter Ehrke (links unten)  (3) Blick auf das Fußball Camp in Oberstaufen

Es gibt Geschichten die eigentlich nur der Fußball schreibt. Eine ist sicherlich die von Günter Ehrke, der vor einigen Jahren verstarb. In seinem "Fußball - Leben" war er Mannschaftsbetreuer der Bundesligamannschaft von Werder Bremen und erlebte unter Trainer Otto Rehhagel wohl die beste Werder Zeit. Und eben dieses Günter Ehrke feierte auf der kleinen Fußballbühne im SV Lilienthal Falkenberg bei seiner F1 Jugend seinen zweiten Abschied.

Zum Abschluss seiner letzten Spielzeit gab es für die Jungen eine Traumfahrt in den Allgäu nach Oberstaufen. Dort hat der ehemalige Werder Profi Kalle Riedle zusammen mit seiner Schwester ein Hotel und eine Fußballschule. In einem Fachwerkhaus waren die LIFA Kinder untergebracht, Trainiert wurde auf einem Kunstrasenplatz und in einer Sporthalle.

Der Ort Oberstaufen liegt im Allgäuer Voralpenland und zieht sich bis weit nach Oberschwaben hinein, der Bodensee, die Schweizer Vorarlberger und Lechtaler Alpen, der Allgäuer Hauptkamm - all das lag den jungen Fußballern aus Lilienthal während dieser Fahrt zur Füssen.

Neben einem umfangreichen Rahmenprogramm und einem Fußballtraining gab es Touren in die Bergwelt zum Hochgrat und in die Weltstadt München. Hier besuchte man die Allianz Arena und das Trainingscamp am der Säbener Straße des FC Bayern München. den Abschluss bildete ein Freundschaftsspiel gegen den TSV Oberstaufen.

Einige Splitter und das Tagesprogramm zum genießen:

Die Freizeit wurde von Günter ausgearbeitet und organisiert. Die Vorbereitung dauerte ein ganzes Jahr. begleitet wurde Günter von Malte Ferstl und Burkhard Wengorz.

Untergebracht wurde die LIFA Gruppe in einem schönen Fachwerkhaus  der "Soccer Academy". Trainiert wurden die Jungen von zwei Trainer der Fußballschule. Auch die Eventfahrt nach München wurde von einem Trainer der Fußballschule begleitet.

Der Kontakt zum TSV Oberstaufen war herzlich. TSV Trainer Jürgen Koch überreichte unserem Günter einen Wimpel. Das Freundschaftsspiel endete 9:4 für unsere Jungen.

Insgesamt sieben Trainingseinheiten wurden auf dem Kunstrasenplatz und in der Sporthalle durchgeführt.

Ausgerüstet wurde die Jungen mit einem Trikot, Hose und Stutzen der Marke Uhlsport. Zum Abschluss bekam jeder Spieler zur Erinnerung ein Diplom ausgehändigt

Samstag: Fahrt ab Bremen HBF nach Frankfurt, Augsburg nach Oberstaufen

Sonntag: Frühstück (FS) und Besprechung (Be), Training (Halle), Mittagessen (Me), Ruhepause (Rp), Training (Halle), Abendessen (Ae´), Oberstaufen mit Eis essen

Montag: FS, Be, Training Kunstrasen), Me, Rp, Training (Kunstrasen), Ae, Erlebnisbad

Dienstag: FS, Be, Bergtour zum Hochgrat, Fußballspiel, Ae, Freizeit und Tischtennisturnier

Mittwoch; FS, Be, Tour nach München, Ae, Freizeit und Tischtennisturnier

Donnerstag: FS, Be, Oberstaufen Wintersportplatz, Mi, Rp, Training (Halle), Freizeit, Spieleabend

Freitag: FS, Be, Training (Kunstrasen), Mi, Rp, Training  (Kunstrasen), Ae, Verabschiedung und Koffer packen

Samstag: Rückfahrt mit dem Zug - von Oberstaufen bis Augsburg, Frankfurt nach Bremen 

Zurück 1 3 4 5
Beitragsarchiv