header
Jugend-Fußball 13.10.2020 von Burkhard Wengorz

Informationen aus der D, E, F, G Jugend

D Jugend – U13 Junioren, U12 Junioren

Im letzten Spiel feierte die U13 Junioren beim 3:2 über den TSV Sankt Jürgen den zweiten Saisonerfolg. Derzeit belegt man in der Kreisliga – Staffel A – Platz vier. Die nächsten Ansetzungen:

31.10-20, 14.00 Uhr H FC Hambergen

08.11.20, 11.00 Uhr A JSG Hamme

Die U12 Junioren I belegt aktuell in der Kreisliga Rang drei. Die nächsten Begegnungen sind:

30.10.20, 17.30 Uhr A JSG Meyenburg Aschwarden

01.11.20, 10.00 Uhr A FC Hansa Schwanewede

07.11.20, 11.00 Uhr H TuSG Ritterhude

14-11.20, 11.00 Uhr A ASV Ihlpohl

Platz drei nehmen die Jungen aus der U12 Junioren II in der 7er Kreisliga ein. In der letzten Partie besiegte man den TSV Dannenberg mit 2.1 Toren. Das nächste Spiel bestreitet man am 30.10.20, 17.30 Uhr beim ASV Ihlpohl II.

E Jugend – U11 Junioren, U10 Junioren

Die U11 Junioren liegt aktuell bei fünf Siegen und ein Unentschieden auf Rang eins in der Kreisliga. In der letzten Begegnung siegte man mit 5:4 Toren bei der JSG Axstedt. Geplant ist am 17.10.20 um 11.00 Uhr ein Freundschaftsspiel beim Blumenthaler SV (BSA Burgwall)

Platz fünf nehmen die U10 Junioren I in der Kreisliga ein.Im letzten Spiel unterlag man dem SV Komet Pennigbüttel mit 0:5 Toren. Das geplante Freundschaftsspiel beim TuS Hasbergen fiel aus. Folgende Ansetzungen

31.10.20. 11.00 Uhr A TuSG Ritterhude

06.11.20. 17.00 Uhr, H JSG Worphausen W.G.E.

Die U10 Junioren II liegt in der 2.Kreisklasse auf Rang vier Am 23.10.20. 17.00 Ijr spielt man beim TSV Lesumstotel.

F Jugend – U9 Junioren, U8 Junioren

Die U9 Junioren I nimmt nach der knappen Niederlage von 1:2

 Gegen den Ortsnachbarn TSV Worphausen Platz zwei in der Kreisliga Staffel B ein. Die U9 Junioren II ist in der 1.Kreisklasse Tabellenführer. In der letzten Begegnung besiegte man den ASV Ihlpohl mit 3:1 Toren.

Auch die U8 Junioren liegt auf Rang zwei in der Kreisliga. Die nächsten Spiele sind: 22.10.20, 17.00 Uhr H TSV Dannenberg, 01-11.20. 10.00 Uhr A JSG JSG Meyenburg Ascwarden

G Jugend – U7 Junioren

Auch in dieser Herbstrunde erreichte unsere G Jugend die Finalrunde A und belegte im Spielort Meyenburg Rang drei. Gegner waren die JSG Meyenburg Aschwarden und der SV Komet Pennigbüttel. Jede Begegnung dauerte 1x 20 Minuten. Nach spannenden Verlauf beendete unsere Mannschaft die Spielrunde mit Rang drei.

Jugend-Fußball 12.10.2020 von Henning Burfeindt

U13 Junioren (Jahrgang 2008): Spannung bis zur letzten Minute im Lokalderby

Ganz schnell einen Haken dran, war die Devise nach dem 0:13 beim VSK am vorigen Sonntag, als unsere Jungs über 60 Minuten tapfer ihr Bestes gegeben hatten aber chancenlos blieben. An diesem Samstag wartete mit dem TSV St. Jürgen nun wieder ein Gegner mit derselben Kragenweite und es galt, ein weitestgehend desolates Hinspiel (1:8) wieder gut zu machen. Kampfgeist und Konzentration von der ersten Minute an waren also gefordert.

Das Spiel begann mit stürmischem Gegenwind, dennoch hatte der SV LiFa die erste Chance, als in der der zweiten Minute eine Hereingabe von Bent aber noch keinen Abnehmer fand. St. Jürgen startete offensiv und schoß in den folgende Minuten unseren Keeper Jonas tüchtig warm, gleich viermal war unser glänzend aufgelegter Schlussmann zur Stelle. In der 9. Minute gab es die nächste Chance für blau-gelb, nach einem schönen Seitenwechsel von Nillo scheiterte Bent jedoch am Torhüter. Unsere Abwehr mit Ravn, Levin und Gregor erwischte einen überragenden Tag und hatte nach anfänglichen Wacklern jetzt die richtige Ordnung gefunden. In dieser Phase war das Spiel nun vor allem kämpferisch geprägt, der Ball war überwiegend im Mittelfeld unterwegs, wo unsere zentralen Strategen Maddox und Mahdi unermüdlich ackerten. Echte Torgefahr war selten, in Minute 21 jedoch brach ein St. Jürgener Spieler in stark abseitsverdächtiger Position durch, wurde durch Jonas aber noch entscheidend gestört. In die andere Richtung spielte Gregor zwei Minuten vor der Halbzeit einen langen Ball auf den linken Flügel, den Elias aber nicht mehr vor dem gegnerischen Keeper erlaufen konnte.

Mit einem 0:0 ging es in die Kabinen und der starke Wind, gegen den unsere Jungs in der ersten Halbzeit ankämpfen mussten, war einem Nieselregen gewichen, der sich gleich nach Wiederanpfiff in einen Wolkenbruch steigerte. In der Pause hatten die Trainer Janis und Haissam die starke Defensivarbeit des Teams gelobt und für die zweite Hälfte mehr Offensivakzente und mehr Kommunikation gefordert. Doch wir mussten mit ansehen, dass St. Jürgen viel besser aus der Kabine kam und Keeper Max, der in der zweiten Halbzeit zwischen den Pfosten stand, hatte sofort viel zu tun. In der 34. Minute rettete der Pfosten und eine Minute später reagierte Max großartig gegen einen frei stehenden Gegenspieler. In der 36. Minute konnte der Ball in einem riesigen Getümmel vor unserem Tor dann aber nicht entscheidend geklärt werden und es hieß 0:1. Aber was in früheren Spielen durchaus mal zu einem Einbruch geführt hatte, rüttelte die Mannschaft dieses Mal ordentlich auf und es folgte die stärkste Phase unserer Jungs. In der 40. Minute schlug Maddox eine gefährliche Ecke vors Tor und dort waren Bent und Lino beide mit dem Kopf zur Stelle, ein kurioser Treffer, den die beiden sich wohl teilen müssen. Nur drei Minuten später eroberte Nillo im Mittelfeld den Ball, legte rechts raus auf Ravn, der wiederum mit einem grandiosen Steilpass Bent bediente. Den herauseilenden Keeper umspielte Bent gekonnt mit nur einer Ballberührung und das Spiel war gedreht. Passenderweise hatte sich jetzt auch das Wetter gewendet, von strömendem Regen zu strahlendem Sonnenschein. In der Folge gab es gute Möglichkeiten für den SV LiFa, zu erhöhen, darunter ein Kopfball von Tom in der 46. Minute.

In den letzten zehn Minuten warf St. Jürgen dann noch einmal alles nach vorne und schnürte unser Team in der eigenen Hälfte ein. Es gab kaum noch Entlastung, Keeper Max musste einige Male sein Können beweisen und in einer weiteren Situation klärte Gregor mit einer sauberen Grätsche gegen einen durchgebrochenen St. Jürgener in höchster Not. Zwei Minuten vor Schluss war es dann umso ärgerlicher, dass ein Flachschuss aus der zweiten Reihe zum 2:2 einschlug und unsere aufopferungsvollen Defensivanstrengungen zunichte machte. Nach dem Spielverlauf wäre ein Unentschieden zwar in Ordnung gewesen, aber so kurz vor Schluss fühlte sich der Gegentreffer natürlich doppelt mies an. Und dann? Anstatt die Köpfe hängen zu lassen, hauten die Jungs tatsächlich noch mal einen raus! Bent tankte sich auf der rechten Seite bis zur Grundlinie durch und nachdem der gegnerische Keeper die scharfe Hereingabe verfehlte, war Niilo zur Stelle und markierte das vielumjubelte 3:2. Der verdiente Lohn für einen ganz starken, mannschaftlich geschlossenen Auftritt.

Ein sehr unterhaltsames Spiel mit einem etwas glücklichen Ausgang, den unsere Jungs sich aber mit tollem Einsatz, spielerischen Highlights und herausragender Moral absolut verdient haben. In der Tabelle ist der SV LiFa damit nach Punkten mit dem TSV gleichgezogen, St. Jürgen hat allerdings noch zwei Spiele weniger absolviert. In den Herbstferien folgt ein Freundschaftsspiel gegen die JSG Steden/Axstedt am 22.10., bevor es dann erst am 31.10. im Heimspiel gegen den FC Hambergen wieder um Punkte geht.

Jugend-Fußball 02.10.2020 von Henning Burfeindt

U13 Junioren (Jahrgang 2008): Viel Leidenschaft, aber keine Punkte...

Vor dem Spiel gegen die JSG Hamme am gestrigen Donnerstag gab es keinen klaren Favoriten, beide Teams waren durchwachsen in die Saison gestartet. Aufgrund einiger kurzfristiger Erkrankungen konnte unsere U13 nicht in voller Stärke auflaufen und nachdem dann kurz vor dem Spiel noch zwei weitere Absagen eintrafen, konnten wir froh sein, dass uns mit Jasper ein Spieler aus der U12 unterstützte und wir zumindest einen Auswechselspieler zur Verfügung hatten.

Es entwickelte sich dann auch von Beginn an ein munterer Schlagabtausch mit tollem Einsatz auf beiden Seiten. In der 3. Minute wurde es das erste Mal brenzlig, als ein gegnerischer Spieler durchbrechen konnte, aber mit gemeinsamen Kräften konnten Bent, Gregor und Keeper Jonas die Situation bereinigen. Hamme agierte viel mit langen Bällen in den Rücken der Abwehr, aber nach etwa 10 Minuten hatte sich unsere Abwehr darauf eingestellt und das Mittelfeld leistete großartige Unterstützung in der Defensive. Die erste Chance für den SV LiFa hatte Lino in der 11. Minute, als er einen hohen Ball aber nicht mehr ganz unter Kontrolle bekam. In Minute 14 trieb Bent den Ball über rechts bis zur Grundlinie, fand mit seiner Flanke jedoch keinen Abnehmer. Und vier Minuten später gab es ein ähnliches Bild über den linken Flügel, wo die Hereingabe von Eric dann aber zu kurz geriet. In der 18. Minute wurde Jasper eingewechselt und sorgte gleich für mächtig Wirbel, setzte sich einige Male gut gegen seine Gegenspieler durch und servierte nach Zusammenspiel mit Bent in der 21. Minute für Mahdi, dessen Schuss noch abgefälscht wurde. Die folgende Ecke kam gefährlich vors Tor, wo ein Spieler der JSG per Kopf klärte. Die so entstandene Kerze fiel dann aber genau vor die Füße von Jasper, der etwas glücklich mit der Sohle zum 1:0 einschob. Nur eine Minute später scheiterte Eric am Worpsweder Keeper, in Minute 25 war er dann aber erfolgreich, zog über links nach innen und traf wuchtig in den kurzen Winkel zum 2:0 Halbzeitstand.

Eine der besten Halbzeiten, die wir je von der Mannschaft gesehen hatten, sorgte bei Spielern und Trainern für große Euphorie. Aber das ging vielleicht auf Kosten der nötigen Konzentration, denn der Gegner hatte sich in der Pause natürlich einiges vorgenommen, und es dauerte einfach zu lange, bis sich unsere Jungs auf die neue Intensität eingestellt hatten. In der 33. Minute konnten drei SV Verteidiger sich nicht gegen den gegnerischen Stürmer durchsetzen und so mussten wir den frühen Anschluss hinnehmen. Nur eine Minute später verhinderte Jonas mit einer tollen Parade den Ausgleich. Aber unser Team blieb nervös und bot dem Gegner zu viele Möglichkeiten. Nach einem mißglückten Klärungsversuch fiel dann in der 39. Minute fast zwangsläufig der Ausgleich. Und wieder verging nur eine Minute, bis Jonas erneut einen gefährlichen Flachschuß entschärfen musste. Jetzt war ein entscheidender Moment erreicht, würde unser Team das Spiel völlig aus der Hand geben oder noch einmal die nötige Power aufbringen, dem Spiel wieder den eigenen Stempel aufzudrücken? Der Wille war in jedem Fall da, der SV LiFa erspielte sich nun wieder gute Chancen: In der 41. Minute vergab Lino nach einem Lupfer von Maddox nur knapp, zwei Minuten später prüfte Jasper den JSG Keeper mit einem Fernschuß, die Nachschußmöglichkeit von Eric wurde im letzten Moment geblockt. Und in der 44. Minute parierte der Worpsweder Schlußmann erneut stark gegen Jasper. Aber diese Druckphase konnte nicht darüber hinwegtäuschen, dass unseren Jungs die Kräfte ausgingen. Nach einer Verletzung von Moemen stand für die zweite Halbzeit kein Auswechselspieler mehr zur Verfügung und das intensive Spiel forderte seinen Tribut. Mehr und mehr Laufduelle gingen verloren und nachdem Hamme in der 45. Minute noch am Tor vorbeizielte, mussten wir in der 48. Minute dann das 2:3 hinnehmen. In der 52. Minute hatte Eric noch einmal die Chance zum Ausgleich, scheiterte aber mit seinem Linksschuß am Torhüter. Das entscheidende 2:4 fiel dann in der 55. Minute, als nur noch Ravn als einziger Verteidiger das Laufduell gegen vier Worpsweder aufnehmen konnte und auch Keeper Jonas keine Abwehrmöglichkeit mehr hatte.

Am Ende gab es bei dem Spielverlauf natürlich viele hängende Köpfe, dabei hatte an diesem Tag so vieles gestimmt. Einsatzfreude, Laufbereitschaft, eine gute Kommunikation im Team und gelungenes Passspiel sorgten für eine grandiose erste Halbzeit. Dass am Ende die Kräfte ausgingen, kann man der Mannschaft auch nicht wirklich vorwerfen. Am ehesten waren es dann also wieder die 5-10 Minuten nach der Pause, wo die Jungs sich zu sicher fühlten und nicht sofort an die hohe Intensität aus Halbzeit Eins anknüpften, weswegen nicht wenigstens ein hochverdienter Punkt eingefahren werden konnte. Es bleibt aber wenig Zeit zum Grübeln, denn am Sonntag wartet schon das schwere Auswärtsspiel beim VSK auf unsere U13.

Jugend-Fußball 01.10.2020 von Burkhard Wengorz

LiFa Nachwuchs erfolgreicher Kampf gegen die Corona Kriese

Jugendinformationen / Spielserie 2020 / 2

 

Als die Corona Pandemie im vergangenen Frühjahr so richtig Fahrt aufnahm, legte unser Fußball im SV Lilienthal Falkenberg parallel eine Vollbremsung hin. So wurden nur eine Herbstrunde und eine Hallenrunde ausgespielt. Die Frühjahrsserie wurde vom Kreisverband gestrichen. Auch die Endrunden in der Halle bei der U7 und U8 Junioren sowie die Bezirksendrunde der U11 Junioren wurden abgesagt- Ausgespielt wurden unsere 14 Hallenturniere. Auch die Hollandfahrt sowie die Schulturniere mussten unter Corona leiden. Hier gab es auch Absagen. Es ging um die nackte Existenz in unserer Jugendabteilung. Eine große Belastung für Vorstand, Jugendleitung und alle Jugendtrainer.

Zum Abschluss wurden die U7 Junioren (KL Meister), U9 Junioren I (Staffelsieger) und U18 (als Vizemeister in den Bezirks aufgestiegen). Auch in der Halle konnte man Erfolge verbuchen. Auf der Homepage des NFV Kreis Osterholz sind alle Spielrunde abzurufen.

Die  neuen Voraussetzungen für die aktuelle Spielserie 20 / 21 wurden geschaffen Die Spielrunden enden im Oktober. Nach den Herbstferien geht es wieder in die Sporthallen. Eine Hallenrunde wird ausgetragen. Ob eigenen Hallenturniere stattfinden wird sich zeigen.

Im Blickpunkt stand am letzten September Wochenende die Fußballschule von Werder Bremen. Unter der Leitung vom Chef Coach David Schmieg und weiteren Trainern wurde zusammen mit Trainern des SV Lilienthal Falkenberg (Anja, Andreas, Wolfgang, Gerd, Thorsten (Fotos)) ein tolles Event für Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 13 Jahren auf den beiden Nebenplätzen im Schoofmoor durchgeführt.

Am Freitag startete das Werder Camp mit der Einkleidung und einer großen Begrüßung. Dabei wurde alle Trainer vorgestellt. Anschließend dann das erste Camp Training in vier Gruppen. Am Samstag gestaltete man zum Auftakt das Camp Abzeichen. Nach dem Mittagessen gab es den Quiz mit Fragen über Werder Bremen und der zweiten Trainingseinheit. Am Schlusstag am Sonntag die dritte Trainingseinheit. Nach dem Mittagessen gab es das Camp Turnier, die Siegerehrung (alle Teilnehmer bekamen eine Erinnerungsurkunde) und die Verabschiedung. 2022 plant Werder Bremen und der SV Lilienthal Falkenberg dann das zweite Werder Camp in Lilienthal.

Ehrgeizige Projekte sind auch für das kommende Jahr geplant. So kommt im Oktober 2021 die Fußballschule von Real Madrid nach Lilienthal. (Anmeldungen  sind angelaufen). Auch die Fahrt nach Holland soll dann stattfinden. Unser Partnerverein SPW Stadskanaal feiert sein Vereinsjubiläum (75 Jahre SPW). In der Planung sind auch wieder die Schulturniere der Grundschulen in der Gemeinde Lilienthal.

Die Arbeitstagung der Sportjugend Osterholz wurde von Wolfgang Ranft und Burkhard Wengorz besucht. Im November findet auch die Mitgliederversammlung des Ortsjugend Ring statt. Den Kreisjugendtag besuchten als Vereinsdelegierte Anja Hartman und Burghard Hohn.

Für die aktuelle Spielrunde (Herbstrunde) wurden dem Kreisverband 15 Nachwuchsmannschaften gemeldet. Zwei Mannschaften (A und C Jugend) spielen auf Bezirksebene. Hier ein Überblick über unsere Nachwuchsmannschaften:

A Jugend (U19 Junioren) Landesliga Lüneburg

Insgesamt gehören 12 Mannschaften zur Landesliga Lüneburg. Unsere Mannschaft hat bisher drei Spiele ausgetragen und steht mit einem Punkt und 4:13 Toren auf Platz neun. Am Freitag, 2. Oktober erwartet man im Stadion die SG Estetal (6. Tabellenplatz) um 19 Uhr. Hier die bisherigen Ergebnisse:

Testspiele: BW 96 Schenefeld 1:12, TV Eiche Horn 1:4, weitere Testspiele wurden abgesagt, Punktspiele: JSG Gellersen 0:4, Güldenstern Stade 2:2, Treubund Lüneburg 2:7

 B Jugend (U17 Junioren) Kreisliga

Gleich dreimal war unsere Mannschaft im Einsatz und konnte zwei Erfolge und eine Niederlage verbuchen. Obwohl mit Schwanewede und Pennigbüttel zwei ganz starke Mannschaften an der Tabellenspitze stehen ist der Kampf um den Aufstieg in den Bezirk Lüneburg das erklärte Ziel. Aktuell nimmt man den 4. Tabellenplatz ein. Am Samstag, 3. Oktober spielt man um 17 Uhr im Sportpark.

Testspiele: FC Basbeck Osten 2:0, SV Moersen Scharrendorf 9:0, Ahlhorner SV 2:3,

Punktspiele: JSG Meyenburg / A. 2:0, TSV Sankt Jürgen 2:1, SV Pennigbüttel 0:2

  C Jugend (U15 Junioren) Bezirksliga Lüneburg Staffel 2

Das Ziel unserer Mannschaft ist klar. Man möchte un der Herbstrunde sich für die Meisterrunde im Frühjahr qualifizieren und somit weiterhin den Verbleib im Bezirk sichern. Die Chancen sehen gut aus. Nach drei Spielen steht man mit vier Punkten auf Rang vier. Am Samstag, 3. Oktober erwartet man im Sportpark um 12.30 Uhr den aktuellen Tabellendritten JSG Achim / Uesen.

Testspiele: SV Hemelingen 3:2, Rotenburger SV 0:4, SC Borgfeld II 3:3, JSG Gnarrenburg 5:0

Punktspiele: JSG Geest 1_0, JSG Hambergen ( P. 1:1, SV Drochtersen Assel 1:2

  Jugend (U15 Junioren Ii, U14 Junioren) Kreisliga 9er

Beide Mannschaften gehören der Kreisliga an, die mit 9er Mannschaften am Spielbetrieb teilnehmen. Am Samstag, 3. Oktober um 10.30 Uhr spielt die U15 Junioren beim VSK (IGS Nebenplatz) und die U14 Junioren am 4. Oktober um 11-30 Uhr im Heidestadion beim FC Hansa Schwanewede. Beide Mannschaften nehmen den 6.Platz (U15 und den 7.Platz (U14) ein.

Spiele der U15 Junioren II: JSG Axstedt (Test) 5:1, LIFA U14 6:5, FC Osterholz 1:6, FC Hansa Schwanewede 5:8

Spiele der U14 Junioren: TV Eiche Horn 0:1 (Test), LIFA U15 II 5:6. VSK 0:12, JSG AWS 2:5. VSK 4:3

 D Jugend (U13 Junioren) Kreisliga Staffel A

In den bisherigen drei Begegnungen wurden ein Sieg und zwei Niederlagen verbucht. Man nimmt Rang vier in der Tabelle ein. Man nimmt aktuell den vierten Platz ein. Heute / Donnerstag ist man Gastgeber im Sportpark um 17-30 Uhr für die JSG Hamme. Am Sonntag,4. Oktober ist man um 11 Uh zu gast beim VSK (Stadion Klosterholz)

Spiele der U13 Junioren: JSG Langen Debstedt (Test) 0:4, TSV Sankt Jürgen 1:8. VSK 1:16, FC Hambergen 6:2

D Jugend (U12 Junioren I) Kreisliga 9er, (U12 Junioren II) Kreisliga 7er

Die erste Mannschaft nimmt Rang vier ein-Bisher verbuchte man zwei Siege, spielte einmal Unentschieden und verlor eine Partie. A, Samstag, 3. Oktober um 11 Uhr erwartet man im Schoofmoor den ASV Ihlpohl. Die zweite Mannschaft belegt aktuell Platz drei in der Zabelle. Aus den vier Spielen verbuchte man einen Erfolg und drei Niederlagen. A, Sonntag, 4. Oktoberist man um 10 Uhr im Schoofmoor den TSV Wallhöfen.

Spiele der U12 Junioren I: Blumenthaler SV 1:5 (Test), VSK 2:6 (Test), TSV Sankt Jürgen 2:1, JSG Meyenburg ( A. 6:0, FC Hansa Schwanewede 5:5, TuSG Ritterhude 2:3

Spiele der U12 Junioren II: TSV Dannenberg 1:12 (Test), ASV Ihlpohl II 2:4 + 2:3, TSV Wallhöfen 10_1, TSV Dannenberg 2:4

E Jugend (U11 Junioren) Kreisliga Staffel B

Nach vier Spielen nimmt man Rang eins in der Tabelle ein. Drei Siege und ein Unentschieden wurden verbucht. Am Sonntag, 4. Oktober spielt man um 11 Uhr bei der TuSG Ritterhude. Austragungsort ist das Jan Stadion in der Hamme Gemeinde.

Spiele der U11 Junioren: SAV Bremen 5:2 (Test), SV Drochtersen Assel 0:9 (Test), FC Schwanewede 3:3 + 9:0, TuSG Ritterhude 4:2, JSG Axstedt 4:1

E Jugend (U10 Junioren I) Kreisliga, (U10 Junioren II) 2. Kreisklasse

Für die erste Mannschaft wurde ein Sieg, ein Unentschieden und zwei Niederlagen verbucht. Morgen / Freitag ist man um 17 Uhr gastgeber im Schoofmoor für den SV Pennigbüttel. Am Sonntag, 4. Oktober ist man zu Gast beim TuS Hasbergen zu einem Freundschaftsspiel.

Die Spiele der U10 Junioren I: VSK 1:2, TuSG Ritterhude 1:5, FC Schwanewede 3:3, JSG Wörpedorf / W. 3:2

Die zweite Mannschaft nimmt den dritten Rang ein. Verbucht wurden zwei Siege, ein Unentschieden und eine Niederlage. Im letzten Punktspiel im Herbst ist man am Samstag, 3. Oktober um 13Uht Gastgeber für den SV Pennigbüttel II (Schoofmoor

Die Spiele der U10 Junioren II: TSV Lesumstotel 5:4, FC Schwanewede 4:4, JSG Heilshorn / G. 1:10, JSG Axstedt 0-5 kampflos

F Jugend (U9 Junioren I) Kreisliga, (U9 Junioren II) 1.Kreisklasse

Beide Mannschaften führen die Tabelle an. Und sind och ohne Niederlage. Die erste Mannschaft spielt am Samstag, 3. Oktober um 10 Uhr bei der TuSG Ritterhude (Jahnstadion) und am Samstag. 10. Oktober um 12 Uhr im Schoofmoor gegen den TSV Worphausen.

Die zweite Mannschaft ist am Sonntag, 4- Oktober um 10 Uhr zu Gast beim FC Worpswede. Im letzten Punktspiel ist man am Sonntag, 11. Oktober Gastgeber im Schoofmoor für den ASV Ihlpohl

Spiele der U9 Junioren I: JSG Meyenburg / A. 3:0 + 2:2, TuSG Ritterhude 3:0, TSV Worphausen 2:1

Spiele der U9 Junioren II: TSV Sankt Jürgen II 3:0 + 3_0, FC Worpswede 3:1, ASV Ihlpohl 3:1

F Jugend (U8 Junioren) Kreisliga

Nach vier Begegnungen ist man noch ungeschlagen. Verbucht wurden zwei Siege und zwei unentschieden. Im letzten Punktspiel im Herbst ist man am Freitag. 2. Oktober um 17 Uhr Gastgeber um 17 Uhr für die JSG Meyenburg / A. (Schoofmoor)

Spiele der U8 Junioren: VSK 3:1, JSG Axstedt 2:2, JSG Heilshorn / G. 3:0. TSV Dannenberg 2:2

 G Jugend (U7 Junioren) Staffel A

Abgeschlossen wurde die Herbstserie mit drei Siegen und einem Unentschieden. Die Pokalbegegnung gegen den TSV Sankt Jürgen wurde mit 3:0 gewonnen.

Spiele der U7 Junioren: TSV Sankt Jürgen 2:2, TSG W.G.E. 2:1, FC Worpswede 3:1

 

 

 

 

 

 

 

 

Jugend-Fußball 25.09.2020 von Claas Reckmann

U11 des SV LiFa läuft für guten Zweck

102 Stadion-Runden

Es war kein gewöhnliches Training der U11 des SV LiFa an diesem Montagnachmittag. Stark motiviert standen 16 Kinder auf dem Platz. Heute mit einer besonderen Aufgabe.

Die spontane Idee beim Elternabend Anfang September war: Die Mannschaft des SV Lilienthal-Falkenberg macht ein spezielles Konditionstraining und läuft dabei für einen guten Zweck. Extrarunden kommen der Mannschaftskasse zugute. Noch in der Nacht wurde ein Plakat entworfen und Sponsoren angefragt. Am nächsten Tag gab es bereits die Zusage der Sparkasse Rotenburg-Osterholz. Nach 800 Meter Aufwärmen, gab es zwei Runden Staffel- Sprint-Lauf und danach lief jedes Kind noch so viel wie die eigene Kondition hergegeben hat.

Nach zwei Aufwärmrunden gab es zwei Runden Staffel-Sprint-Lauf und danach lief jedes Kind noch so viele Runden, wie die eigene Kondition hergegeben hat. Einige machten kurze Pausen und liefen mit Applaus und Anfeuern doch noch weiter, andere wollten gar nicht aufhören.  Insgesamt 102 Runden liefen die Jungs und „haben wirklich alle Kraftreserven rausgeholt“, kommentierte eine Zuschauerin. Von den erlaufenen Sponsoring-Geldern werden in den kommenden Tagen verschiedene Einrichtungen und Vereine mit Sachmitteln bedacht, mit denen wir als Initiative in der Mobilitätswoche mehr gestalten wollten, was aber durch Abstandsregeln in diesem Jahr nicht möglich war. Und auch die U11 Mannschaftskasse wird bedacht.

Das Fazit der Trainer fiel entsprechend positiv aus: „Klasse Aktion und auch von uns Trainern nochmal ein ganz großes Lob, dass unsere Kinder bis an Ihre Grenzen gegangen sind.“ 

Fazit: Diese Aktion entspricht genau der Idee, die wir als Initiative Mobilität für Netzwerk und Kooperationen haben. Sponsoren, die eine Aktivität unterstützen, Akteure, die dies für Ihren Verein/Tätigkeiten nutzen können oder sogar für Dritte aktiv werden. Mit dieser Mobilitätsaktion sind gleich viele Komponenten abgedeckt: Bewegung und Spaß von Kindern und Sachspenden für die Kita Frankenburg, den Seniorenbeirat, die Pferde für das therapeutische Reiten der Diakonie und dem Sportverein TV Lilienthal. So können wiederum viele junge und junggebliebene Bürger aus Lilienthal davon profitieren.

Jugend-Fußball 22.09.2020 von Henning Burfeindt

U13 Junioren (Jahrgang 2008): Sahnewetter, attraktiver Fußball und die ersten Punkte

Noch einen Tag vor dem Punktspiel gegen den FC Hambergen am vergangenen Freitag war das Trainerteam in heller Aufregung. Da hagelte es nämlich gerade krankheitsbedingte Absagen und am Ende fehlten dem Team sieben Spieler. Super, dass wir uns auf die Hilfe aus der U12 verlassen konnten und mit Just und Elias tolle Unterstützung bekamen.

Wie sich herausstellte, war auch unser Gegner stark ersatzgeschwächt und so konnte der SV LiFa von Beginn an Druck aufbauen und die Hamberger in Schwierigkeiten bringen. Gleich in Minute 1 setzte Eric den ersten Warnschuss knapp über die Latte und trieb im Folgenden im Zusammenspiel mit Bent den Ball ein ums andere Mal über den rechten Flügel nach vorne. In der 5. Minute war es Niilo, der einen Flachschuss knapp am Kasten vorbeisetzte. Das erste Mal jubeln konnte die Mannschaft dann in der 8. Minute, als Bent auf dem rechten Flügel seinen Gegenspieler aussteigen ließ und mit links in die Mitte flankte, wo Elias zum 0:1 einschob. In diesen Minuten entwickelte sich ein wahres Powerplay auf das Hamberger Tor und zwei Minuten später war Lino erfolgreich, bevor nur wenige Augenblicke später Niilo nach Ecke von Eric zum 0:3 erhöhte. Diese Dominanz tat unserem Spiel dann allerdings nicht gut, denn die Aktionen wurden nun gieriger, aber unkonzentrierter. Und immer, wenn Hambergen in Ballbesitz kam, hieß es Vorsicht vor langen Bällen. Auf dem recht kleinen Feld lief die hoch stehende Abwehr schnell Gefahr, überspielt zu werden, und aus heiterem Himmel mussten wir in der 16. Minute das 1:3 hinnehmen. In den folgenden Minuten wurde Hambergen stärker und unsere Jungs mussten einsehen, dass nicht das komplette Spiel in der gegnerischen Hälfte würde stattfinden können. Aber die Abwehrreihe mit Just, Gregor und Levin stand dann im Zusammenspiel mit Keeper Max sehr sicher und konnte durch eine hohe Ballsicherheit viele lange Bälle abfangen und entschärfen. Kurz vor der Halbzeit übernahm der SV LiFa wieder die Regie und spielte gefällig nach vorne, verpasste nach einigen tollen Flanken aber einen weiteren Treffer.

Nachdem die Trainer in der ersten Halbzeit schon feststellen konnten, dass Laufbereitschaft und Passspiel bei den Jungs sehr gut funktionierten, zeigte der zweite Durchgang dann auch, dass die Kampfbereitschaft stimmte. Hambergen kam mit einer härteren Gangart aus der Pause und unsere Jungs hielten gut dagegen. Gleich in der 33. Minute war es eine tolle Balleroberung von Tom, die das 1:4 durch Bent einleitete. Doch auf der Gegenseite gab es auch Freistoßchancen für den Gegner, die beste davon konnte Just in der 39. Minute zur Ecke klären. Der SV war in dieser Phase allerdings spielbestimmend und drückend überlegen. Die Spieleröffnung aus der Abwehr funktionierte sehr gut und vorne wurde das Spiel variabler, der Ball wurde von beiden Flügeln gefährlich vors Tor gebracht und es gab Chancen im Minutentakt. Ein Doppelschlag in Minute 43 und 44 sorgte für die Vorentscheidung. Zuerst war Lino reaktionsschnell und versenkte einen Abpraller im Netz, dann schob Tom nach einem schönen Pass von Just flach ein. Im weiteren Verlauf war es dann aber oft fehlende Entschossenheit oder der eine Haken zu viel, der eine höhere Führung verhinderte, auf der anderen Seite hatte der FC einen starken Keeper zwischen den Pfosten. In einer kurzen Drangphase der Hamberger mussten wir in der 48. Minute noch das 2:6 hinnehmen, anschließend brachte der SV LiFa aber einen sicheren und überaus verdienten Sieg nach Hause.

Feinstes Wetter, attraktiver Fußball und wichtige drei Punkte - mit diesem Nachmittag konnten Spieler, Trainer und Zuschauer wirklich zufrieden sein. Natürlich müssen wir auch mal kurz schauen, was noch zu verbessern wäre, und da ist vor allem eine zusätzliche Absicherung der Abwehr durch die zentralen Mittelfeldspieler ein Thema. Zudem hat uns vor dem Tor noch die Kaltschnäuzigkeit und Geradlinigkeit gefehlt, um aus den toll herausgespielten Chancen noch mehr Treffer zu generieren. Aber das Team kann stolz sein auf diese Leistung und nimmt sicher eine gehörige Portion Selbstvertrauen mit in das nächste Spiel am 1.10., wenn die JSG Hamme im Sportpark zu Gast ist.

Jugend-Fußball 14.09.2020 von Henning Burfeindt

U13 Junioren (Jahrgang 2008): Steigerung? Klingt komisch, ist aber so...

Es gab viel zu reden nach dem Auftritt vom vorigen Freitag. Motivation, positive Stimmung, Einsatzbereitschaft und Konzentration - das Trainerteam hatte genug Themen, um neben den Trainingseinheiten auf dem Platz auch die Köpfe der Jungs fit zu machen für die nächste Aufgabe. Dass diese mit dem VSK, dem Sammelbecken so ziemlich aller Auswahlspieler des Kreises, nahezu unlösbar sein würde, war dabei allen wohl bewusst. Letztlich hat der Verband die Spielklassen so einteilen wollen, für Spannung oder Motivation bei den Kindern wird er damit nicht gesorgt haben. Und so fällt die Betrachtung des Spiels auch differenziert aus...

Der Respekt vor dem übermächtigen Gegner war zu groß, die Angst vor Fehlern beherrschte in den ersten Minuten das Agieren des SV LiFa und nach 13 Minuten war das Spiel entschieden. Sage und schreibe 7 Gegentreffer waren bis dahin gefallen: schnelle Ballverluste, ein überfallartiges Passspiel des Gegners und zu zaghafte Rettungsaktionen waren die Ursache. Aber unsere Jungs versuchten, ihrerseits Chancen zu erspielen und tauchten gelegentlich auch gefährlich in der gegnerischen Hälfte auf. In der 4. und 5. Minute gab es eine Doppelchance für Maddox, in der 16. Minute störte Tom sehr effektiv das Aufbauspiel des Gegners und nur knapp konnte der VSK Schlussmann den Ball vor Niilo erreichen. Auch hinten gewann das Spiel an Sicherheit und nachdem jetzt der kämpferische Einsatz stimmte, konnten viele Chancen von Keeper Max und seinen Vorderleuten vereitelt werden. In höchster Not konnte beispielsweise Gregor alleine gegen drei VSK Stürmer den Ball am Pfosten vorbeiarbeiten. Der SV LiFa musste in dieser Phase dann auch nur noch einen Gegentreffer zum 0:8 Halbzeitstand hinnehmen.

Ein paar Umstellungen sorgten nach der Pause zunächst für ein paar offensive Akzente, bevor die Überlegenheit des VSK sich binnen fünf Minuten wieder mit vier Treffern niederschlug. Umso bemerkenswerter war allerdings, dass unsere Jungs das Fußballspielen nicht einstellten, sondern weiter arbeiteten. Hinten übernahm Jonas in der zweiten Hälfte den Job zwischen den Pfosten und konnte viele brenzlige Situationen mit Unterstützung der Defensive entschärfen. In der 49. Minute konnten dann endlich alle das wohlverdiente Ehrentor bejubeln. Tom konnte den Ball an der rechten Außenlinie erobern und Bent spielte einen tollen Pass in die Tiefe, wo Lino zunächst von einem Verteidiger und dem Keeper des VSK gestört wurde, sich dann aber stark durchsetzte und den Ball ins Netz schob. Verzeihlich sind die Aktionen der letzten zehn Minuten, wo das Team das Spiel in der Hoffnung auf weitere Erfolge schnell nach vorne tragen wollte, aber ein ums andere Mal hängen blieb und dem Gegner so noch die Chance zu weiteren vier Treffern ermöglichte.

Der ernüchternde Blick aufs Tableau zeigt also eine 1:16 Niederlage und das tut natürlich erst einmal weh. Direkt nach dem Anpfiff wollten die Spieler auch noch nichts hören vom Lob, das Trainer Haissam trotz dieser Zahlen für das Team zu verteilen hatte. Aber es lässt sich festhalten, dass viele der Themen in der Vorwoche bei den Jungs angekommen sind. Niemand hat nach Schuldigen für die Niederlage gesucht, alle haben läuferisch und kämpferisch überzeugt und nach dem frühen hohen Rückstand haben die Jungs nie aufgehört, für ihre Chancen zu arbeiten. Sicher, die ersten zehn Minuten wurden wieder etwas verschlafen und das Selbstvertrauen bei solch einem Ergebnis zu steigern ist nicht einfach, aber aus Sicht der Trainer überwiegen tatsächlich die positiven Erkenntnisse und mit der Hoffnung auf bessere Chancen reisen wir am kommenden Freitag nach Hambergen.

Jugend-Fußball 13.09.2020 von Lars Hirsch

U17 Junioren (Jahrgang 2004/2005): Derbysieg

Eine Woche nach dem bereits geglückten Pflichtspielauftakt (2:0 vs JSG Meyenburg) stand am gestrigen Samstag das Derby gegen den Stadtrivalen vom TSV St. Jürgen an. Die Devise war klar: 3 Punkte holen, am Topfavoriten Hansa Schwanewede dranbleiben und vor allem das Derby gewinnen. So begann das Spiel ausgeglichen aber ohne zwingende Torchancen in der ersten Halbzeit. Als zum zweiten Durchgang taktisch umgestellt wurde kam der SVL besser rein und konnte sich gefährliche Torchancen herausspielen. In der stärksten Phase des Spiels unsererseits  konnte der TSV von einem Fehlpass profitierte und mit einem Sololauf von der Mittelinie auch den aktuell in bestechender Form befindlichen Goeckels im Tor überwinden. Nach diesem Rückschlag konnten wir unseren Rhythmus allerdings beibehalten und wurden im letzten Drittel zwingender in der 65. Spielminute musste Ohlrogge eine Hereingabe von Deniz innerhalb des Strafraumes nur noch über die Linie schieben. 5 Minuten vor Schluss kam Neuzugang Drolshagen (ehemals TSV St. Jürgen) zu einem Kurzeinsatz gegen seinen alten Verein. Er sollte einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Als in der letzen Minute der Nachspielzeit ein halbhoher Ball an der linken Ecke des 5er drohte ins Aus zu fliegen hielt er den Ball mit einem Schuss in Richtung der Wolken noch irgendwie im Spiel der sichtlich verwirrte TSV Keeper konnte den heraneilenden Lakomiak nicht sehen, der mit einer akrobatischen Einlage den Ball per Hackentrick über die Torlinie drückte. Die Emotionen kannten keine Grenzen mehr Spieler und Betreuer stürmten das Feld um dem Siegtorschützen zu gratulieren. Das Spiel wurde nur noch einmal kurz angepfiffen danach stand es fest. Der erste Pflichtspielsieg im Lilienthalderby für die Farben der Stadt, blau-gelb, war besiegelt. Nächstes Wochenende ist spielfrei ehe es am 26.09.2020 auswärts gegen Pennigbüttel wieder um 3 Punkte geht.

Jugend-Fußball 13.09.2020 von Michael Sahnau

U12-1 Junioren (Jahrgang 2009): Einen Schritt nach vorne

Der zweite Spieltag hat die JSG Meyenburg Aschwarden zum Schoofmoor zur U12 nach Lilienthal gebracht. Bei sommerlichen Temperaturen war das Team, welches heute ohne den Cheftrainer Gerolf Wolpmann auskommen musste, deutlich fokussierter. Das Trainergespann um Nils Markowski und Nils Koehle hat das Team ermutigt mehr die Breite des Platzes auszunutzen und dadurch von dem eigenen Kombinationsspiel zu profitieren. Dieses Kombinationsspiel stellte den Gegner vor große Herausforderungen.

Die Heimmannschaft ging bereits nach 9 Minuten durch Jasper Klefeker in Führung. Es folgten Tore von Danial Albotros, noch einmal Jasper Klefeker und Maxi, die einen hoch verdienten Pausenstand von 4:0 bedeuteten. In der ersten Halbzeit hat der SV LiFa keine echte Torchance durch den Gegner zugelassen, so dass der Torwart Josh Tietjen einen eher ruhigen Tag verbrachte. Nach der Pause machte Jasper Klefeker noch sein drittes Tor am heutigen Tag, bevor Phil Sahnau zum Endstand von 6:0 getroffen hat.

Erfreulich ist, dass es nach langer Zeit mal wieder gelungen ist ein Pflichtspiel ohne Gegentreffer abzuschließen, der SV LiFa besser kombiniert hat und den Platz besser ausgenutzt hat. Natürlich kann das sehr gut eingespielte Team noch besseren Fußball spielen, aber die Saison ist ja noch lang.

Jugend-Fußball 08.09.2020 von Henning Burfeindt

U13 Junioren (Jahrgang 2008): Erschöpft zwischen den Ohren - keine Chance im Lokalderby

Diesem Moment hatten wahrlich alle entgegengefiebert: endlich geht es wieder um was auf dem Rasen. Und dann war nach spätestens 12 Minuten auch schon wieder alles vorbei. Am vergangenen Freitag musste unsere U13 eine bittere 1:8 Niederlage beim TSV St. Jürgen hinnehmen.

In der Vorbereitung hatte das Trainerteam viel Wert darauf gelegt, das Spiel aus der Abwehr durch hohe Passsicherheit aufzubauen und den Ball zu kontrollieren. Dieses Vorhaben schlug in dieser Partie gründlich fehl, da der Gegner intensiv gegen den Ball arbeitete und auch mit körperlicher Überlegenheit schnell die ersten Zweikämpfe für sich entschied. Anstatt dagegen zu halten, machte sich in unseren Reihen schnell Unsicherheit breit und die Fehler häuften sich. In der 2., 5., 7. und 12. Minute schlug es dann bereits viermal in unserem Netz ein, dabei entstanden zwei Treffer nach Ecken und keines der Tore war wirklich zwingend herausgespielt. Im Anschluss konnte der SV LiFa das Spiel dann etwas offener gestalten, fand besser in die Zweikämpfe und stieß gelegentlich in die gegnerische Hälfte vor. Dennoch war das Team nicht gedankenschnell genug und bevor man gefährliche Situationen herausspielen konnte, war der Gegner stets mit zwei Leuten beim ballführenden Spieler. In der 28. Minute führte ein Ballverlust im Mittelfeld und ein starker Steilpass des TSV zum 5:0 Pausenstand.

Es konnte also in der zweiten Halbzeit eigentlich nur besser werden, und die 31. Minute bot dann auch endlich Anlass zum Jubel. Über die rechte Seite konnten sich Bent, Niilo und Eric nach vorne durchkämpfen und nachdem der gegnerische Keeper dessen Schuss ins Feld zurückprallen ließ, war Maddox zur Stelle und traf für den SV. Die nun folgenden 15 Minuten zeigten, was möglich gewesen wäre, wenn geistige Frische und Kampfeswillen von Beginn an gestimmt hätten. Das Spiel fand nun in der gegnerischen Hälfte statt und es gab einige gefällige Situtationen. In der 36. Minute scheiterte Bent nach Vorlage von Niilo am Keeper und nach einer abgewehrten Ecke in der 43. Minute konnte Ravn den Nachschuss aus dem Rückraum leider nicht verwandeln. Der SV LiFa war in dieser Phase spielbestimmend, die massive gegnerische Abwehr bot allerdings insgesamt zu wenig Lücken, um weitere Erfolge zu erzielen. Ein Doppelschlag in Minute 48 und 49 beendete dann die Hoffnungen der Jungs, das Spiel noch einmal offen zu gestalten und in der 54. Minute war mit dem 8:1 der Endstand erreicht. Fast hätten sich unsere Jungs kurz vor Schluss dann noch einmal dafür belohnt, dass sie bis zum Schluss nach vorne gearbeitet haben. Frei auf den Torwart zulaufend entschied sich Niilo, ganz uneigennützig auf den mitgelaufenen Moemen abzulegen, aber der TSV war erneut mit einem Bein dazwischen und vereitelte den Abschluss.

Wir müssen St. Jürgen zu einer grandiosen kämpferischen Leistung und einem verdienten Sieg gratulieren. Unser Team war in der ersten Hälfte nicht wach, nicht konzentriert, nicht mit dem unbedingten Willen unterwegs und hat den TSV durch zu zögerliches und zurückhaltendes Agieren zu fast jedem Gegentreffer eingeladen. Was spielerisch möglich ist, ließ sich vor allem zu Beginn der zweiten Hälfte erahnen und daran müssen wir anknüpfen, während wir das übrige Spiel schnell aus dem Gedächtnis streichen. Am kommenden Samstag ist um 14:30 der VSK Osterholz-Scharmbeck zu Gast an der Mauerseglerstraße.

Beitragsarchiv