SV Lilienthal-Falkenberg - Newsartikel drucken


Autor: Henning Burfeindt
Datum: 26.03.2019


Riesenaufwand bleibt unbelohnt...

Mit einer 0:2 Niederlage ist die zweite Mannschaft der U11 Junioren am vergangenen Sonntag, den 24.3., in die Frühjahrsserie gestartet. Verstärkt mit ein paar Jungs aus dem 2009er Jahrgang hat die Mannschaft in ihrem Gastspiel beim TSV St. Jürgen II aber alles andere als enttäuscht. Wir sahen eine großartige Leistung von Torwart und Abwehr, die immer wieder brenzlige Situationen entschärften und einen kontrollierten Spielaufbau einleiteten. Das Mittelfeld wusste mit gutem Passspiel und starken Eins-zu-Eins Situationen zu überzeugen. Insgesamt war der SV LiFa spielerisch überlegen, versäumte es aber, mit dem letzten Pass die ganz eindeutigen Torchancen herauszuarbeiten. Daran hatte dann aber auch nicht zuletzt das Abwehrbollwerk des TSV bedeutenden Anteil, das sich sehr gut positioniert hatte und unsere Spitzen des öfteren ins Abseits laufen ließ.

Die Gegentore fielen dann auch ausgesprochen unglücklich. Gegen Ende der ersten Halbzeit konnte der Ball nach einer etwas abseitsverdächtigen Situation nicht aus dem Torraum geklärt werden und so prallte der Ball nach einem Schuss aus kurzer Distanz gegen Pfosten und Keeper und über die Linie. Mitte der zweiten Halbzeit musste das Team dann den zweiten Gegentreffer hinnehmen, nachdem ein Freistoß aus ca. 18 Metern unglücklich abgefälscht wurde.

Spaß und Hoffnung gleichermaßen machte aber dann die Schlussoffensive des SV LiFa. Die Jungs ließen sich durch den Rückstand nicht entmutigen und erkämpften sich noch eine Handvoll Torschüsse, von denen leider keiner den gegnerischen Keeper bezwingen konnte. Am Ende lag es also weder an mangelnder Spielfreude oder Einsatzbereitschaft noch an der Moral. Was an diesem Tag fehlte, war eher die letzte Kaltschnäuzigkeit im gegnerischen Strafraum und das kleine bisschen Glück.

Bereits heute Abend (26.3.) um 18:00 geht es für die Mannschaft weiter, wenn in der ersten Pokalrunde der TSV Dannenberg im Schoofmoor zu Gast ist.