SV Lilienthal-Falkenberg - Newsartikel drucken


Autor: Henning Burfeindt
Datum: 10.09.2019


Höheres Ergebnis verpasst...

Am dritten Spieltag empfing unsere U12 am vergangenen Samstag die Mannschaft vom FC Hansa Schwanewede und knüpfte nahtlos an das Offensivspektakel der vorherigen Partien an. In stark veränderter Formation übernahmen die Jungs vom Anpfiff an die Spielregie und kreierten von der ersten Minute an gefährliche Torszenen. Der Abwehrriegel, der an diesem Tag aus Jan-Ole, Jonas und Gregor bestand, schob bis zur Mittellinie vor und ließ das Spiel fast ausschließlich in der Schwaneweder Hälfte stattfinden.

Bereits in der dritten Minute konnte sich Bent auf der rechten Seite bis zur Grundlinie durchkämpfen. Seine präzise Ablage in den Rückraum verwandelte Niilo zum frühen 1:0. Es folgten weitere gefährliche Angriffe und eine Handvoll gefährlicher Eckstöße, die zum Teil von der Hansa-Abwehr geblockt oder von der glänzenden Torhüterin in letzter Minute abgefangen wurden. So musste sich der SV LiFa bis zur 17. Minute gedulden, als Levin einen tollen Distanzschuss unhaltbar unter die Latte zirkelte. In dieser Phase gelang nun fast alles, in der 20. Minute verlängerte Jan-Philipp per Kopf auf Niilo, der zum 3:0 einnetzte und in der 22. Minute war es erneut Jan-Philipp, der mit einer trickreichen Vorarbeit die gegnerische Abwehr verwirrte, so dass Mahdi den Ball nur noch über die Linie schieben musste. Mit einem deutlichen 4:0 ging es in die Halbzeitpause.

Leider war diese Pause für unsere Jungs nicht hilfreich, denn sie sahen sich nun einer wesentlich besser postierten Schwaneweder Mannschaft gegenüber, die sich offensichtlich nicht kampflos geschlagen geben wollte. Nach einigen Umstellungen zur Pause war unsere Hintermannschaft noch nicht gut sortiert, als der Gegner mit einem gefährlichen Konter in der 34. Minute hinter unsere Abwehrreihe vorstieß und zum 4:1 verkürzte. Drei Minuten später konnte Bent nach einer tollen Kombination über fünf, sechs Stationen den alten Abstand wiederherstellen, 5:1. Im weiteren Verlauf ging dann leider die Ordnung im Spiel des SV LiFa verloren, das zuvor sehenswerte Kombinationsspiel wich zunehmend übermütigen Einzelaktionen. Der kompakt stehende Gegner konnte nicht mehr durch schnelle Seitenwechsel in Gefahr gebracht werden und kam durch Konter des öfteren gefährlich vor unser Tor, wo allerdings unser glänzend mitspielender Keeper Max alle Situationen entschärfen konnte.

Als Fazit müssen wir festhalten, dass wir insbesondere in der ersten Halbzeit die Chance auf ein höheres Ergebnis verpasst haben. Noch wichtiger wird es aber im Hinblick auf die nächsten Spiele sein, die Konzentration über volle 60 Minuten aufrecht zu halten und auch bei einer hohen Führung weiter überlegt als Team zu agieren und die Tormöglichkeiten herauszuspielen. Die Defensivarbeit blieb mit fortgeschrittener Spieldauer auch allein der Abwehrkette überlassen, da muss das Mittelfeld mehr Laufbereitschaft zeigen. Was den Trainerstab allerdings begeistert, ist die gute Teamarbeit von allen Spielern. In bisher drei Partien sind 17 verschiedene Spieler zum Einsatz gekommen und es konnten sich wirklich alle großartig einbringen. Somit blicken wir voller Vorfreude auf das Spitzenspiel, wenn am 21.9. um 14 Uhr der TSV Dannenberg im Sportpark zu Gast ist.