SV Lilienthal-Falkenberg - Newsartikel drucken


Autor: Michael Sahnau
Datum: 15.09.2019


Tabellenf├╝hrung zur├╝ckerobert und endlich mal ein Tor nach einer Ecke

Nach dem verdienten Heimerfolg gegen Schwanewede stand am 4. Spieltag eine lösbare Aufgabe bei der JSG Meyenburg – Aschwarden an, die als Aufsteiger sich noch sichtlich an das hohe Tempo in der Kreisliga gewöhnen müssen. Die Jungs waren, wie so oft, sehr gut vom Trainerteam eingestellt und überzeugten mit einem mannschaftlich geschlossenen Auftritt durch ein flüssiges Kombinationsspiel, welches die volle Breite des Spielfeldes nutzte. Den Zuschauern war schnell klar, dass der Heim Torwart keinen ruhigen Vormittag haben würde und so war es das erwartete Spiel auf ein Tor, da die Lilienthaler geschlossen gegen den Ball gekämpft haben und sich eine Vielzahl von Chancen ergaben. Es dauerte dennoch länger bis Elias Habenicht die verdiente Führung für Lilienthal erzielte. Wenn es aktuell bei dem Team etwas zu bemängeln gibt, dann ist es das Verhalten bei Eckstößen. Weder in der Defensive noch in der Offensive kann das Team hier überzeugen. Dem Trainerteam ist da ein Bedarf an Verbesserung aufgefallen. So ist es aktuell noch erfolgreicher Ecken „kurz“ zu spielen, was die Jungs auch schön durch eine Ecke auf Jasper Klefeker gemacht haben, der mit einem tollen Lupfer auf 2:0 erhöhte und somit immerhin etwas Zählbares nach einer Ecke heraussprang. Phil Sahnau erzielte nach seiner Einwechslung mit seinem ersten Ballkontakt den Zwischenstand von 3:0. Die Lilienthaler Defensive ist sicher großartig und dennoch konnte zum Ende der ersten Halbzeit nur ein Foul den Gegner stoppen, der trotz einer gut gestellten Mauer und einem immer wachsamen Torwart Josh Tietjen, den gut geschossenen Freistoß im Tor zum Halbzeitstand von 1:3 versenkte.

Nach der Halbzeit war die Überlegenheit größer, auch wenn die kombinationsstarke Mannschaft nach Meinung der Trainer manchmal vergaß „Fußball zu spielen“ und mit Einzelaktionen versuchte zu überzeugen. Das Highlight des Spiels war das 4:1 durch Maximilian Lison, der wunderschön eine gut getretene Ecke volley ins Tor geschossen hat und damit auch die Trainer zufrieden stellte, dass hier ein solcher Abschluss gelang. Das 5:1 erzielte Benedikt Paries und Phil Sahnau beendete das Spiel mit seinem zweiten Treffer an dem Tag zum Endstand von 6:1.

Es bleibt Arbeit für das Trainerteam die Köpfe „frei“ zu bekommen, um am nächsten Wochenende dem Dauerrivalen aus Ihlpohl die Stirn zu bieten und frei aufzuspielen. Vom Kombinationsspiel sind Sie bereit, welches auch heute wieder durch neutrale Zuschauer bewertet wurde, die vom tollen Fußball der Lilienthaler begeistert waren. Sie müssen es mental nur umsetzen.