SV Lilienthal-Falkenberg - Newsartikel drucken


Autor: Burkhard Wengorz
Datum: 24.11.2019


Informationen aus der A Jugend

Liebe Fußballfreuende im SV Lilienthal Falkenberg;

nach Ablauf der Herbstserie in der Kreisliga Osterholz / Verden beendete unsere A Jugend die Herbstrunde mit Platz zwei. Somit konnte man sich für die Bezirksliga Aufstiegsrunde zur U19 Junioren Landesliga qualifizieren. Alle Kreismeister aus der Altersklasse steigen in der Frühjahrsserie auf und bilden mit den nicht qualifizierten Mannschaften der Herbstserie zwei Staffeln. Hier nun aus Sicht der A Jugend Mannschaft ein Spielverlauf.

Aus Sicht der A Jugendspieler verlief die Herbstrunde sehr positiv - aber nicht immer zufrieden. Vor allem gegen schwächere Gegner konnte man nicht immer die besten Leistungen abrufen. Die Erfolge hätten eigentlich noch höher ausfallen müssen. Gegen die stärkeren Mannschaften konnte vor allem die Abwehr glänzen (nur 9 Gegentore).  

Pech hatte man besonders im Spiel gegen Etelsen (U19). Hier fehlten zwei wichtige Spieler. So gab es in der Offensive Probleme. Die Niederlage mit 1:2 war aber sehr unglücklich. Die Spiele in der englischen Woche gegen die U19 aus Langwedel und beim TSV Dannenberg U18 waren hart umkämpft. Aus diesen beiden Begegnungen verbuchte man aber sechs Punkte, die zur Festigung des zweiten Tabellenplatz führten.

Ein Schützenfest gab es in Riede. Bei der JSG Löwen siegte man auch in der Höhe verdient mit 15:0. Auch gegen die TuSG Ritterhude konnte man beim 6:0 gefallen. Zweimal trat der Gegner nicht an. Der FC Osterholz-Scharmbeck und der TSV Blender sagten kurzfristig die Spiele ab.  Nach den Niederlagen des TSV Dannenberg gegen Ottersberg und Pennigbüttel war der Aufstieg in die Bezirksliga perfekt. Die Niederlage gegen Ottersberg war unglücklich. Auch in diesem Spiel fehlten zwei ganz wichtige Spieler.

Besonders unsere Neuzugänge aus Worpswede (Jasper, Nick und Luca) konnten unsere Mannschaft verstärken. Alle drei Spieler erzielten elf Tore.  Extrem stark auch Torwart Finn. der Neuzugang vom FC Osterholz-Scharmbeck leistete sich praktisch keinen Fehler. Auffällig war auch, dass es zwölf verschiedene Torschützen gab.  Jonas aus dem Jahrgang 2004 erzielte die meisten Tore. Nach dem Ottersberg Spiel im Stadion wurde gegrillt.

Die Entwicklung der Mannschaft verlief weiterhin positiv, Die Neuzugänge aus Worpswede und vom FC OHZ haben dazu beigetragen. Der einjährige Ausfall von Peter (Auslandsjahr in den USA) konnte gut aufgefangen werden. Die Mannschaft freut sich auf seine Rückkehr. Er war schwer zu ersetzen. Trotzdem hatten wir eine starke Abwehr, die vor dem Spiel gegen Ottersberg nur fünf Gegentore hinnehmen musste.

Für die Frühjahrsserie gibt es einen Kandidaten, der zu uns wechseln möchte. Dazu kommt Peter wieder. Für die Planung der Frühjahrsserie sind einige Testspiele geplant. Die Vorbereitung wird im Dezember stehen und bekannt gegeben.  

Mit Trainer Jules-Bertrand Bingana ging es in den letzten drei Jahren stetig bergauf. Von einer durchschnittlichen Kreisliga Mannschaft zu den Top drei im Landkreis Osterholz. Dafür hat sich der ganze Aufwand gelohnt.

Thomas Markowsky hat Jules-Bertrand klasse unterstützt und für eine einwandfreie Unterstützung gesorgt. Zudem hat er die Mannschaft in den ersten drei Spielen als Ersatztrainer betreut. Einen großen Anteil hat auch Christian Haar, der unseren Torwart Finn trainiert hat.