header
Senioren-Fußball 28.11.2021 von Burkhard Wengorz

Marc Bennett Bergemann erzielt Tor des Tages - 1:0 Erfolg der LIFA Reserve im Jahnstadion bei der TUSG Ritterhude III - Qualifikation für die obere Play-off Runde erreicht

Aktuelle Meldung aus den Herren, Senioren und Frauen Mannschaften des SV Lilienthal Falkenberg

Die erste Halbserie im Herren, Senioren und Frauen Fußball im SV Lilienthal Falkenberg ist gespielt. Alle Mannschaften haben die erste Saisonhälfte gut überstanden und freuen sich auf das kommende Jahr mit der Frühjahrsserie.

Im Jubiläumsjahr (30 Jahre LIFA) könnte die erste Herrenmannschaft dem Verein das größte Geschenk machen. Der Aufstieg in die Bezirksliga Lüneburg ist das erklärte Ziel von Trainer Hassan Jaber und seinem Co Trainer Pascal "Kalle" Klingenberg.

Nach der Qualifikationsrunde spielt man im Frühjahr in der oberen Play-off Runde um die Meisterschaft und um den Aufstieg. Im Laufe der ersten Spielrunde blieb das Team vom Schoofmoor ungeschlagen, verbuchte 12 Siege und spielte zweimal Unentschieden. Bei 56:8 Toren und 38 Punkten konnte man sich aus der Herbstrunde verabschieden. 

Die LIFA Reserve spielte in der Qualifikationsrunde der 1.Kreisklasse in der Staffel B. Das Team von Trainer Raoul Kanitz und Thorben Meyer, dem Co Trainer gelang ein dritter Platz. 10 Siege, 1 Unentschieden und 5 Niederlagen bei 29:20 Toren und 31 Punkte ist die Ausbeute als sehr positiv zu bewerten.

Man hofft auf den Aufstieg der ersten Herren in den Bezirk. Dann wäre der Weg frei für den Sprung in die Kreisliga.

Zum Jubiläum beabsichtigt man ein Turnier für beide Herrenmannschaften anzubieten. Die Vorbereitungen sind bereits angelaufen.

Die Alte Herren Ü32 konnten die Herbstrunde mit dem zweiten Tabellenplatz abschließen. 16 Punkte und 21:12 Tore stehen auf dem Konto der Mannschaft, die von Knut Egbert und Andre Siegesmund trainiert werden. Bisher gab es 5 Siege, ein Unentschieden und 2 Niederlagen zu verzeichnen. 

Auch die Senioren Ü40 spielen in der Kreisliga und belegten einen dritten Platz in der Tabelle. Neun Punkte und 15:23 Tore wurden eingespielt. Die Bilanz sieht 3 Siege und 5 Niederlagen vor.

Die Senioren Ü50 spielen in einer Spielgemeinschaft mit der TSG WGE. In der Staffel West mit Vereinen aus den Kreisen Osterholz, Verden und Rotenburg bildet man eine Spielklasse.

Aktuell belegt man Rang acht in der Tabelle und konnte eine Begegnung gewinnen, spielte einmal Unentschieden und verlor vier Partie. (4 Punkte und 6:18 Tore)

Auch die Alt Senioren spielen in einer überregionalen Spielklasse. Mannschaften aus den Kreisen Verden, Osterholz, Rotenburg und Diepholz gehören zu dieser Staffel.

Man belegt den achten Tabellenplatz mit einem Sieg, einem Unentschieden und fünf Niederlagen. (4 Punkte und 6:22 Tore)

Die LIFA Frauen spielen in der Kreisklasse Verden / Osterholz und konnten nach Ablauf der ersten Runde bei einem Nachholspiel (Heimspiel gegen WGE) den achten Platz belegen. Bisher gab es 2 Erfolge und 6 Niederlagen bei 6 Punkten und 11:19 Toren. 

Abgerundet wird der Erwachsenenbereich mit einer Alt Senioren Ü65 und Ü70 sowie der Freizeitmannschaft "Wümme Tiger", die mit viel Freude und Elan im Trainingsbetrieb sind.  

LIFA Reserve holt im Jahnstadion Ritterhude die letzten drei Punkte in dieser Halbserie

Mit dem zehnten Erfolg im 16 Punktspiel in der 1.Kreisklasse Osterholz konnte sich die Reserve des SV Lilienthal Falkenberg den dritten Tabellenplatz in der Staffel B sichern.

Damit konnte man sich für die obere Play-off Runde in der 1.Kreisklasse qualifizieren. Weiterhin konnte man sich einen Platz für die kommenden Spielserie in der 1.Kreisklasse sichern.

Mit zehn Erfolgen, einem Unentschieden und fünf Niederlagen bei 29:20 Toren und 31 Punkten steht man nach 16 Spielen auf Rang drei in der Tabelle.

Obwohl der SV Arminia Freißenbüttel und der SV Aschwarden II haben noch zwei bzw. eine Begegnung zu bestreiten. der Sprung in die obere Play-off Runde ist für den SV Lilienthal Falkenberg somit in sicheren Tüchern. 

Am Wochenende gab es neben dem 1:0 Auswärtssieg der LIFA Reserve bei der TUSG Ritterhude III einen Achtungserfolg des TSV Sankt Jürgen. Im Heimspiel gegen den ASV Ihlpohl trennte man sich im Kleinmoor 2:2 Unentschieden.

Der SV Beckedorf siegte klar mit 9:0 Toren beim TSV Steden Hellingst und beendete als Gruppensieger die Spielrunde.

Die Partie zwischen dem SV Arminia Freißenbüttel gegen den SV Komet Pennigbüttel II musste abgesagt werden. Der SV Aschwarden II war spielfrei.

Hier die aktuelle Tabelle:

Folgende Mannschaften haben sich für die obere Play-off Runde qualifiziert: (1.) SV Beckedorf 16 Spiele, 46 Punkte und 64:10 Tore, (2.) ASV Ihlpohl 15 Spiele, 32 Punkte und 51:24 Tore, (3.) SV Lilienthal Falkenberg II 16 Spiele, 31 Punkte und 29:20 Tore, (4.) SV Arminia Freißenbüttel 14 Spiele, 26 Punkte und 45:30 Tore,

Folgende Mannschaften spiel in der Frühjahrsserie in der Play - Down Rund der 1.Kreisklasse:

(5.) SV Aschwarden II 15 Spiele, 21 Punkte und 28:29 Tore, (6.) TUSG Ritterhude III 16 Spiele, 18 Punkte und 45:49 Tore, (7.) SV Komet Pennigbüttel II 15 Spiele, 10 Punkte 31:46 Tore, (8.) TSV Steden Hellingst 16 Spiele, 8 Punkte und 23:60, (9.) TSV Sankt Jürgen 15 Spiele, 4 Punkte und 13:61 Tore

Am Großen Geeren im traditionellen Jahnstadion fand die Partie zwischen der TUSG Ritterhude III gegen den SV Lilienthal Falkenberg II statt. Eine gute Partie zum Ausklang des Jahres in der 1. Kreisklasse Staffel B liefert der SV Lilienthal Falkenberg.

Die Kanitz Truppe hatte während der gesamten Partie die besseren Möglichkeiten und verdiente sich auch den Sieg.

In der 86. Minute erzielte Marc Bennett Bergemann den Treffer des Tages. Somit schloss die LIFA Reserve eine sehr erfreuliche erste Saisonhälfte ab. 

Die LIFA Reserve spielte in folgender Aufstellung: Krause - Schröder, Weckwertn (eingewechselt Leiermann), Vogel (eingewechselt Lütten), Hauschild (eingewechselt Egging), Haverland, Busch, Patrick Riemann, Muschlatat, Bergemann, Westermann (eingewechselt Fynn Jansen)

Und so könnte in der Frühjahrsserie die Staffeleinteilung aussehen:

"Play-off Runde" der 1. Kreisklasse: (Mannschaften haben sich für die kommende Serie bereits für die 1.Kreisklasse qualifiziert / Der Meister  steigt in die Kreisliga auf) SV GW Beckedorf, ASV Ihlpohl, SV Lilienthal Falkenberg II, SV Arminia Freißenbüttel, TSV Dannenberg II, TSV Meyenburg, FC Hansa Schwanewede II und die SG Ohlenstedt / Garlstedt

"Play-Down Runde" der 1.Kreisklasse (Mannschaft steigen in die 2.Kreisklasse ab) SV Aschwarden II, TUSG Ritterhude III, SV Komet Pennigbüttel II, TSV Steden Hellingst, TSV Sankt Jürgen, Sportfreunde Heilshorn, ATSV Scharmbeckstotel, SV Azadi und TSV Eiche Neu Sankt Jürgen II

Foto: Marc Bennett Bergemann kam aus der LIFA Jugend und spielt seine erste Saison im Erwachsenen Bereich. Er erzielte im Jahnstadion in Ritterhude den Treffer zum 1:0 Auswärtssieg bei der LIFA Reserve

 

  

Senioren-Fußball 21.11.2021 von Burkhard Wengorz

"Zusammenhalt ist ihre Stärke" LIFA Frauen beenden Hinrunde in der Kreisklasse Osterholz / Verden auf dem achten Tabellenplatz

Mit einem Heimspiel gegen die Bezirksliga Reserve des SV Böhme beendete unsere Frauenmannschaft des SV Lilienthal Falkenberg die erste Spielhälfte in der regionalen Kreisklasse Osterholz / Verden.

Die LIFA Frauen werden von Carsten Timm, Jules Bertrand Bingana, Alexander Tabeling und Angela Longardt betreut.

Trainiert und gespielt wird auf dem Rasen im Sportzentrum Schoofmoor. Zum Training treffen sich die LIFA Frauen zweimal in der Woche.

Nach der Hinrunde konnten die "LIFA Girls" aus den acht Partien zwei Spiele gewinnen und mussten fünf Niederlagen hinnehmen. Somit wurden sechs Punkte und 11:19 Toren einfahren.

Nur die Heimpartie gegen die TSG WGE musste abgesagt werden und wird am 21. März 2022 um 19:30 Uhr vor dem ersten Rückrundenspiel nachgeholt.

Bezirksliga Reserve des SV Böhme zu Gast

Gegner am letzten Wochenende war die Reserve des SV Böhme. Die Gäste kommen aus dem Heidekreis. Da man im eigenen Kreis keine Spielmöglichkeit hat, spielt man nun in der Kreisklasse Osterholz / Verden mit. Die erste Frauenmannschaft des SV Böhme gehören zur Bezirksliga an und sind Tabellenführer.

Die Ortschaft Böhme gehört zur Samtgemeinde Rethern / Aller und liegt zwischen Walsrode und Hannover nördlich der Aller am Fluss Böhme. 

Der SV Böhme mit starker ersten Hälfte

Die Heimpartie gegen den SV Böhme ging leider mit 1:4 Toren verloren. Bereits zur Pause führten die Heidekreis Kicker schon mit 3:0 Toren. Bereits in der 12. Minute ging der SV Böhme in Führung.

Weitere Treffer vor der Pause erzielten die Gäste in der 20. und 25. Minute. Freude kam beim SV Lilienthal Falkenberg auf, als Michelle Reck in der 47. Minute auf 1:3 verkürzen konnte. Den letzten Treffer in dieser Partie erzielte der SV Böhme in der 68. Minuten zum 1:4 Endstand.

Michelle Reck erzielte drei Treffer in der laufenden Hinrunde

Mit ihren Tor zum zwischenzeitlichen 1:3 erzielte Michelle Reck ihren dritten Saisontreffer. Damit führt sie die interne Torschützenliste an.

Jeweils zwei Treffer gehen auf das Konto von Katharina Burg, Emille Garbarde und Tessa Behrens. Einen Treffer erzielten Anna Katrin Leiermann und Kiara Kielbeck.

Hier der aktuelle Tabellenstand nach neun Spieltagen in der Kreisklasse Osterholz / Verden:

1. TSV Bassen (II) 9 Spiele, 22 Punkte und 21:7 Tore, 2. ATSV Scharmbeckstotel (II) 9 Spiele, 21 Punkte und 32:13, 3. SV Wahnebergen 9 Spiele, 18 Punkte und 23:20 Tore, 4. TV Oyten 9 Spiele, 16 Punkte und 20:9 Tore, 5. SV Böhme (II) 9 Spiele, 16 Punkte und 28:20 Tore, 6.TSG WGE 7 Spiele, 13 Punkte und 23:12 Tore, 7. TSV Sankt Jürgen 9 Spiele, 11 Punkte und 10:18 Tore, 8. SV Lilienthal Falkenberg 8 Spiele, 6 Punkte und 11:19 Tore, 9. TV Axstedt 9 Spiele, 3 Punkte und 6:33 Tore, 10. SG Ihlpohl / Lesumstotel 8 Spiele, 0 Punkte und 10:33 Tore

17 Spielerinnen im aktuellen LIFA Kader

Insgesamt standen dem Trainerteam zum letzten Saisonspiel gegen den SV Böhme 17 Spielerinnen zur Verfügung. In folgender Aufstellung spielten die LIFA Girls im letzten Heimspiel:

Aufstellung: Hespe - Peters, Kielbeck, Segelken, Burg, Reck, Katharina Michaelis, Jirsch, Sicak, Schröder, Gründe (eingewechselt wurden Pohl, Garbade und Lina Michaelis)

Vier Heimspiele standen im Blickpunkt

Insgesamt vier Heimspiele wurden auf dem Rasen des Sportzentrum Schoofmoor ausgetragen. In der Partie gegen den TV Axstedt verbuchte man mit dem 4:0 Erfolg den höchsten Sieg in der Hinrunde.

Knappe Ergebnisse gab es auch in den Spielen gegen den Tabellenführer TSV Bassen (II) (1:2) und gegen den SV Wahnebergen (2:3). Mit 1:4 unterlag man das aktuelle Heimspiel gegen den SV Böhme (II). 

Auswärtserfolg am Alten Postweg in Ihlpohl

Auswärts konnte man bei der SG Ihlpohl / Lesumstotel mit dem 3:2 den zweiten Saisonerfolg einfahren. Auch beim TV Oyten konnte man gefallen, verlor aber mit 0:2 Toren.

Auch das Auswärtsspiel beim Nachbarn TSV Sankt Jürgen ging knapp mit 0:1 Toren verloren. Der Gegentreffer resultiert aus einem Eigentor.

Zu stark war dagegen die Landesliga Reserve des ATSV Scharmbeckstotel. Man verlor mit 0:5 Toren diese Partie. 

Verdiente Pause und Jahresabschluss

Nun hat sich die Mannschaft erst einmal eine Weihnachtspause verdient. Man wird sich mit Sicherheit noch einmal  treffen um in einer gemütlichen Runde sich aus dem Jahr zu verabschieden.

Im Februar wird dann die Vorbereitung auf die Rückrunde und dem Nachholspiel im März beginnen. Darüber werden wir natürlich auch ganz ausführlich auf unserer LIFA Homepage berichten. 

Unser Foto zeigt die aktuell erfolgreichste Torschützin des SV Lilienthal Falkenberg. Aus den acht Begegnungen erzielte Michelle Reck  bisher drei Treffer in dieser Hinrunde.

Das Fazit von "Chefcoach" Carsten Timm, der seit vielen Jahren Trainer im Mädchen und Frauenbereich im SV Lilienthal Falkenberg ist, war der gute Zusammenhalt und die geschlossene Mannschaftsstärke in der Mannschaft. 

Senioren-Fußball 20.11.2021 von Burkhard Wengorz

Wichtige Punkte in Pennigbüttel eingefahren / LIFA Reserve siegt mit 1:0 bei den Kometen

Ihren neunten Sieg feierte die zweite Herrenmannschaft des SV Lilienthal Falkenberg. Im Auswärtsspiel bei der Reserve des SV Komet Pennigüttel siegte man verdient mit 1:0 (1:0) Toren. Den Treffer des Abend erzielte bereits in der 15. Minute Christopher Biermann. 

Somit konnte man vor der letzten Partie in der Qualifikationsgruppe B der 1.Kreisklasse Osterholz den dritten Tabellenplatz einnehmen. Nach 15 Begegnungen gab es bisher 9 Siege, 1 Unentschieden und 5 Niederlagen. Man konnte bisher 28 Punkte und 28:20 Tore einfahren. 

Am 28. November um 14:00 Uhr kommt es zur letzten Partie in dieser Spielrunde. Zu Gast ist das Kanitz Team dann bei der TUSG Ritterhude III.

Der SV Arminia Freißenbüttel, derzeit Tabellenvierter hat erst 13 Spiele ausgetragen und könnte bei Erfolgen die LIFA Reserve noch überholen.

Auch der SV Aschwarden II hat noch berechtigte Hoffnungen auf die obere Play-off Runde. Bisher wurden 14 Begegnungen ausgetragen. 

Auf dem Sportfeld "Im Hof" in Pennigbüttel sahen die Zuschauer eine kampfbetonte Begegnung. Beide Mannschaften zeigten besonders in den Abwehrreihen eine gute Qualität.

Den vielumjubelten Treffer des Abend ging auf das Konto von Christopher Biermann. Nach 15. Minuten konnte er erfolgreich einen Angriff abschließen.

Die LIFA Reserve spielte in folgender Aufstellung: Krause - Weckwerth, Biermann, Hauschild, Schade (eingewechselt Vogel), Lennart Riemann, Patrick Riemann, Fynn Jansen (eingewechselt Busch), Bergemann (eingewechselt Haverland), Westermann, Lütten

Unser Foto zeigt den Torschützen der LIFA Reserve beim 1:0 Sieg gegen den SV Komet Pennigbüttel II, Christopher Biermann

Senioren-Fußball 14.11.2021 von Burkhard Wengorz

Antony Schmid mit einem Dreierpack / LIFA 1.Herren siegte auch im letzten Qualifikationsspiel gegen Hambergen / LIFA 2. Herren verloren letztes Heimspiel

Großkampfstimmung gab es beim SV Lilienthal Falkenberg. Alle Herrenmannschaften waren am Volkstrauertag im Einsatz.

Die erste Herrenmannschaft setzte auch im 14. und zugleich letzten Spiel des Jahres ihre Siegesserie fort. Das Heimspiel gegen die Reserve des FC Hambergen wurde mit 5:0 Toren gewonnen.

Die LIFA Reserve konnte im Heimspiel gegen den ASV Ihlpohl nicht gewinnen und unterlag mit 2:4 Toren. Trotzdem hat man weiterhin gute Chancen das erste Etappenziel zu erreichen. Man könnte im Frühjahr in der oberen Play-off Runde dann spielen.

Erfolgreich verlief auch die Partie der Alten Herren Ü32. Über alle Spiele und die nächsten Ansetzungen jetzt auf diesen Seiten:

1. Herren Mannschaft -

Mit einer netten Geste erfreute der SV Lilienthal Falkenberg seine treuen Fußballfans. Für jede Eintrittskarte konnten die Zuschauer eine leckere Bratwurst und ein Kaltgetränk erwerben.

Dafür sorgte der LIFA Sponsor Plate Büroartikel mit Sitz in Lilienthal und Grasberg. Unser 2. Vorsitzender Chris Gerstmann ist dort beschäftigt und hat diese tolle Fanaktion mit der Geschäftsleitung abgesprochen.

Zum letzten Saisonspiel in der Qualifikationsrunde der Kreisliga Staffel 2 kamen rund 40 Zuschauer ins Schoofmoor Stadion. 

Im Blickpunkt des letzten Spieltages stand aber die Partie zwischen dem TSV Eiche Neu Sankt Jürgen gegen die Reserve der TUSG Ritterhude. NSJ siegte mit 2:1 Toren und qualifizierte sich im großen Finale für die obere Play-off Runde im Frühjahr.

Die Partie zwischen dem SV Aschwarden gegen den TSV Worphausen wurde abgesagt. Der TSV Wallhöfen sicherte sich den zweiten Tabellenplatz. Im Heimspiel gegen Barisspor siegte man knapp mit 1:0 Toren.

Die Abschlusstabelle der Kreisliga Staffel 2 nach der 14. Spielrunde: 1. SV Lilienthal Falkenberg 38 Punkte / 56:8 Tore, 2. TSV Wallhöfen 27 / 29:18, 3. SV Aschwarden 23 / 40:30, 4. TSV Eiche NSJ 22 / 32:24, 5. TUSG Ritterhude II 19 / 35:24, 6. Barisspor 14 / 24:51, 7. FC Hambergen II 9 / 17:43, 8. TSV Worhausen 5 / 10:51

In der Staffel 1 überraschte der SV Nordsode im Heimspiel gegen die TSG WGE. Mit 4:1 siegte Nordsode klar in dieser Begegnung. Der FC Osterholz-Scharmbeck unterlag BW Bornreihe II 1:2 und der TSV Dannenberg konnte sein Heimspiel gegen den VfR Seebergen Rautendorf mit 2:0 gewinnen.

Für die obere Play-off Runde haben sich der TSV Dannenberg, BW Bornreihe II, VSK II und die SG Platjenwerbe qualifiziert. In der unteren Play-off Runde spielen die TSG WGE, VfR Seebergen Rautendorf, SV Nordsode und der FC Osterholz-Scharmbeck.

Mit dem zwölften Saisonerfolg verabschiedeten sich die Jaber Schützlinge aus der diesjährigen Qualifikationsrunde. In einer gut geführten Partie waren die Schützlinge um Co Trainer Pascal Klingenberg die spielbestimmende Mannschaft.

Die Zebras aus Hambergen versuchten durch eine dichte Abwehrreihe das Spiel offen zu halten. Bereits in der 7. Minute erzielte Apitz den Führungstreffer. Dann brach die Zeit von Schmid an. Der Angriffsspieler konnte einen Dreierpack schnüren und brachte seine Mannschaft somit auf die Siegerstraße.

Vor der Pause besorgte der LIFA Stürmer in der 29. und 30. Minute die Treffer zum zwischenzeitlichen 3:0. Nach der Pause folgte bereits in der 55. Minute der dritte Streich zum 4:0. Den Endstand zum 5:0 ging auf das Konto von Rackow in der 90. Minute.

So spielte der SV Lilienthal Falkenberg im letzten Saisonspiel: Haar - Rackow, Christian Uwe Lübsin (eingewechselt Deismann), Manig (eingewechselt Diekmann), Stel (eingewechselt Isselbächer), Schmid, Kansmeyer, Raho, Apitz, Klee, Fabian Lübsin

2. Herren Mannschaft -

Im letzten Heimspiel im Sportpark MSS gab es für die LIFA Reserve eine 2:4 (1:2) Niederlage gegen den ASV Ihlpohl.

Das Spitzenspiel sahen zahlreiche Zuschauer. Trotzdem hat das Kanitz Team noch berechtigte Chancen die obere Play-off Runde zu erreichen.

Am 19. November ist man um 20:00 Uhr zu Gast beim SV Komet Pennigbüttel II. Am 28. November endet die Qualifikationsrunde mit einem weiteren Auswärtsspiel (Spielbeginn14:00 Uhr) bei der TUSG Ritterhude III. 

In der Partie gegen den Tabellendritten ASV Ihlpohl erzielte Lennart Riemann den Treffer zum 2:3 in der 62. Minute.

Den ersten LIFA Treffer besorgten die Ihlpohler durch ein Eigentor in der 12. Minute zum zwischenzeitlichen 1:1.

Die Begegnungen vom Wochenende: SV Beckedorf - TUSG Ritterhude III 5:2, TSV Sankt Jürgen - SV Aschwarden II 2:2, SV Lilienthal Falkenberg II - ASV Ihlpohl 2:4, TSV Steden Hellingst - SV Komet Pennigbüttel II 7:1. Die Partie SV Aschwarden II - ASV Ihlpohl wurde in der Woche abgesagt. `Der SV Arminia Freißenbüttel war spielfrei.

Die Tabelle: 1. SV Beckedorf, 2. ASV Ihlpohl, 3. SV Arminia Freißenbüttel, 4. SV Lilienthal Falkenberg II, 5. SV Aschwarden II, 6. TUSG Ritterhude III. 7. SV Komet Pennigbüttel II. 8. TSV Steden Hellingst, 9. TSV Sankt Jürgen

Alte Herren Ü32 -

Im letzten Spiel des Jahres konnte die Alte Herren Ü32 im Heimspiel gegen die SG Weyerberg mit 3:1 (1:0) gewinnen. In dieser Partie gab es für die Gäste drei gelbe Karte und eine Ampelkarte.

Alle drei Treffer erzielte Tino Geske. Aktuell belegt man nun den zweiten Tabellenplatz nach acht Spielen. Die Bilanz bei 5 Erfolgen, einem Unentschieden und zwei Niederlagen (16 Punkte und 21:12 Tore)  sieht positiv aus. 

Senioren Ü40 -

Eigentlich sollten unsere Senioren bei der TUSG Ritterhude zum Abschluss des Jahres antreten. Da man aber im Jahnstadion über kein Flutlicht verfügt, wurde die Partie auf den Rasen ins Stadion Schoofmoor verlegt.

Doch die Hamme Kicker bekamen kein Team zusammen. So gingen die Punkte an das LIFA Team. Nach acht Spielen bei drei Siegen und fünf Niederlagen (9 Punkte und 15:23 Tore) belegt man den dritten Platz in der Tabelle. 

Senioren Ü50 -

Das nächste Spiel findet am 16. März um 19:00 Uhr in Wörpedorf gegen die SG Rotenburg statt, Derzeit liegt man auf Rang acht in der Tabelle. Nach sechs Spielen gab es einen Erfolg, ein Unentschieden und vier Niederlagen (4 Punkte und 6:18 Tore).

Alt Senioren Ü60 -

Am 25. November um 19:00 Uhr spielt man im Sportpark MSS gegen die SG Ottersberg. Am 25. März um 19:00 Uhr beginnt man im neuen Jahr mit einem Auswärtsspiel bei der SG Drentwede Varenesch. Nach sechs Partien belegt man Rang neun in der Tabelle. Bisher gab es ein Unentschieden und fünf Niederlagen. (1 Punkt und 2:22 Tore)

LIFA Frauen -

Am 20. November um 14:30 Uhr spielen unsere Frauen im letzten Spiel des Jahres gegen den SV Böhmke II. Austragungsort ist das Sportzentrum Schoofmoor. Derzeit liegt man auf Rang acht in der Tabelle. Die Bilanz sieht zwei Siege und fünf Niederlagen (6 Punkte und 10:15 Tore).

Unser Foto zeigt Antony Schmid aus der LIFA 1. Herrenmannschaft. Der Angriffsspieler erzielte im letzten Punktspiel gegen den FC Hambergen II drei Tore.

Senioren-Fußball 10.11.2021 von Burkhard Wengorz

Erste Saisonetappe überstanden - LIFA 1.Herren ist für die obere Play-off Runde in der Kreisliga Osterholz qualifiziert

Am kommenden Sonntag, 14. November beendet unsere erste Herrenmannschaft im SV Lilienthal Falkenberg seine erste Halbserie der Saison 2021 / 2022.

Zum letzten Saisonspiel der Qualifikationsrunde erwartet man am Sonntag, 14. November um 14:00 Uhr die Reserve des FC Hambergen.

Die Mannschaft um das Trainerteam Hassan Jaber und Pascal Klingenberg haben die erste Etappe der diesjährigen Spielserie glänzend überstanden.

Zum letzten Spiel gegen die Reserve des FC Hambergen hat man das Klassenziel bereits erreicht. "Der Plan ist bisher gut aufgegangen", resümierte der Trainer des SV Lilienthal Falkenberg die bisherigen Auftritte seiner Mannschaft.

Vor dem letzten Spiel liegt die Mannschaft des SV Lilienthal Falkenberg ungeschlagen an der Tabellenspitze. Nur zweimal spielte das LIFA Team Unentschieden. Weiterhin gab es Punkte am grünen Tisch für einen kampflosen Erfolg beim TSV Wallhöfen. 

Die Kreisliga wurde in dieser Spielzeit in zwei Qualifikationsgruppen. Neben dem SV Lilienthal Falkenberg ist in der oberen Play-off Runde der Kreisliga der TSV Wallhöfen und der SV Aschwarden für die Frühjahrsserie schon qualifiziert. 

Wer den vierten Platz in der Meisterrunde der Kreisliga erreicht wird am kommenden Sonntag zwischen den beiden punktgleichen Mannschaften des TSV Eiche Neu Sankt Jürgen und der Reserve der TUSG Ritterhude ausgetragen.

In der A Gruppe haben sich vor dem letzten Spieltag der TSV Dannenberg, BW Bornreihe II VSK II und die SG Platjenwerbe erreicht. Überraschend ist nicht die TSG WGE dabei. Zusammen mit dem VfR Seebergen Rautendorf, SV Nordsode und dem FC Osterholz-Scharmbeck spielt man in der unteren Play-off Runde der Kreisliga.

Aus der B Gruppe sind der TSV Worphausen, FC Hambergen II und Barisspor dabei.

In den bisherigen sechs Heimspielen musste das Team um Co Trainer Pascal Klingenberg nur ein Unentschieden hinnehmen. Man trennte sich im Stadion Schoofmoor 2:2 Unentschieden gegen den TSV Wallhöfen.

In den weiteren Heimspielen konnte man bisher nun Erfolge verbuchen. Die Ergebnisse: 3:1 TSV Worphausen, 3:0 TSV Eiche NSJ, 2:0 SV Aschwarden, 5:0 Barisspor, 3:2 TUSG Ritterhude II.

Auswärts blieb das LIFA Team ungeschlagen. Nur im Rückspiel am Deich beim SV Aschwarden gab es ein 2:2 Unentschieden.

Ins Waldstadion zum TSV Wallhöfen brauchte man nicht zu reisen. Die Punkte gingen kampflos an das LIFA Team.

Den höchsten Saisonerfolg gab es an der Querreihe beim TSV Worphausen zu verzeichnen. Mit 9:0 konnte man hier ein Schützenfest veranstalten. Auch das Spiel in der Kreisstadt bei Barisspor siegte man mit 9:0 Toren.

Die weiteren Ergebnisse: FC Hambergen II 3:0, TUSG Ritterhude II 2:0, TSV Eiche NSJ 3:1.

14 Spieler aus dem LIFA Kader waren für 45 Tore verantwortlich. Dazu gab es ein Eigentor sowie fünf Treffer am grünen Tisch beim kampflosen Erfolg in Wallhöfen.

Erfolgreicher Torschütze war bisher Tom Luca Stel. Er erzielte gleich 8 Treffer. Auf Rang zwei folgten Antony Schmid und Kai Kansmeyer mit jeweils 6 Treffern. Auf Rang drei landete Peer Wehking mit 5 Treffern. Auf Rang vier folgte Malik Raho mit 4 Treffern.

Die letzten Spiele in der Kreisliga Staffel B: 13. November 17:00 Uhr TSV Wallhöfen - Barisspor, 14. November (alle 14:00 Uhr) SV Lilienthal Falkenberg - FC Hambergen II, TSV Eiche NSJ - TUSG Ritterhude II, SV Aschwarden - TSV Worphausen

Die Tabelle vor dem 14 Spieltag: 1. SV Lilienthal Falkenberg, 2. TSV Wallhöfen, 3. SV Aschwarden, 4. TUSG Ritterhude II, 5. TSV Eiche NSJ, 6. Barisspor, 7. FC Hambergen II, 8. TSV Worphausen

Unser Mannschaftsfoto zeigt die erste Herrenmannschaft des SV Lilienthal Falkenberg. Nur im Kreispokal gab es eine 1:2 Niederlage in der 2.Runde gegen den TSV Dannenberg. 

Senioren-Fußball 07.11.2021 von Burkhard Wengorz

Der Trend stimmt bei der LIFA 1. Herrenmannschaft - 3:2 Heimerfolg im Stadion über die TUSG Ritterhude II

Auch an diesem Wochenende setzte die erste Herren Mannschaft des SV Lilienthal Falkenberg ihre Siegesserie fort und konnte im 13. Saisonspiel der Kreisliga Staffel B den elften Sieg einfahren. Mit 35 Punkten und einem Torverhältnis von 51:8 führt man einen Spieltag vor Ende der Qualifikationsrunde mit elf Punkten Vorsprung die Tabelle an.

Saisonausklang im Schoofmoor Stadion / Die zebras aus Hambergen kommen

Am letzten Spieltag kommt am 14. November um 14:00 Uhr die Reserve des FC Hambergen ins Schoofmoor Stadion. Die Zebras nehmen nach 13 Spielen bei 9 Punkten und 17:38 Toren den siebten Tabellenplatz ein.

LIFA Reserve war spielfrei und trifft am nächsten Wochenende auf den ASV Ihlpohl

Die LIFA Reserve war an diesem Wochenende nicht im Einsatz. In der Woche verbuchte man einen wichtigen 2:0 Erfolg über den Ortsnachbarn TSV Sankt Jürgen. Am 14. November um 12:30 Uhr  kommt es im Sportpark MSS zu einem Heimspiel gegen den ASV Ihlpohl. Auch diese Begegnung für die LIFA Reserve ist richtungsweise für die Platzierung in der 1.Kreisklasse Staffel B. Bei einem Erfolg könnte man sich im oberen Drittel der Qualifikationsrunde festsetzen.

FC Hambergen gab Punkte ab

Die Alte Herren Ü32 konnte am grünen Tisch Punkte gegen den FC Hambergen verbuchen. Am 12. November ist man im Sportpark MSS Gastgeber um 19:30 Uhr für die SG Weyerberg.

Senioren Ü40 überzeugten gegen die SG O/G/H

Wichtige Punkte verbuchten die Senioren Ü40 im Heimspiel im Stadion gegen die SG Ohlenstedt / Garlstedt / Hambergen. Mit 4:1 Toren besiegte man die Gäste. In einer spannenden Partie blieben die Punkte in Lilienthal.

Die Gäste gespickt mit Spielern aus den Vereinen des VfL Ohlenstedt, SV Garlstedt und FC Hambergen gingen in der 5. Minute mit 0:1 in Führung. Doch die Senioren um das Betreuerteam Christoph Gerstmann, Harald Grimm und Martin Kehl erzielten in der 27. Minute durch Frank Rohde den Ausgleichstreffer.

In der Nachspielzeit der ersten Spielhälfte in der 37. Minute konnte das LIFA Team noch einmal jubeln. Frank Rohde erzielte seinen zweiten Treffer zur 2:1 Pausenführung. In Durchgang zwei konnte die LIFA Elf sich besser durchsetzen und erzielte zur Freude des Trainerteams zwei weitere Treffer zum 4:1 Endstand. Angel Jesus Bercedo (61. Minute) und Ingo Kämna (64. Minute) erzielte die weiteren Treffer und machten somit den Sieg klar.  

Am 12. November um 19:30 Uhr findet ein weiteres Heimspiel im Stadion statt. Nach Lilienthal kommt die TUSG Ritterhude, Die Hamme Kicker müssen auf das Heimspiel verzichten, weil es im Jahnstadion kein Flutlicht gibt.

Auch die Alt Senioren Ü60 hatten ein Heimspiel im Sportpark MSS zu bestreiten. Man unterlag der SG Pennigbüttel mit 2:5 Toren. Am 25. November um 19:00 Uhr kommt die SG Ottersberg nach Lilienthal.

LIFA 1. Herren konnten elften Erfolg einfahren

Über das Schoofmoor Stadion fegte ein kalter Wind, doch die knapp 30 Zuschauer sahen eine kämpferische Begegnung zwischen dem gastgebenden SV Lilienthal Falkenberg und der Reserve der TUSG Ritterhude. Zuvor musste ex LIFA Co Trainer Rolf Bauer zahlreiche Hände schütteln. "Es freut mich immer noch, dass ich hier nicht vergessen werde", so der aktuelle Reserve Trainer der TUSG Ritterhude, 

Die Begegnung verlief sehr ruppig. Gleich vier gelbe Karten verteilte der Schiedsrichter gegen die Ritterhuder. In der Nachspielzeit (92. Minute) gab es noch eine Ampelkarte für die Gäste von der Hamme. 

In Durchgang eins stand die Abwehr von Ritterhude sattelfest. Die LIFA Angreifer hatten viele Probleme um in die Box zu kommen. In der 34. Minute dann die 1:0 Führung für die TUSG Ritterhude. Erst dann verschärfte das LIFA Team seine Angriffsbemühungen. Und so konnte Kai Kansmeyer in der Nachspielzeit der ersten Hälfte (46. Minute) zum 1:1 ausgleichen.

In der Folgezeit der zweiten Spielhälfte waren die LIFA Jungen vom Trainerduo Hassan Jaber und Pascal Klingenberg tonangebend. Eigentlich hätte man in dieser Drangphase mehr Kapital herausschlagen. Doch dann fiel der Treffer zum 2:1 in der 47. Minute. Erneut war es Kai Kansmeyer der einlochte.

In der 69. Minute konnte Hannes Deismann den so wichtigen Treffer zum 3:1 erzielen. Sein Alleingang endete mit einem flachen Schuss mitten ins Tor. Der TUSG Schlussmann zeigte beim Abschluss keine Reaktion.

Spannend wurde es noch einmal in den letzten zehn Minuten. Ein Eigentor (super Kopfball) von Nico Apitz ließ die Gäste von der Hamme noch einmal hoffen. Malik Raho hatte dann noch eine starke Szene bevor er gegen Christian Uwe Lübsin ausgewechselt wurde. bereits nach 15 Minuten verließ Peer Wehking verletzungsbedingt den Platz und wurde durch Patrick Manig ersetzt.

Die LIFA Aufstellung: Börtzow - Rackow, Wehking (eingewechselt Manig), Stel, Schmid, Kansmeyer, Deismann (eingewechselt Diekmann), Raho (eingewechselt Christian Uwe Lübsin), Apitz, Houssein Jaber, Isselbecher.

Die Ergebnisse vom Wochenende: FC Hambergen II - TSV Worphausen 5:1, SV Lilienthal Falkenberg - TUSG Ritterhude II 3:2, Barisspor - TSV Eiche NSJ 0:3, SV Aschwarden - TSV Wallhöfen 1:5

Die Tabelle nach dem 13. Spieltag: 1. SV Lilienthal Falkenberg 35 Punkte / 51:8 Tore, 2. TSV Wallhöfen 24 / 28:18, 3. SV Aschwarden 23 / 40:30, 4. TUSG Ritterhude II 19 / 34:22. 5. TSV Eiche NSJ 19 / 30:24, 6. Barisspor 14 / 24:50, 67. FC Hambergen II 9 / 17_38, 8. TSV Worphausen 5 / 16:51

Unser Foto aus dem LIFA Archiv zeigt die heutige Seniorenmannschaft Ü40 nach ihrem Kombacher Pokalerfolg. Am letzten Wochenende feierte man einen 4:1 Erfolg über die SG O/G/H. 

 

Senioren-Fußball 03.11.2021 von Burkhard Wengorz

LIFA Reserve jetzt auf Platz drei in der 1.Kreisklasse Staffel B / Derbysieg mit 2:0 über den TSV Sankt Jürgen

Das mit Spannung erwartete Derby in der 1. Kreisklasse Staffel B zwischen der Reserve des SV Lilienthal Falkenberg und dem Nachbarn TSV Sankt Jürgen wurde unter Flutlicht im Stadion Schoofmoor ausgetragen. In einer kurzweiligen Partie siegte das Team um Trainer Raoul Kanitz mit 2:0 (1:0) Toren. Damit konnte man aktuell den dritten Tabellenplatz belegen.

In der 13 Begegnung der LIFA Reserve konnte man den achten Erfolg verbuchen. Weiterhin gab es ein Unentschieden und vier Niederlagen bei 25 Punkten und 25:16 Toren. Somit hat man sich eine Vorsprung von sechs Punkten auf Platz vier erarbeitet.

In der Partie am Dienstagabend konnten Platzherren das Spiel offen gestalten und bereits nach 28. Minuten durch Vogel in Führung gehen. In der Schlussphase erzielte der eingewechselte Sengstacke  den Treffer zum 2:0 Endstand. 

Die LIFA Reserve spielte in folgender Aufstellung: Krause - Oesselmann, Biermann, Vogel, Hauschild (eingewechselt Haverland), Böschen (eingewechselt Sengstacke), Egging (eingewechselt Altevoigt), Patrick Riemann, Fynn Jansen, Bergemann, Westermann (eingewechselt Lennart Riemann)

Senioren-Fußball 03.11.2021 von Burkhard Wengorz

"Uns Uwe" - Eine deutsche Fußball Legende feiert am Freitag seinen 85 Geburtstag -

Am kommenden Freitag, 5. November 2021 wird eine deutsche Fußball Legende 85 Jahre alt. Sicherlich wissen Sie, liebe Vereinsmitglieder des SV Lilienthal Falkenberg von wem die Rede ist. Uwe Seeler, die lebende Fußball Legende feiert seinen Geburtstag. Und darüber machte der NDR auch einen Film. Reinhold Beckmann ist der Urheber dieser Dokumentation.

Am 5. November 1936 ist "uns Uwe" Seeler in Hamburg geboren. Er war und ist der Mittelstürmer der Welt. Uwe Seeler spielte in seiner Karriere nur bei seinem Hamburger SV und gilt als einer der wichtigsten Spieler des Vereins. 

In der Saison 1963 / 64 war er der erste Torschützenkönig der neu gegründeten Bundesliga. Als Kapitän der deutschen Nationalmannschaft wurde er 1966 Vizeweltmeister in England. Bei der Weltmeisterschaft 1970 in Mexico holte die deutsche Nationalmannschaft den dritten Platz.

Wegen seiner Verdienste um den deutschen Fußball ernannte ihn der DFB 1972 als zweiten Spieler überhaupt zum Ehrenspielführer der Nationalmannschaft. Seit 2003 ist Uwe Seeler Ehrenbürger in seiner Heimatstadt Hamburg.

Am 2. August 1977 spielte Uwe Seeler mit seiner "Uwe Seeler Traditionself" auf der Klosterweide gegen die 1.Herren Mannschaft des TV Lilienthal. 3000 Zuschauer sahen dieses Freundschaftsspiel, Das es zu solch einer Begegnung kam war der Verdienst von Professor Heinz Lemmermann und Heinz Meenen und dem damaligen TVL Trainer und ehemaligen Werder Meisterspieler Helmut Schimeczek.

Uwe Seeler wurde am 5. November 1936 in Hamburg als drittes Kind geboren und ist der jüngste Bruder von Dieter Seeler. Uwe Seeler stammt aus einer Sportlerfamilie, denn bereits sein Vater Erwin Seeler der als Hafenarbeiter sein Geld verdiente, zählte in den 1920er bis in die 1940er Jahre zu den populärsten Fußballer in der Hansestadt.

Da der Vater auch beim HSV spielte, meldete seine beiden Söhne Dieter und Uwe 1946 ebenfalls beim HSV an. Uwe Seeler durchlief nach dem Abschluss der Volksschule ab 1952 eine Lehre als Speditionskaufmann. 

Seit 1964 spielte der junge Uwe Seeler in der Jugendabteilung des HSV , des größten Sportverein der Hansestadt. Er wurde dort vom Trainer Günter Mahlmann gefördert. Mit 16 Jahren lief Uwe Seeler erstmals in der Senioren Mannschaft des HSV, die in der damaligen Oberliga Nord spielte auf. 

1961 erhielt Uwe Seeler ein lukratives Angebot von Italiens Spitzenverein INTER Mailand das ihm 1,2 Million D Mark  bot - damals eine der höchsten gebotenen Transfersummen  überhaupt. Doch "uns Uwe" blieb seinen HSV treu. 

Im Februar 1965 schien die Karriere beendet, als er sich im Bundesligaspiel in Frankfurt einen Achillessehnenriss zuzog. Doch sechs Monate später stand er wieder auf dem Platz mit einem von Adi Dassler in Handarbeit angefertigten Spezialschuh, der an der Ferse geschnürt wurde. und fand bald zu seiner alten Leistungsstärke zurück.

Nur einmal in seinem sportlichen Leben spielte er für einen anderen Verein. Auf Bitten von Adi Dassler gab es 1976 ein Gastspiel beim irischen Verein Cork Celtic. In dieser Begegnung erzielte er beim 2:0 Sieg über Shamrock Rovers beide Treffer.

Uwe Seeler spielte in der deutsche A Jugend Nationalmannschaft und anschließend in der U23 des DFB. Unvergessen bleibt das Qualifikationsspiel zur WM in Chile 1958 in Schweden. Er bildete mit Helmut Rahn (RW Essen) und Hans Schäfer (1.FC Köln) den deutschen Sturm. Mit 17 Jahren bestritt er gegen Frankreich sein erstes A Länderspiel. 

Mit seinem letzten dem 72 Länderspiel am 9. September 1970 überbot er den Rekord von Paul Janes (Fortuna Düsseldorf) welcher seit 1942 Bestand hatte. Er hielt den Rekord bis zum 24. November 1973 und wurde danach von Franz Beckenbauer (Bayern München) überboten. Uwe Seeler erzielte in der Nationalmannschaft 43 Tore, sein letztes Tor war das 2:2 im Viertelfinale gegen England bei der WM 1970.

Mitte der 1980er Jahren war Uwe Seeler Inhaber der Sportbekleidungsfirma "Uwe Seeler Moden". Weiterhin war er Repräsentant für ADIDAS in Norddeutschland. 1980 gründete u.a. mit Franz Beckenbauer und dem verstorbenen Leichtathleten Willy Holldorf den "Schneeforscher e.V." Die Mitglieder aus dem Freundeskreises  kamen in den folgenden Jahren zum gemeinsamen Skiurlaub in Obertauen zusammen. 

Uwe Seeler wirkte auch nach seiner aktiven Bundesligazeit in diversen Benefizspielen mit. Seine Traditionself spielte bekanntlich 1977 auch in Lilienthal. Von 1995 bis 1998 war Uwe Seeler auch Präsident beim Hamburger SV.

Stationen von Uwe Seeler -

Geboren am 5. November 1936 in Hamburg -

Spielerposition beim HSV und in der Nationalmannschaft  - Stürmer -

1946 Vereinseintritt zusammen mit seinem Bruder Dieter beim HSV

1946 - 1953 durchlief Uwe Seeler die HSV Nachwuchsmannschaften

1953 - 1972 - Spieler bei den HSV Senioren (476 Spiele und 404 Tore)

1978 - Für ein Spiel bei Cork Celtic (Irland)

1953 - 1954 - DFB A Jugend (10 Spiele und 15 Tore)

1958 - DFB U23 (1 Spiel)

1954 - 1970 . DFB A Nationalmannschaft (72 Spiele und 43 Tore)

Zeitungsberichte: (1) Uwe Seeler spielte mit seiner Traditionself in Lilienthal (2) Ankündigungsplakat zum Spiel des Jahres in Lilienthal (3) Interview aus dem Weser Kurier Sportseite    

Senioren-Fußball 31.10.2021 von Burkhard Wengorz

LIFA 1. Herren verbuchte den zehnten Saisonerfolg / Gemeindederby LIFA Reserve - TSV Sankt Jürgen am 2. November um 20:00 Uhr im Stadion Schoofmoor

Am letzten Ferienwochenende und Reformationstag waren nur einige Herren, Senioren, Frauen und ältere Nachwuchsmannschaften des SV Lilienthal Falkenberg im Einsatz. Wir starten mit den Alt Senioren Ü60, die im Auswärtsspiel bei der SG Pennigbüttel mit 2:5 Toren verloren. Am 25. November um 19:00 Uhr ist man im Sportpark MSS Gastgeber für die SG Ottersberg.

Die Senioren Ü50 Mannschaft der SG WGE / LIFA starten mit der Rückrunde am 16. März 2022 mit einem Heimspiel gegen die SG Rotenburg. Austragungsort ist der Sportplatz in Wörpedorf.

Für die Senioren Ü40 gab es eine böse Überraschung, Im Heimspiel gegen die SG Meyenburg unterlag man mit 0:7 Toren. Zwei Spiele sind im Monat November noch geplant. Hier die Ansetzungen: 5. November 19:30 Uhr Heimspiel gegen die SG Ohlenstedt / Garlstedt / Hambergen. Austragungsort ist das Sportzentrum Schoofmoor. Am 16. November um 19:30 Uhr ist man zu Gast bei der TUSG Ritterhude. 

Einen 2:0 (1:0) Erfolg verbuchte die Alte Herren Ü32 im Heimspiel gegen den SV Nordsode. Die beiden LIFA Treffer erzielten Sören Ricke (1:0) und Benjamin Entelmann (2:0).

Weitere Spiele sind im Monat November geplant: 5. November 19:30 Uhr Heimspiel im Sportpark MSS gegen den FC Hambergen und am 12. November 19:30 Uhr Heimspiel gegen die SG Weyerberg.

Eine englische Woche stand für unsere LIFA Frauen auf dem Programm. In der Woche feierte man den zweiten Saisonerfolg gegen den TV Axstedt. Mit 4:0 (0:0) konnte man wichtige Punkte einfahren.

Die Tore erzielten Michelle Reck (1:0), Tessa Behrens (2:0 + 4:0) sowie Anne Karin Leiermann (3:0). Im Auswärtsspiel beim Verdener Vertreter TV Oyten unterlag man mit 0:2 Toren. Im letzten Spiel des Jahres hat man erneut Heimrecht und spielt am 20. November um 14:30 Uhr gegen die Reserve des SV Böhme.

Beim LIFA Nachwuchs standen am Wochenende zwei Begegnungen an. So gab es für unsere A Jugend (U18 Junioren) eine hohe 0:13 Niederlage bei der JSG Meyenburg / Aschwarden. Man wollte diese Partie verlegen, doch die Gastgeber sind dieser Bitte nicht nachgekommen.

Die interne Partie der B Jugend (U16 Junioren II) gegen die C Jugend (U15 Junioren) wurde kurzfristig verlegt.

Spielfrei am Wochenende war die LIFA Reserve. In der Qualifikationsrunde der 1.Kreisklasse Staffel B stehen noch vier Begegnungen auf dem Programm.

Das Gemeindederby gegen den TSV Sankt Jürgen findet am Dienstag, 2. November um 20:00 Uhr im Stadion Schoofmoor statt.

Weitere Ansetzungen sind: 14. November 12:30 Uhr Heimspiel gegen den ASV Ihlpohl (MSS), 19. November 20:00 Uhr Auswärtsspiel beim SV Komet Pennigbüttel II und am 28. November 14:00 Uhr Auswärtsspiel bei der TUSG Ritterhude III.

Die Ansetzungen vom Wochenende: SV Arminia Freißenbüttel - SV Aschwarden II 1:1, TUSG Ritterhude III - SV Komet Pennigbüttel II 6:3, SV GW Beckedorf - ASV Ihlpohl 4:1, TSV Steden Hellingst (spielfrei)

In der Tabelle nimmt unsere LIFA Reserve derzeit Platz vier ein und hat vor dem SV Aschwarden II drei Punkte Vorsprung:

Die aktuelle Platzierung: 1. Beckedorf, 2. Freißenbüttel, 3. Ihlpohl, 4. Lilienthal Falkenberg II, 5. Aschwarden II. 6. Ritterhude III, 7. Pennigbüttel II, 8. Steden Hellingst, 9. Sankt Jürgen

Für die LIFA 1. Herren Mannschaft sprang in der laufenden Qualifikationsrunde der Kreisliga Staffel B der zehnte Erfolg heraus. Vor 30 Zuschauern im Stadion Schoofmoor besiegte man Barisspor Osterholz mit 5:0 (2:0) Toren.

Man nimmt weiterhin Platz eins in der Tabelle ein. Nach 12 Spielen erzielte man zehn Siege und zwei Unentschieden. 32 Punkte und 48:6 Tore stehen auf dem Konto der Jaber Mannschaft.

Bereits in der 7. Minute erzielte Deismann den Führungstreffer zum 1:0. In der 18. Minute konnte Raho auf 2:0 erhöhen. Das LIFA Team war spielfreudig und ließ den Gäste aus der Kreisstadt kaum Möglichkeiten.

In Durchgang zwei erhöhte Wehking in der 51. Minute auf 3:0. Die beiden letzten Treffer gingen auf das Konto von Stel. In der 56. Minute und 72. Minute erzielte Stel die beiden Treffer. Mit dabei aus der LIFA Reserve der Spieler Hauschild. Auch Trainer Hassan Jaber kam in dieser Partie zum Einsatz.

Aufstellung: Haar - Rackow, Wehking, Stel, Schmid, Kansmeyer, Deismann (eingewechselt Börtzow), Raho (eingewechselt Hauschild), Apitz, Houssein Jaber (eingewechselt Hassan Jaber), Isselbecher. 

Die Spiele vom Wochenende: TSV Wallhöfen - TSV Worphausen 3:0, TUSG Ritterhude II - FC Hambergen II 5:2, SV Lilienthal Falkenberg - Barisspor Osterholz 5:0, TSV Eiche NSJ - SV Aschwarden 1:2

Tabelle: 1. Lilienthal Falkenberg, 2, Aschwarden,  3. Wallhöfen, 4. Ritterhude II, 5. Eiche NSJ, 6. Barisspor, 7. Hambergen II, 8. Worphausen

 

Senioren-Fußball 24.10.2021 von Burkhard Wengorz

Kartenspektakel beim Auswärtsspiel der LIFA 2. Herren in Freißenbüttel / 1. Herren spielten beim SV Aschwarden 2:2 Unentschieden

Unser Foto: Heute stellen wir Euch, liebe Vereinsmitglieder im Bild Rüdiger Berental vor. Rüdiger gehört dem SV Lilienthal Falkenberg an und spielt in der Senioren Mannschaft Ü50 der SG WGE / LIFA.

Rüdiger ist 62 Jahre und auch Trainer dieses Mannschaft. Unterstützt wird er von Wolfgang Seedorf und Heiko Waldow, der bei der TSG WGE Spartenleiter ist. 

Die Senioren Ü50 unterlagen im Heimspiel der SG Reessum mit 2:3 Toren. Martin Porath und Sascha Schöbitz erzielten die Treffer der Spielgemeinschaft.

Vorschau:

Am 29. Oktober ist die Senioren Ü40 Mannschaft Gastgeber für die SG Meyenburg / Schwanewede im Stadion Schoofmoor. Die Alte Herren Ü32 spielen am selben Tag um 20:00 Uhr beim SV Nordsode.

Das Heimspiel unserer Frauenmannschaft gegen den ATSV Scharmbeckstotel II wurde abgesagt. Gespielt wird am 27. Oktober um 19:30 Uhr im Schoofmoor gegen den TV Axstedt. Am 31. Oktober um 10:30 Uhr ist man zu Gast beim TV Oyten.

1.Herren - Punktgewinn am Deich - LIFA Kicker liefen einen 0:2 Rückstand hinterher

Die Anreise in die Gemeinde Schwanewede war bei den Schützlingen von Hassan Jaber sehr lang. Das Spiel auf dem Sportplatz am Deich beim SV Aschwarden war somit nicht ganz einfach. Der tiefe Boden nach den Regen sorgte für eine anstrengende Partie.

Das man sich am Ende 2:2 (1:0) Unentschieden trennte ging somit für beide Mannschaften in Ordnung. Die Gastgeber konnten sich freuen.

In der Nachspielzeit der ersten Hälfte (45. + 1) ging man mit 1:0 in Führung. Die Freude bei den Gastgebern wurde noch größer als man in der 53. Minute den Treffer zum 2:0 erzielte.

Danach wachte der SV Lilienthal Falkenberg auf und kam in der 69. Minute zum Anschlusstreffer durch Schmid. Den 2:2 Ausgleichstreffer in der 79. Minute ging auf das Konto von Rackow.

Die nächste Aufgabe steht am Wochenende an. Gegner im Stadion Schoofmoor ist am 31. Oktober bereits um 14:00 Uhr die Mannschaft von Barisspor Osterholz.

Die Ergebnisse vom Wochenende: SV Aschwarden - SV Lilienthal Falkenberg 2:2, Barisspor - FC Hambergen II 3:1, TSV Worphausen - TUSG Ritterhude II 0:6, TSV Eiche NSJ - TSV Wallhöfen 0:2

Die Tabelle: 1. SV Lilienthal Falkenberg, 2. SV Aschwarden, 3. TSV Wallhöfen, 4. TUSG Ritterhude II, 5. TSV Eiche NSJ, 6. Barisspor, 7. FC Hambergen II, 8. TSV Worphausen

Die Aufstellung: Haar - Rackow, Wehking, Manig (eingewechselt Diekmann), Schmid, Niemann (eingewechselt Hassan Jaber), Kansmeyer, Raho, Apitz, Houssein Jaber, Isselbecher

2. Herren - Kartenspektakel in Freißenbüttel - LIFA Reserve gewinnt bei der Arminia mit 1:0 und bleibt auf dem vierten Tabellenplatz

Unter dem Strich zählen doch immer nur die Punkte. Trotz der vielen Karten siegte das Kanitz Team beim Verfolger SV Arminia Freißenbüttel mit 1:0 Toren.

Mit diesem wichtigen Sieg sicherte man sich Platz vier in der Tabelle. Die Partie auf dem alten und kleinen Traditionsplatz in Freißenbüttel wurde zu einem echten Kartenspiel.

Die Arminen erhielten im Laufe der Begegnung drei gelbe Karten. Zwei Spieler mussten das Spielfeld bereits früher verlassen. Die Arminia Akteure erhielten die Ampelkarten.

Nicht besser lief es bei der LIFA Mannschaft. Es gab drei gelbe Karten. Zudem gingen auch zwei Spieler früher zum duschen. So verbuchte man eine Ampelkarte und eine rote Karte. Das positive war jedoch der Siegestreffer in der 39. Minute durch Biermann. 

Die nächste Aufgabe: Am kommenden Wochenende ist unsere LIFA Reserve spielfrei. Das nächste Spiel bestreitet man am 2. November um 20:00 Uhr gegen den Ortsnachbarn TSV Sankt Jürgen. 

Die Ergebnisse vom Wochenende und in in der Woche: SV Beckedorf - TSV Sankt Jürgen 5:0, LIFA II - SV Aschwarden II 3:3, TSV Steden Hellingst - SV Arminia Freißenbüttel 1:3, SV Komet Pennigbüttel II - ASV Ihlpohl 1:2, SV Aschwarden II - SV Komet Pennigbüttel II 3:1, ASV Ihlpohl - TUSG Ritterhude III 2:1, SV Arminia Freißenbüttel - LIFA II 0:1, TSV Sankt Jürgen - TSV Steden Hellingst 1:3, SV Beckedorf (spielfrei)

Die Tabelle: 1. SV Beckedorf, 2. SV Arminia Freißenbüttel, 3. ASV Ihlpohl, 4. SV Lilienthal Falkenberg II, 5. SV Aschwarden II, 6. TUSG Ritterhude III, 7. SV Komet Pennigbüttel II, 8. TSV Steden Hellingst, 8. TSV Sankt Jürgen

Die Aufstellung: Krause - Oesselmann, Leiermann, Biermann, Vogel (eingewechselt Böschen), Hauschild, Schade (eingewechselt Muschketat), Sengül, Fynn Jansen (eingewechselt Busch), Bergemann, Lütten

 

 

 

Zurück 1 3 4 5 6 7
Beitragsarchiv